Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Markt Wallersdorf

Vorschaubild Markt Wallersdorf

Marktplatz 19
94522 Markt Wallersdorf OT Wallersdorf

(09933) 1445
(09933) 95100

E-Mail:
Homepage: www.markt-wallersdorf.de

Vorschaubild Markt Wallersdorf


Aktuelle Meldungen

Rathaus am Mittwoch, 28.02.2024 ganztägig geschlossen

(23. 02. 2024)

Aufgrund einer Fortbildung ist das Rathaus am Mittwoch, 28.02.2024 ganztägig für den Parteiverkehr geschlossen. Auch eine telefonische Erreichbarkeit ist an diesem Tag nicht gegeben. 

 

Wir bitten um Verständnis. 

Foto zur Meldung: Rathaus am Mittwoch, 28.02.2024 ganztägig geschlossen
Foto: Rathaus am Mittwoch, 28.02.2024 ganztägig geschlossen

Wiederaufnahme Bauarbeiten Mozartstraße

(22. 02. 2024)

Wiederaufnahme der Bauarbeiten in der Mozartstraße 

Die Bauarbeiten in der Mozartstraße können aufgrund der derzeitigen milden Temperaturen wieder aufgenommen werden. Die ausführenden Baufirma Berger informierte den Markt Wallersdorf und das baubegleitende Ingenieurbüro am vergangenen Donnerstag, über den Beginn  der Bauarbeiten nach der Frostperiode. Ab Montag, 26.02.2024, werden die Arbeiten im ersten Bauabschnitt zwischen Mitterweg und Altenbucher Weg, mit Ausbau der restlichen Asphaltschichten fortgesetzt. Es schließen sich Arbeiten zur Erneuerung des gemeindlichen Schmutzwasserkanals an. Die Einbindung der neu gebauten Wasserleitung ist darauffolgend vorgesehen. Über notwendige Wasserabsperrungen werden die betroffenen Anwohner frühzeitig informiert. 

Vorab möchte man bereits über notwendige Arbeiten im 2. Bauabschnitt vom Altenbucher Weg bis zum Schillerweg, informieren. Ab März werden vorbereitende Arbeiten an der Gasleitung vorgenommen. Der Straßenzug bleibt für den Zeitraum dieser Arbeiten allerdings halbseitig für den Verkehr befahrbar.

Bürgermeister Franz Aster zeigte sich vor Ort erfreut über den frühen Baustart. Bedingt durch den frühen Wintereinbruch in 2023 konnten bereits geplante Arbeiten nicht mehr zur Ausführung gebracht werden. Die Zeit kann nun wieder aufgeholt werden, so der Bürgermeister. 

Alle Anlieger, Anwohner und betroffenen Personen werden um Verständnis für die mit der Baumaßnahme einhergehenden Beeinträchtigungen gebeten. Man weist darauf hin, dass wöchentlich mittwochs ab 09.00 Uhr ein Baustellentermin mit Vertreten der Marktgemeinde, der ausführenden Baufirma und dem Ingenieurbüro stattfindet. Probleme und Anliegen können hier von Anwohner und Anliegern gerne vorgebracht werden. 

Foto zur Meldung: Wiederaufnahme Bauarbeiten Mozartstraße
Foto: Wiederaufnahme Bauarbeiten Mozartstraße

Rathaus telefonisch nicht erreichbar - 21.02.2024 Nachmittag

(16. 02. 2024)

Aufgrund notwendiger Umbauarbeiten, ist die telefonische Erreichbarkeit des Rathauses am Mittwoch, 21.02.2024, nachmittags nicht gegeben. 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Rathaus telefonisch nicht erreichbar - 21.02.2024 Nachmittag
Foto: Rathaus telefonisch nicht erreichbar - 21.02.2024 Nachmittag

Energieberatung der Verbraucherzentrale

(16. 02. 2024)
Beratungsangebot der Energieberatung der Verbraucherzentrale

 

Der Landkreis Dingolfing-Landau bietet gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Energieberatungen an. 

 

 

Der / Die Energieexpertin berät kostenlos zu folgenden Themen: 

- Sanierung 

- Photovoltaik

- Solarthermie

- Heizungstausch 

- Fördermittel

- Heizkostenabrechnung

- Stromsparen

- Schimmel. 

 

Termine dauern 45 Minuten und können persönlich per Telefon oder per Video stattfinden. 

Die kostenlose Termin-Hotline der Energieberatung der Verbraucherzentrale erreichen Sie unter: 0800 – 809 802 400, Mo−Do 8−18 Uhr, Fr 8−16 Uhr

 

Weiter Informationen finden Sie unter folgenden Link: https://wirtschaft-dingolfing-landau.de/klimaschutzmanagement/energieberatung/

 

[https://wirtschaft-dingolfing-landau.de/klimaschutzmanagement/energieberatung/]

Foto zur Meldung: Energieberatung der Verbraucherzentrale
Foto: Energieberatung der Verbraucherzentrale

Vollsperrung Fußweg zwischen "Auf der Leiten" und "Klöpfbachstraße"

(08. 02. 2024)

Wegen Baumfällarbeiten ist der Fußweg zwischen "Auf der Leiten" und der "Klöpfbachstraße" in Ettling ab morgen, 09.02.2024 bis auf weiteres voll gesperrt. 

Foto zur Meldung: Vollsperrung Fußweg zwischen
Foto: Vollsperrung Fußweg zwischen "Auf der Leiten" und "Klöpfbachstraße"

Mikrozensus 2024

(02. 02. 2024)

Auch in unserer Gemeinde wurden Anschriften für den Mikrozensus 2024 ausgewählt. Die an diesen Anschriften wohnenden Haushalte erhalten im Verlauf dieses Jahres eine schriftliche Aufforderung zur Teilnahme an der Erhebung. Die Teilnahme kann im Rahmen eines Telefoninterviews oder als Online-Befragung erfolgen. 

 

Weitere Informationen stehen Ihnen nachstehend als Download zur Verfügung.

[Mikrozensus]

Foto zur Meldung: Mikrozensus 2024
Foto: Mikrozensus 2024

Faschingsdienstag, 13.02.2024, nachmittags geschlossen

(30. 01. 2024)

Bitte um Berücksichtigung, dass das Rathaus und unser Bauhof am Faschingsdienstag, den 13.02.2024, nachmittags nicht zu erreichen ist.

Foto zur Meldung: Faschingsdienstag, 13.02.2024, nachmittags geschlossen
Foto: Faschingsdienstag, 13.02.2024, nachmittags geschlossen

Josef Schmied schließt Weiterbildung erfolgreich ab

(23. 01. 2024)

Josef Schmied, Mitarbeiter beim Markt Wallersdorf, hat im Januar 2024 seine umfangreiche Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt erfolgreich abgeschlossen. Im Zeitraum zwischen September 2021 und September 2023 nahm Josef Schmied berufsbegleitend regelmäßig an Lehrveranstaltungen der Bayerischen Verwaltungsschule teil und konnte dadurch den Beschäftigtenlehrgang II erfolgreich absolvieren, welcher ihn für Positionen ab der dritten Qualifikationsebene qualifiziert. Insgesamt wurden ca. 760 Unterrichtsstunden besucht. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde gratulierten Bürgermeister Franz Aster, Kämmerin Verena Hasler und Geschäftsleiter Florian Sommersberger zum erfolgreichen Abschluss als Verwaltungsfachwirt.

Foto zur Meldung: Josef Schmied schließt Weiterbildung erfolgreich ab
Foto: Josef Schmied schließt Weiterbildung erfolgreich ab

Einladung zum Präventionskabarett mit Tom Bauer

(23. 01. 2024)

Einladung zum Präventionskabarett mit Tom Bauer.

 

Lassen Sie sich nicht täuschen und lachen Sie dem Betrug ins Gesicht! Unter dem Motto
„Ned mit mir“ präsentieren wir Ihnen einen Nachmittag voller Musik, Humor und Informationen. Schützen Sie sich vor Enkeltrick, Schockanrufen und Internetkriminalität - präsentiert von den Polizeidienststellen Dingolfing und Landau, dem Landkreis Dingolfing-Landau und umrahmt von Kabarettgröße Tom Bauer.


Die Spieltermine:
6. März 2024  • Gasthof Schachtner    • Oberhöcking 
7. März 2024  • Landgasthof Apfelbeck • Mamming 
14. März 2024  • Schlappinger Hof    • Reisbach
18. März 2024  • Landgasthof zur Post   • Mengkofen 
21. März 2024  • Gasthof Räucherhansl  •Oberteisbach

 

Anmeldung per E-Mail unter oder an den Seniorenbeauftragen der Heimatgemeinde unter Angabe der Teilnehmerzahl und dem Veranstaltungsort.

 

Das ganze Plakat finden Sie hier

 

[Plakat Präventionskabarett]

Foto zur Meldung: Einladung zum Präventionskabarett mit Tom Bauer
Foto: Einladung zum Präventionskabarett mit Tom Bauer

Tag der offenen Tür in den Kindertageseinrichtungen in der Marktgemeinde Wallersdorf

(18. 01. 2024)

Für alle Eltern, die ihr Kind in einem der Kindergärten in der Marktgemeinde Wallersdorf anmelden möchten, besteht die Möglichkeit die Einrichtungen zu besichtigen. 

 

Am 07. Februar 2024 sind die Häuser geöffnet: 

 

  • 15 Uhr bis 17 Uhr: Naturgruppe Zauberwald in Altenbuch

  • 15 Uhr bis 17 Uhr: Kindergarten Sonnenschein in Haidlfing

  • 16 Uhr bis 18 Uhr: Haus der kleinen Wunder in Wallersdorf

  • 16 Uhr bis 18 Uhr: Haus der Kinder St. Johannes. 

     

Die Eltern haben hier die Möglichkeit sich über das Konzept der einzelnen Einrichtungen zu informieren und die Einrichtungen zu besichtigen. Eine Anmeldung zum Tag der offenen Tür ist nicht nötig. 

Für die interessierte Dorfbevölkerung findet aufgrund der Umbaumaßnahme im Kindergarten Sonnenschein in Haidlfing ein gesonderter „Tag der offenen Tür“ statt. Der Termin wird noch bekannt gegeben. 

 

Der Termin am 07. Februar 2024 ist ausschließlich für interessierte Eltern, die ihr Kind anmelden möchten. 

Foto zur Meldung: Tag der offenen Tür in den  Kindertageseinrichtungen in der Marktgemeinde Wallersdorf
Foto: Tag der offenen Tür in den Kindertageseinrichtungen in der Marktgemeinde Wallersdorf

Anmeldetage für die Kindergärten, NEU: Anmeldung nur noch über Online Kitaplatz-Anmeldeportal möglich

(15. 01. 2024)

Im Zeitraum zwischen dem 29.01.2024 bis einschließlich 29.02.2024 findet die Kindergarten- bzw. Kinderkrippenanmeldung für das Kindergartenjahr 2024/2025 für den Kindergarten „Sonnenschein“, das „Haus der Kinder St. Johannes“ sowie für das „Haus der kleinen Wunder“ statt. Dazu registrieren Sie sich bitte online unter nachfolgendem Link:

 

(Link) Text: Anmeldung Kitaplatz (www.buergerservice-portal.de/bayern/wallersdorf

 

Sie füllen nur eine Anmeldung aus, favorisieren die gewünschten Einrichtungen und erhalten eine Eingangsbestätigung sowie garantiert zum Zuteilungsstichtag (Mai 2024) eine Antwort in Ihrem Postkorb. Das Bürgerserviceportal bietet einen Überblick über alle Betreuungseinrichtungen der unterschiedlichen Träger in der Gemeinde Wallersdorf. Für jedes zu betreuende Kind ist eine separate Anmeldung erforderlich. 

 

Unterjährige Anmeldungen erfolgen ebenfalls über das Bürgerserviceportal. Sie sind jederzeit möglich, hier muss die Platzkapazität berücksichtigt werden. Kinder die bereits eine Kindertageseinrichtung in der Marktgemeinde Wallersdorf besuchen, müssen sich nicht erneut anmelden, sofern Sie nicht mittels separatem Schreiben darauf hingewiesen werden.

 

Eine Anmeldung für einen Betreuungsplatz ist ausschließlich über dieses Portal möglich. 

 

Es wird darauf hingewiesen, dass das Eingangsdatum der Bedarfsanmeldung nicht für die Platzvergabe entscheidend ist. Die Vergabe erfolgt nach festgelegten Kriterien. 

 

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an Frau Daumann, Tel. 09933/ 9510 – 21 oder per E-Mail an wenden. 

Foto zur Meldung: Anmeldetage für die Kindergärten, NEU: Anmeldung nur noch über Online Kitaplatz-Anmeldeportal möglich
Foto: Anmeldetage für die Kindergärten, NEU: Anmeldung nur noch über Online Kitaplatz-Anmeldeportal möglich

Erhöhung des Preises ab 01.01.2024 für die Beistellsäcke des AWV Isar-Inn

(27. 12. 2023)

Der AWV Isar-Inn erhöht ab 01.01.2024 den Preis für die Beistellsäcke.

 

Die Gebühr für die roten Beistellsäcke, welche auch im Rathaus am Informationsschalter erworben werden können, beträgt ab 01.01.2024 5,00 € pro Sack. 

 

 

Foto zur Meldung: Erhöhung des Preises ab 01.01.2024 für die Beistellsäcke des AWV Isar-Inn
Foto: Erhöhung des Preises ab 01.01.2024 für die Beistellsäcke des AWV Isar-Inn

Berufsfachschule für Kinderpflege

(12. 12. 2023)

Der Landkreis Dingolfing-Landau hat sich um eine Berufsfachschule für Kinderpflege beworben und erfreulicherweise die Genehmigung des Ministeriums zur Errichtung erhalten. 

Wir freuen uns, dass mit diesem Angebot ab dem Schuljahr 2024/25 in Landau a.d.Isar eine Lücke in der niederbayerischen Bildungslandschaft geschlossen und eine wohnortnahe Ausbildung angeboten wird.  

 

Im Anhang erhalten Sie den Flyer zur BFS.

 

 

[Flyer Kinderpflege]

Foto zur Meldung: Berufsfachschule für Kinderpflege
Foto: Berufsfachschule für Kinderpflege

Fotokalender 2024

(07. 12. 2023)

Der Markt Wallersdorf hat in den letzten Jahren einen Fotokalender ins Leben gerufen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Wallersdorf, egal ob jung oder alt, konnten an diesem Projekt mitwirken. 

Einreichen konnte man Bilder aus jedem Gemeindeteil und zu jeder Jahreszeit. 

Das ganze Jahr über konnten die verschiedensten Bilder eingereicht werden. Insgesamt haben stolze 21 Bürgerinnen und Bürger mitgewirkt und zahlreiche Fotos eingesendet. Letztendlich standen 156 Schnappschüsse zur Auswahl. 

Da so viele tolle Fotos eingereicht wurden, war es nicht gerade leicht für das ausgewählte Gremium (1. Bürgermeister Franz Aster, Florian Sommersberger, Michaela Thalhammer, Rainer Spielberger, Verena Hasler) sich für 13 Bilder zu entscheiden.

Anfang Dezember bekamen die Gewinner von Bürgermeister Aster ein Präsent sowie einen Fotokalender überreicht. 

Der Fotokalender kann im Rathaus für einen Unkostenbeitrag in Höhe von 5,00 € erworben werden.

Außerdem beabsichtigt der Markt Wallersdorf auch für das Jahr 2025 wieder einen Fotokalender mit Hilfe der Bürgerinnen und Bürger zu gestalten. Gerne können bereits jetzt schon Bilder an  übersendet werden.

Foto zur Meldung: Fotokalender 2024
Foto: v.l. 1. BGM Franz Aster, Josef Reiter, Wojciech Brzóska, Manfred Becker, Anna-Lena Ortmeier, Elisabeth Ortmeier, Carina Weinzierl, Eugen Zawieja, Johanna Klostermann

30. Ausgabe der Seniorenzeitung liegt auf

(04. 12. 2023)

Die Seniorenzeitung des Landkreises Dingolfing-Landau feiert ein kleines Jubiläum: Zum 30. Mal erscheint das Heft – und es ist informativ und unterhaltsam wie eh und je. Ab sofort liegt die Winter-Ausgabe 2023/2024 im Landratsamt, in den Rathäusern und an allen bekannten Abholstellen auf. 

 

Dem Redaktionsteam ist es wieder gelungen, eine interessante, informative und unterhaltsame Broschüre anzubieten – und das völlig kostenlos. Die Leser erwartet ein bunter Themen-Mix: So wird das neue Rufbussystem „LanDi“ vorgestellt. Die Organisatoren des Kreisseniorentags blicken zurück auf die sehr gut gelungene und besuchte Veranstaltung. 

 

Der Kreisseniorenrat gewährt Einblicke in seine Arbeit und erläutert die aktuellen Themenschwerpunkte. Heitere Geschichten, inspirierende Kochrezepte und Turnübungen für Zuhause mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen gehören längst zu den etablierten Rubriken und sind selbstverständlich auch im aktuellen Heft enthalten. 

 

 

Im Bild: 

Die Seniorenbeauftragten bei der Abholung der Seniorenzeitung (von links): Günther Hartl, Katharina Czoppik, Hubert Hauffe, Paul Altenbuchner, Franz Feix, Anna Unterholzer und der Vorsitzende des Kreisseniorenrats, Richard Baumgartner. – Foto: LRA Dingolfing-Landau

Foto zur Meldung: 30. Ausgabe der Seniorenzeitung liegt auf
Foto: 30. Ausgabe der Seniorenzeitung liegt auf

LanDi bleibt für einen weiteren Monat kostenlos

(14. 11. 2023)

Der Landkreis Dingolfing-Landau verlängert aufgrund der hohen Nachfrage und der positiven Resonanz die kostenfreie Nutzung des Rufbussystems „LanDi“ um einen weiteren Monat bis zum 11. Dezember 2023. 

Seit der Einführung des „LanDi“ wurden mehr als 2.500 Fahrten durchgeführt und die Bevölkerung zeigt großes Interesse am On-Demand-System.

Seit der Einführung haben die eingesetzten Busse bereits über 40.000 Kilometer zurückgelegt. 

 

Was ist LanDi?

LanDi ist das ÖPNV-Projekt des Landkreises Dingolfing-Landau. Es funktioniert wie ein Sammeltaxi, das Fahrgäste nach Bedarf abholt, wo und wann immer sie es benötigen. Man gibt einfach die Abhol- und Zieladresse an und LanDi bietet verschiedene Fahrtoptionen. Man wählt die bequemste Route aus und wird vom Fahrer an einem nahegelegenen Haltepunkt abgeholt. 

Wo kann ich fahren?

LanDi ermöglicht Reisen im gesamten Landkreis Dingolfing-Landau mit Ausnahme der Stadtbusgebiete von Dingolfing und Landau. Hier sind möglicherweise Umstiege in die jeweiligen Stadtbusse nötig. 

Wie viel kostet eine Fahrt?

Die Preise für LanDi sind äußerst erschwinglich:

  • Bis 11. Dezember sind alle Fahrten kostenlos.

  • Grundpreis: 2,20 € für Erwachsene, 1,10 € für Kinder (bis 14 Jahren) und Senioren (ab 65 Jahren).

  • Streckenabhängige Kosten: 0,80 € für Erwachsene, 0,40 € für Kinder und Senioren für jede weiteren drei Kilometer.

  • Fahrscheininhaber, Kinder unter sechs Jahren und Fahrgäste mit Schwerbehindertenausweis fahren kostenlos.

  • Auch das Deutschlandticket ist gültig. 

Wann kann ich fahren?

LanDi ist von Montag bis Freitag von 6 bis 21 Uhr, samstags von 8 bis 18 Uhr sowie sonntags und an Feiertagen von 8 bis 18 Uhr verfügbar. 

Wie kann ich für meine Fahrten bezahlen?

Die Bezahlung für LanDi-Fahrten ist denkbar einfach. Fügen Sie bei der Einrichtung des Kontos in der App eine Kredit- oder Debitkarte hinzu und die hinterlegte Karte wird automatisch belastet, sobald Sie eine Fahrt beenden. Alternativ können Sie auch PayPal nutzen. 

Wie kann ich Fahrten ohne Smartphone buchen?

Für Personen ohne Smartphone gibt es die Möglichkeit, unter Telefon +49 (0)30 3119 9878 Fahrten zu buchen. Am Telefon wird ein Konto für den Anrufer angelegt, womit die Fahrten dann gebucht werden. Hierfür sind die Kontodaten erforderlich. 

Sind rollstuhlgerechte Fahrzeuge verfügbar?

Ja, LanDi bietet rollstuhlgerechte Fahrzeuge an. Um eins zu buchen, folgen Sie einfach diesen Schritten in der App:

  1. Tippen Sie auf das Menü in der oberen linken Ecke des Bildschirms.

  2. Tippen Sie auf Ihren Namen.

  3. Aktivieren Sie die Option „Rollstuhlgerechtes Fahrzeug“ unter „Fahrgastangaben“. 

Kann ich die Fahrt im Voraus buchen?

Ja, man kann LanDi-Fahrten bis zu sieben Tage im Voraus reservieren. Die App reserviert ein Fahrzeug für die ausgewählte Fahrt. 

Weitere Infos gibt es unter www.landkreis-dingolfing-landau.de/landi .

Foto zur Meldung: LanDi bleibt für einen weiteren Monat kostenlos
Foto: LanDi bleibt für einen weiteren Monat kostenlos

Einladung der Deutschen Bahn zum Infomarkt der Ausbaustrecke Landshut-Plattling

(08. 11. 2023)

Die Deutsche Bahn lädt zum Infomarkt der Ausbaustrecke Landshut-Plattling ein. 

Näheres hierzu finden Sie auch auf der Webseite https://www.landshut-plattling.de/home.html.

 

[Beschreibung Landshut-Plattling]

Foto zur Meldung: Einladung der Deutschen Bahn zum Infomarkt der Ausbaustrecke Landshut-Plattling
Foto: Einladung der Deutschen Bahn zum Infomarkt der Ausbaustrecke Landshut-Plattling

Rathaus für den Parteiverkehr am Donnerstagnachmittag, 09.11.2023, geschlossen

(30. 10. 2023)

Aufgrund notwendiger Umbauarbeiten ist das Rathaus am Donnerstag, 09.11.2023, am Nachmittag für den Parteiverkehr geschlossen. 

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Rathaus für den Parteiverkehr am Donnerstagnachmittag, 09.11.2023, geschlossen
Foto: Rathaus für den Parteiverkehr am Donnerstagnachmittag, 09.11.2023, geschlossen

Sperrung Teilbereich Parkplatz bei Bräuhof

(30. 10. 2023)

Am Freitag, 03.11.2023 muss in der Zeit von 06.00 Uhr -  19.00 Uhr der hintere Teil des Parkplatzes beim Bräuhof aufgrund von Kranarbeiten an einem Nebengebäude gesperrt werden. Das entsprechende Halteverbot ist ebenfalls zu beachten. 

 

Wir bitten um Verständnis. 

Foto zur Meldung: Sperrung Teilbereich Parkplatz bei Bräuhof
Foto: Sperrung Teilbereich Parkplatz bei Bräuhof

St 2325 zwischen AS Wallersdorf-Nord und „BMW-Spange“ Wallersdorf vom 06.11.2023 bis 17.11.2023 gesperrt

(26. 10. 2023)

An der Staatsstraße 2325 zwischen der BAB-Anschlussstelle Wallersdorf-Nord und der Einmündung der Hans-Glas-Straße (sog. „BMW-Spange“) wird eine Linksabbiegespur für ein neues Gewerbegebiet (Erschließung „Action“) errichtet. Für die Durchführung der Straßenbauarbeiten ist hier aus Sicherheitsgründen leider eine Vollsperrung der Staatsstraße 2325 notwendig.

 

Die Sperrung beginnt am 06.11.2023 und dauert voraussichtlich bis 17.11.2023.

 

Die Umleitung aus Richtung Altenbuch kommend Richtung Wallersdorf bzw. zur Autobahnanschlussstelle Wallersdorf-Nord erfolgt ab der Hans-Glas-Straße („BMW-Spange“) zum Kreisverkehr an der St 2074 (Arndorf-Wallersdorf) und dann die St 2074 nach Wallersdorf und umgekehrt.

 

Der Verkehr, der von der Autobahn hier bei der AS Wallersdorf-Nord mit Zielrichtung BMW-Dynamikzentrum abfährt wird hier ebenfalls bereits bei den Autobahnabfahrten auf diese Umleitungsstrecke gelenkt.

 

Der Verkehr aus Richtung Wallersdorf bzw. von der Autobahn kommend kann hier noch Richtung Vierhöfen bzw. zum Gewerbegebiet mit den Firmen Rudolph, Gruber und Westenthanner abfahren.

 

Es wird um Verständnis für die mit den Bauarbeiten einhergehenden Behinderungen und Beschwerlichkeiten gebeten.

Foto zur Meldung: St 2325 zwischen AS Wallersdorf-Nord und „BMW-Spange“ Wallersdorf vom 06.11.2023 bis 17.11.2023 gesperrt
Foto: St 2325 zwischen AS Wallersdorf-Nord und „BMW-Spange“ Wallersdorf vom 06.11.2023 bis 17.11.2023 gesperrt

Sanierung Mozartstraße; Vollsperrung Kreuzungsbereich Altenbucher Weg

(23. 10. 2023)

Die Straßenbauarbeiten in der Mozartstraße schreiten zügig voran; es bedarf deshalb bereits weiterführender Straßensperrungen.

 

Der Kreuzungsbereich Altenbuch Weg / Mozartstraße muss ab Montag, 23.10.2023, vollgesperrt werden. 

 

Im Gegenzug wird der Kreuzungsbereich Mitterweg / Mozartstraße wieder halbseitig befahrbar. 

 

 

Alle Anwohner/Anlieger und sonstig betroffene Personen, werden um Verständnis für die mit der Straßenbaumaßnahme einhergehenden Straßensperrungen gebeten. 

 

 

[Umleitungsplan Mozartstraße - Sperrung Altenbucher Weg]

Foto zur Meldung: Sanierung Mozartstraße; Vollsperrung Kreuzungsbereich Altenbucher Weg
Foto: Sanierung Mozartstraße; Vollsperrung Kreuzungsbereich Altenbucher Weg

Stromausfall im Süden von Wallersdorf

(19. 10. 2023)

Stromausfall im Süden von Wallersdorf.

 

Aufgrund einer Kabelstörung sind insgesamt 4 Trafostationen ohne Anschluss an das Versorgungsnetz des Bayernwerks.

 

Die Reparaturarbeiten laufen bereits. Nach Auskunft des Bayernwerks ist mit einer Vollversorgung ab den Mittagsstunden des heutigen Tages wieder zu rechnen. 

 

 

Wasserabsperrung Solarstraße

(17. 10. 2023)

Am Dienstag, 24.10.2023, - ab 07.00 Uhr bis voraussichtlich 13.00 Uhr - muss die Wasserlieferung wegen notwendiger Einbindearbeiten in der Solarstraße eingestellt werden.

 

Betroffener Straßenzug: 

Solarstraße

 

Vorsorglich empfehlen wir Ihnen, während der gesamten Dauer der Wasserabsperrung, Wasserverbrauchsgeräte / Anlagen abzuschalten.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese notwendige Wasserabsperrung wegen notwendiger Sanierungsarbeiten.

 

In dringenden Angelegenheiten steht der Wasserwart für Auskünfte zur Verfügung (Telefon: 0170-5092444)

[Download]

Foto zur Meldung: Wasserabsperrung Solarstraße
Foto: Wasserabsperrung Solarstraße

Einladung zur Bürgerversammlung am 22.11.2023 um 19:00 Uhr im s`Wirtshaus in Haidlfing

(16. 10. 2023)

Bekanntmachung

 

Am Mittwoch, den 22.November 2023

findet um 19.00 Uhr im Gasthaus „s´Wirtshaus“

in Haidlfing für das Jahr 2023 eine

 

Bürgerversammlung

des Marktes Wallersdorf

statt.

 

Schriftliche Anträge zu dieser Bürgerversammlung sind bis spätestens 

10. November 2023 dem Markt Wallersdorf zuzuleiten bzw. zu diesem Termin im Rathaus, Zimmer Nr. 12, abzugeben.

 

Dies wird hiermit ortsüblich bekanntgemacht. 

 

Wallersdorf, 16.10.2023

Markt Wallersdorf

 

 

 

Aster, 1. Bürgermeister

 

Foto zur Meldung: Einladung zur Bürgerversammlung am 22.11.2023 um 19:00 Uhr im s`Wirtshaus in Haidlfing
Foto: Einladung zur Bürgerversammlung am 22.11.2023 um 19:00 Uhr im s`Wirtshaus in Haidlfing

Rathaus: Einschränkungen der Erreichbarkeit am 17.10.2023

(09. 10. 2023)

Aufgrund des Glasfaser-Anschlusses ist die Verwaltung am Dienstag, 17.10.2023 nur eingeschränkt zu erreichen. Hiervon betroffen sind Telefonie und Emailverkehr. Aufgrund der damit verbundenen eingeschränkten Nutzung der Programme kann es auch zu Einschränkungen beim Parteiverkehr kommen.

 

Wir bitten um Verständnis.

 

 

Foto zur Meldung: Rathaus: Einschränkungen der Erreichbarkeit am 17.10.2023
Foto: Rathaus: Einschränkungen der Erreichbarkeit am 17.10.2023

Landtags- und Bezirkswahl 2023

(08. 10. 2023)

Die Ergebnisse der Landtags- und Bezirkswahl 2023 finden Sie  >> hier <<.

 

Foto zur Meldung: Landtags- und Bezirkswahl 2023
Foto: Landtags- und Bezirkswahl 2023

Inbetriebnahme E-Ladsäulen - ab sofort kann mit erneuerbarer Energie geladen werden

(05. 10. 2023)

Der Markt Wallersdorf und die Energie Südbayern (ESB) ziehen in Bezug auf Elektromobilität an einem Strang: Besitzer von Elektrofahrzeugen können ab sofort die Ladesäulen an fünf neuen Standorten nutzen und ihren Wagen mit günstigem, CO2-freiem Strom laden. Eine Lademöglichkeit ist an folgenden Standorten gegeben: Osenstraße/Parkplatz Helmut-Wimmer-Halle, Rathaus-Innenhof, Bräuhof, Bahnhof Wallersdorf und Parkplatz Kindergarten/Volksfestplatz. Eine weitere Ladesäule wird in den nächsten Monaten in Haidlfing am Pfarrer-Moser-Platz errichtet. Aufgrund der laufenden Sanierung der Ortsdurchfahrt Haidlfing, können die Arbeiten zur Erschließung der Ladesäule erst jetzt durchgeführt werden. 

Bewusst wurden die neuen Ladesäulen an zentralen und gut erreichbaren Standorten aufgestellt. An den Ladestationen aller sechs Standorte, können die Akkus von zwei E-Fahrzeugen mit einer Leistung von je 22 kW gleichzeitig geladen werden. „Getankt“ wird an der Ladesäule ausschließlich Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft. In Verbindung mit dem umweltfreundlichen Elektroantrieb wird somit ein wichtiger Schritt im Hinblick auf eine emissionsfreie und nachhaltige Region vollzogen. 

Bürgermeister Franz Aster freut sich über die neuen Ladesäulen: „Wir möchten damit ein Zeichen setzen und zeigen, dass wir als Kommune das Thema Elektromobilität angehen und aktiv mitgestalten. Es ist großartig, dass unsere Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste aus nah und fern, jetzt die Möglichkeit haben, ihr Elektroauto im Marktgemeindegebiet nachhaltig zu laden.“   

Errichtet wurden die Ladestationen vom Markt Wallersdorf – der Betrieb erfolgt durch die Energie Südbayern. Als regionaler Energieversorger übernimmt die ESB den Betrieb der Anlagen und bietet Ladekarten an, die Fahrern europaweit Zugang zum Elektroladenetz ermöglichen. Jasmin Pölsterl, erläutert die Zusammenarbeit mit der Gemeinde und die Nutzung der Ladesäulen: „Wir bieten kommunalen Partnern intelligente Ladelösungen für eine moderne und vorausschauende Verkehrsplanung.“ Die Nutzung der Ladesäulen ist dabei denkbar einfach: Freigeschaltet werden die Ladestationen mittels einer Smartphone-App oder einer RFID-Chipkarte im Scheckkartenformat. Durch die Zusammenarbeit mit ladenetz.de, akzeptieren die Ladesäulen eine Vielzahl an Ladekarten und Apps verschiedenster Roaming-Partner, darunter BMW, ADAC, DKV, The New Motion oder VW sowie zahlreicher weiterer Anbieter. Durch die wahlweise Nutzung einer Ladekarte oder App, gestaltet sich der gesamte Lade- und Bezahlvorgang sowohl für Gelegenheitskunden als auch für Stammkunden unkompliziert und schnell. Ebenfalls möglich ist eine Direktzahlung mittels Kreditkarte. 

Die Fachplanung sowie die elektrotechnische Abwicklung des Projekts wurde durch die Fa. LINDNER – Entwickler, Planer, Ingenieure – durchgeführt. Geschäftsbereichsleiter Christian Haselbeck freute sich über das an sein Büro entgegengebrachte Vertrauen und wünscht der neu geschaffenen Ladestelleinfrastruktur, welche unter Einsatz von Bundesfördermitteln errichtet wurde, möglichst viele Ladesequenzen. 

Foto zur Meldung: Inbetriebnahme E-Ladsäulen - ab sofort kann mit erneuerbarer Energie geladen werden
Foto: Inbetriebnahme E-Ladsäulen - ab sofort kann mit erneuerbarer Energie geladen werden

Vollsperrung DGF 5 OD Haidlfing - 5. und 6. Bauabschnitt

(02. 10. 2023)

Ausbau OD Haidlfing: Bauabschnitte 5 und 6

 

Sperrung zwischen Einmündung Landauer Straße bis Ortsbeginn Haidenkofen

 

 

Die Bauarbeiten in Haidlfing schreiten fort:

 

Ab 04.10.2023 bis 18.10.2023 finden die Bauarbeiten im Bauabschnitt 5 (zwischen Einmündung Landauer Straße bis Ortsende) sowie zeitgleich der Deckenbau der Kreisstraße DGF 5 vom Ortsende Haidlfing bis zum Ortsbeginn Haidenkofen auf der freien Strecke (Dies entspricht dem Bauabschnitt 6) statt.

 

Der Deckenbau auf der freien Strecke müsste dann, wenn die Witterung mitspielt, bis 18.10.2023 abgeschlossen sein. Der Bauabschnitt 5 von der Einmündung Landauer Straße bis zum Ortsende von Haidlfing dauert dann noch länger an bis November 2023.

 

Von der Kreisstraße DGF 5 aus Richtung Wallersdorf kommend kann die ganze Zeit nach links in die Landauer Straße abgebogen werden (und umgekehrt).

 

Die Einmündung von der Straubinger Straße in die Kreisstraße DGF 5 (also aus Richtung Großenpinning kommend) ist während der Sperrung des Bauabschnitts 5 nicht mehr möglich.

 

Die Umleitung für den überörtlichen Verkehr erfolgt weiterhin  ab Wallersdorf (Marktplatz, Staatsstraße 2074) über die St 2074 Richtung Ganacker bis Ganacker und dann dort über die Kreisstraße DGF 26 nach Haidenkofen und umgekehrt. Der örtliche Verkehr zu den Betrieben und innerörtlichen Zielen kann über die Tafernstraße in Haidlfing gelangen.

 

Die Zufahrtsmöglichkeiten zu den Betrieben in Haidlfing werden entsprechend beschildert. Die Zufahrt zur Fa. Vedder ist hier aus Richtung Wallersdorf kommend ebenfalls weiterhin gewährleistet.

 

Wir bitten die Anlieger, Anwohner und Betriebe sowie die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den Sperrungen einhergehenden Behinderungen und Umleitungen.

 

 

Foto zur Meldung: Vollsperrung DGF 5 OD Haidlfing - 5. und 6. Bauabschnitt
Foto: Vollsperrung DGF 5 OD Haidlfing - 5. und 6. Bauabschnitt

Skateanlage aufgrund Restarbeiten NOCHMALS gesperrt

(27. 09. 2023)

Die Skateanlage im Mehrgenerationenpark in Wallersdorf muss aufgrund Restarbeiten im Zeitraum 11.10.2023 – 13.10.2023 NOCHMALS vollständig gesperrt werden. 

Die restliche Anlage ist uneingeschränkt nutzbar. 

Wir bitten um Verständnis.

Foto zur Meldung: Skateanlage aufgrund Restarbeiten NOCHMALS gesperrt
Foto: Skateanlage aufgrund Restarbeiten NOCHMALS gesperrt

Eröffnung der Rollsportanlage

(25. 09. 2023)

Bei herrlichem Sonnenschein begrüßte am Sonntagmittag Bürgermeister Franz Aster im Mehrgenerationensportpark viele Gäste zur Eröffnung der Rollsportanlage. „Wir haben alles richtig gemacht und in den letzten Wochen fanden sich schon viele Besucher und Sportler ein."

Ein kurzer Rückblick auf die Zeitschiene: 31. Juli 2019 Aufstellung Bebauungsplan „SO Rollsportanlge“; 9 November 2020 Vergabe Planungsauftrag an Angela Kirschner-Eschlwech; 9. Juni 2021 Vorstellung der Planung und der Kostenberechnung des Bauvorhabens im Marktgemeinderat und Beschluss zur Umsetzung; 25. November 2021 Antrag auf LEADER Förderung; 11. April 2022 Zuwendungsbescheid LEADER-Förderung; 19. September 2022 Vergabe an die Baufirmen; Baustart: Februar 2023. Die Planung wurde maßgeblich von den Jugendlichen im Markt Wallersdorf mitgestaltet. Die Baukosten betrugen insgesamt 820 000 Euro. Vom Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums mitfinanziert durch den Freistaat Bayern im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Bayern 2014 – 2022 (LEADER) gab es einen Zuschuss von 310 000 Euro.

„Zur Umsetzung haben wir uns wirklich die Besten geholt, so war Andreas Schützenberger für den Bau der Skateranlage verantwortlich. Auf der ganzen Welt stehen seine Skaterparks, Schützi lässt die Skater und BMXler fliegen“, verantwortlich für den Bau der Pumptrack war Guido Tschugg, der an diesem Tag an einem anderen Wettbewerb teil nahm.

Angela Kirschner-Eschlwech freute sich als Planerin, dass dieser Ort für Jung und Alt gleichermaßen geschaffen werden konnte. „Ein Mehrgenerationenpark ist ein Ort, an dem sich Menschen unterschiedlichen Alters treffen. Es ist ein Ort, der Gemeinschaft fördert und Begegnungen ermöglicht“. Den Park gab es schon vorher - mit einem großen Potential. „Eigentlich waren die Wallersdorfer mit diesem Park schon ihrer Zeit voraus“, In enger Zusammenarbeit mit den Jugendlichen entstand die Idee zur Erweiterung, 2021 Wünsche und Anregungen gesammelt, eine Handskizze dargestellt. Die Pumptrack und die Skateanlage sind zwei neue zentrale Elemente, die speziell für die jüngere Generation konzipiert wurden. Sie bieten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen, ihre Fähigkeiten zu verbessern und neue Freundschaften und Kontakte zu schließen. Gleichzeitig sind sie aber auch für Erwachsene und Senioren zugänglich, die vielleich schon mal das Sakten ausprobieren wollten oder einfach mal Zuschauen. Der Pumptrack ist eine Strecke mit Wellen und Kurven, die ohne zu pedalieren – nur mit Gwichtsverlagerung, dem sog. „Pumpen“ befahren werden kann. Die Skateanlage bietet gekrümmte Flächen (Bowls) und Rampen, Rails und andere Elemente, auf denen Tricks und Stunts geübt werden können.  Beide Anlagen sind so gestaltet, dass sie sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet sind. Es gibt auch einen überdachten Bereich, der einen Aufenthalt bei Regen ermöglicht. Die vorhandene Multisportanlage wurde mit Ballfangzäunen ergänzt, die Beachvolleyballanlage etwas aufgefrischt und das Spieleelemnt für die Kleinen wurde mit Holz und Findlingen zum Balancieren ergänzt. Das vorhandene Trampolin wurde mit einem zweiten ergänzt. Nördlich von diesem Bereich wurde bewusst eine Wiesefläche freigehalten, um Turngruppen die Möglichkeit zu bieten, im Sommer die Übungsstunden abzuhalten. Auf dem vorhandenen, zentralen Platz wurde zwischen Bäumen im Schatten ein Hüpfmuster und ein Mühlespielfeld angelegt, auch ein Bocchiafeld enstand. Im Westen gibt es den „Naturbereich“, der ein Kletterelement und einen Balancierpfad mit einem Baumhaus auf einem Hügel verbindet. Dieser Bereich wird noch intensiv bepflanzt, Podeste und Sitzgelegenheiten wurden geschaffen.

Landrat Werner Bumeder, er ist Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe für die LEADER-Förderung, kam wegen einer anderen Veranstaltung etwas später und gratulierte zu der Erweiterung. „Das Geld ist hier gut angelegt und ich wünsche allen, die diese Anlge benutzen viel Spaß“.

 

Die Frauenliste mit Vorsitzender Ingrid Ast hielt einen Wettbewerb für die Jugendlichen am Gleichgewichtsparcours, eingeteilt in Altersgruppen, gab es Urkunden, Medaillen und Süßigkeiten. Vor Ort waren Susanne Unger, Simone Koller, Anja Kühn und Katharina Polster.

Die Gäste: Landrat Werner Bumeder, Planerin Angela Kirschner-Eschlwech, Bürgermeistersprecher Günter Schuster aus Loiching, Bürgermeister aus Mengkofen Thomas Hieinger, zweiter Bürgermeister Daniel Schneider, von Schnürer & Company, diese begleiten die LAG DGF-LAN bei der Umsetzung der LEADER Maßnahmen Michaela Schenkl, vom Landratsamt Sebastian Wimmer, die am Bau beteiligten Firmen, Verantowrtlicher für den Bau der Skateranlage Andreas Schützenberger, sowie Markt- und Kreisräte.

Am Nachmittag wurde ein Skate Contest veranstaltet.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Eröffnung der Rollsportanlage
Foto: Eröffnung der Rollsportanlage

Skateanlage aufgrund Restarbeiten gesperrt

(21. 09. 2023)

Die Skateanlage im Mehrgenerationenpark in Wallersdorf muss aufgrund Restarbeiten im Zeitraum 27.09.2023 – 02.10.2023 vollständig gesperrt werden. 

Die restliche Anlage ist uneingeschränkt nutzbar. 

Wir bitten um Verständnis.

Foto zur Meldung: Skateanlage aufgrund Restarbeiten gesperrt
Foto: Skateanlage aufgrund Restarbeiten gesperrt

Vollsperrung Gemeindeverbindungsstraße Haidlfingermoos vom 18.09.2023 - 19.09.2023

(15. 09. 2023)

Die Gemeindeverbindungsstraße im Haidlfingermoos ist in der Nacht von 18.09.2023 auf 19.09.2023 wegen Brückenprüfungen vollgesperrt. 

 

Wir bitten um Verständnis. 

Foto zur Meldung: Vollsperrung Gemeindeverbindungsstraße Haidlfingermoos vom 18.09.2023 - 19.09.2023
Foto: Vollsperrung Gemeindeverbindungsstraße Haidlfingermoos vom 18.09.2023 - 19.09.2023

Wasserabsperrung in Haidlfing am 20.09.2023

(13. 09. 2023)

Am Mittwoch, 20.09.2023, - ab 08.00 Uhr bis voraussichtlich 16.00 Uhr - muss die Wasserlieferung wegen notwendiger Sanierungsarbeiten im Bereich der Ortsdurchfahrt Haidlfing teilweise eingestellt werden.

 

Betroffene Straßenzüge in Haidlfing:

Straubinger Straße, Haidenkofener Straße

 

Achtung eine wichtige Zusatzinformation: Es ist auch die Neuhauer Straße betroffen.

Ursprünglich ist man davon ausgegangen, dass dieser Straßenzug nicht abgesperrt werden muss.

 

Vorsorglich empfehlen wir Ihnen, während der gesamten Dauer der Wasserabsperrung, Wasserverbrauchsgeräte / Anlagen abzuschalten.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese notwendige Wasserabsperrung wegen notwendiger Sanierungsarbeiten.

 

In dringenden Angelegenheiten steht der Wasserwart für Auskünfte zur Verfügung (Telefon: 0170-5092444)

[Download]

Foto zur Meldung: Wasserabsperrung in Haidlfing am 20.09.2023
Foto: Wasserabsperrung in Haidlfing am 20.09.2023

Warnung der Bevölkerung am Donnerstag, 14.09.2023 - Bundesweiter Warntag 2023

(08. 09. 2023)

Alle Sirenen im Landkreis Dingolfing-Landau werden geschlossen ausgelöst und geben um 11.00 Uhr einen einminütigen Dauer-Heulton ab, der die Bevölkerung im Ernstfall dazu veranlassen soll, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Beim Probealarm am 14.09.2023 erfolgt nach dem Sirenensignal keine Rundfunkdurchsage.

Foto zur Meldung: Warnung der Bevölkerung am Donnerstag, 14.09.2023 - Bundesweiter Warntag 2023
Foto: Warnung der Bevölkerung am Donnerstag, 14.09.2023 - Bundesweiter Warntag 2023

Vollsperrung des Marktplatzes am Mittwochvormittag, den 06.09.2023

(04. 09. 2023)

Am Mittwochvormittag, den 06.09.2023 muss der Marktplatz wegen Reperaturarbeiten an der Dachhaut des Bräuhofes vollgesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Moosfürther Straße -> Osenstraße -> Plattlinger Straße und umgekehrt. Wir bitten um Verständnis.

Foto zur Meldung: Vollsperrung des Marktplatzes am Mittwochvormittag, den 06.09.2023
Foto: Vollsperrung des Marktplatzes am Mittwochvormittag, den 06.09.2023

Fotoaufnahmen für das Mitteilungsblatt -Eheschließungen und Geburten-

(22. 08. 2023)

Seit ein paar Jahren werden im Mitteilungsblatt des Marktes Wallersdorf, welches zum Jahreswechsel erscheint, auch die Eheschließungen im Standesamt Wallersdorf sowie die Geburten mit aufgenommen. Hierzu besteht die Möglichkeit ein Foto des Brautpaares oder des Kindes beim Markt Wallersdorf einzureichen, welches dann bei den allgemeinen Fakten (z.B. Anzahl der Eheschließungen im Standesamt Wallersdorf) ergänzt wird. Eine namentliche Nennung bei der Eheschließung erfolgt dabei nicht. Lediglich bei den Kindern wird unter dem Foto der Vorname ergänzt. 

Sofern Sie gerne im Mitteilungsblatt des Marktes Wallersdorf mit aufgenommen wollen würden, bitten wir um Zusendung eines Fotos mit beigefügter ausgefüllter Einwilligungserklärung an .

 

[Einwilligungserklärung Fotoaufnahmen Geburt]

[Einwilligungserklärung Fotoaufnahmen Eheschließung]

Foto zur Meldung: Fotoaufnahmen für das Mitteilungsblatt -Eheschließungen und Geburten-
Foto: Fotoaufnahmen für das Mitteilungsblatt -Eheschließungen und Geburten-

Bayernweiter Lärmaktionsplan: Beteiligung der Öffentlichkeit startet

(11. 08. 2023)

Ab sofort beginnt die Öffentlichkeitsbeteiligung zum bayernweiten Lärmaktionsplan (LAP). Ziel des LAP ist es, unter Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger, vorhandene Lärmprobleme zu analysieren und ggf. zu beheben sowie ruhige Gebiete vor einer Zunahme des Lärms zu schüt

 

In der jetzt anlaufenden ersten Phase erhalten die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, ihre persönliche Lärmsituation mitzuteilen. Bis 30. September 2023 kann jeder, der sich durch Lärm von Hauptverkehrsstraßen außerhalb von Ballungsräumen und Bundesautobahnen in Ballungsräumen gestört fühlt, an der zentralen Lärmaktionsplanung für Bayern mitwirken und sich zu seinen Lärmproblemen äußern.

 

Falls Sie sich daran beteiligen wollen, besteht die Möglichkeit einen>> Online-Fragebogen <<auszufüllen.

 

Weitere Informationen finden Sie > hier < oder auf unten angefügter Pressemitteilung.

 

 

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Bayernweiter Lärmaktionsplan: Beteiligung der Öffentlichkeit startet
Foto: Bayernweiter Lärmaktionsplan: Beteiligung der Öffentlichkeit startet

Vollsperrung Staatsstraße 2114 in Ettling, Osterhofener Straße am 20.07.2023

(18. 07. 2023)

Am Donnerstag, 20.07.2023 muss die Staatsstraße 2114 im Bereich Osterhofener Straße,  zwischen Abzweigung Am Hinterberg und Abzweigung Untere Bergstraße, wegen 
Baumpflegearbeiten voll gesperrt werden. 

Die Umleitung für den Verkehr aus Richtung Oberpöring kommend erfolgt über die  Kreisstraße DEG 21 und DGF 36 nach Moosfürth, dort weiter auf der Staatsstraße 2325 zurück nach Ettling/Westerndorf, sowie in umgekehrter Reihenfolge. 

Für den Verkehr aus Richtung Wallersdorf kommend erfolgt die Umleitung über die Staatsstraße 2325 nach Wisselsdorf und dort weiter über die Gemeindeverbindungsstraße  nach Gneiding und zurück nach Oberpöring. 

 

Wir bitten um Verständnis. 

 

Foto zur Meldung: Vollsperrung Staatsstraße 2114 in Ettling, Osterhofener Straße am 20.07.2023
Foto: Vollsperrung Staatsstraße 2114 in Ettling, Osterhofener Straße am 20.07.2023

Ferienprogramm 2023

(10. 07. 2023)

Liebe Kinder, liebe Eltern,

 

die Sommerferien rücken immer näher und somit auch das Ferienprogramm.

 

Der Login-Bereich wird ab 14.07.2023 freigeschalten.
>hier gehts zum Login-Bereich<

 

 

Anmeldestart
ist somit von Sonntag, 16. Juli 2023 (ab 08.00 Uhr) bis Donnerstag, 20. Juli 2023 (bis 24.00 Uhr).
Ab diesem Tag, könnt ihr euch bei allen Veranstaltungen eintragen, die euch interessieren.

Auslosung
ist am Freitag, 21. Juli 2023.
Nun solltet ihr euch spätestens bei allen interessanten Veranstaltungen eingetragen haben, denn jetzt werden die Veranstaltungen ausgelost wenn mehr Kinder angemeldet sind, als Plätze zur Verfügung stehen.

Bezahlung
sobald ausgelost wurde, wird zusammengezählt und der fällige Teilnehmerbetrag wird euch mitgeteilt. Bitte überweist den Betrag innerhalb der nächsten 3 Tage - ansonsten wird der Platz neu vergeben.

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Wir wünschen allen Kindern und Jugendlichen eine spannende
Ferienzeit 2023, unserem Ferienprogramm einen reibungslosen Verlauf und bedanken uns recht herzlich bei allen Mitverantwortlichen für das großartige Engagement.

 

[Download]

Foto zur Meldung: Ferienprogramm 2023
Foto: Ferienprogramm 2023

Bürgerfest 2023: Marktplatz und Teilstück der Haidlfinger Straße vollgesperrt

(03. 07. 2023)

Am 07. und 08. Juli 2023 findet das Bürgerfest statt. In diesem Zusammenhang ist ab Freitag, 07. Juli bis einschließlich Sonntag, 09. Juli der Marktplatz sowie ein Teilstück der Haidlfinger Straße vollgesperrt. Am Marktplatz besteht diesbezüglich ab Freitag, 07.07.2023 bis einschließlich Sonntag, 09.07.2023 absolutes Halteverbot. Die Anlieger werden darauf hingewiesen, ihre Autos auszuparken. Wir bitte um Verständnis.

 

 

Foto zur Meldung: Bürgerfest 2023: Marktplatz und Teilstück der Haidlfinger Straße vollgesperrt
Foto: Bürgerfest 2023: Marktplatz und Teilstück der Haidlfinger Straße vollgesperrt

St 2325: Umbau der Ortsdurchfahrt Altenbuch abgeschlossen

(30. 06. 2023)

Gute Nachrichten zum Wochenende: Der Umbau der Ortsdurchfahrt Altenbuch ist abgeschlossen. Im Laufe des Freitags wird die Sperrung aufgehoben und die St 2325 wieder für den Verkehr freigegeben.

 

Die Arbeiten hatte nach öffentlicher Ausschreibung seit Juni 2022 die Firma Strabag aus Straubing ausgeführt. Insgesamt investierten der Freistaat Bayern und der Markt Wallersdorf rund 2,7 Millionen Euro in die gemeinsame Maßnahme. Möglich macht dies auch das Corona-Investitionsprogramm (CIP): Der bayerische Landtag genehmigte im Rahmen des CIP für die Jahre 2022 und 2023 zusätzliche Mittel auch für die bayerischen Staatstraßen in Höhe von insgesamt rund 46 Millionen Euro – Mittel, die es auch dem Staatlichen Bauamt Landshut ermöglichen, verstärkt in die Staatsstraßen zu investieren.

 

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit von Spaziergängern und Radfahrern wurde innerorts ein bestehender Geh- und Radweg fortgeführt. Daneben erhielt die Ortsdurchfahrt auf Höhe des Sportplatzes eine Bushaltestelle mit Busbucht. Zudem wurden unter anderem die Wasserleitungen und der Regenwasserkanal erneuert sowie die Zufahrten angepasst.

 

 

Foto zur Meldung: St 2325: Umbau der  Ortsdurchfahrt Altenbuch abgeschlossen
Foto: St 2325: Umbau der Ortsdurchfahrt Altenbuch abgeschlossen

Vorbereitende Arbeiten zur Sanierung der Mozartstraße

(29. 06. 2023)

Zur Sanierung der Mozartstraße, muss im Vorfeld eine Gasleitung zwischen dem Kreuzungsbereich Ringstraße/Pfarrer-Renner-Straße und Mitterweg, umgelegt werden. Die Arbeiten hierzu werden ab Dienstag, 04.07.2023 bis Donnerstag, 06.07.2023 zur Ausführung gebracht. Die Straßensperrung erfolgt halbseitig.

 

Es kann in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen kommen. Alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die notwendigen Arbeiten an der Erdgasleitung gebeten.

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Vorbereitende Arbeiten zur Sanierung der Mozartstraße
Foto: Vorbereitende Arbeiten zur Sanierung der Mozartstraße

Marktkasse in der Woche vom 26.06.2023 nur eingeschränkt geöffnet

(20. 06. 2023)

Die Marktkasse ist nächste Woche aus dienstlichen Gründen nur am Dienstag, 27.06.2023 und am Donnerstag, 29.06.2023 vormittags geöffnet. Wir bitten um Verständnis. 

 

 

Foto zur Meldung: Marktkasse in der Woche vom 26.06.2023 nur eingeschränkt geöffnet
Foto: Marktkasse in der Woche vom 26.06.2023 nur eingeschränkt geöffnet

Anmeldung zum Stadtradeln möglich!

(20. 06. 2023)

 

Ab 03.07.2023 bis einschließlich 23.07.2023 heißt es wieder "Rauf auf die Radl", denn das Stadtradeln beginnt. Es geht darum, möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen, es ist egal, ob jeden Tag gefahren wird oder einmal eine längere Strecke. Jeder Kilometer zählt. Mitmachen kann jeder, der in der Marktgemeinde arbeitet, wohnt, einem Verein angehörig ist oder hier die Schule besucht. „Stadtradeln“ ist eine Kampagne des „Klima-Bündnis“. 21 Tage radeln – für mehr Radförderung, Klimaschutz und lebenswerte Kommunen. Mitmachen lohnt sich, denn es gibt attraktive Preise vom Landratsamt und auch der Markt zeichnet die fleißigsten Radler aus. 

 Eine offizielle Anmeldung bei der Kommune ist Voraussetzung für die Teilnahme. Die Teilnehmer können sich nach der Registrierung einem bereits vorhandenen Team anschließen, oder ein eigenes Team gründen. Eine Person, die ein Team neu gründet, ist automatisch Team-Captain. „Teamlos“ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit, schon zwei Personen sind ein Team. Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die im Sinne der StVZO als Fahrräder (auch E-Bike) gelten. Jeder Kilometer, der in der Aktionszeit zurückgelegt wird, kann online ins km-Buch (/login) eingetragen oder direkt über die Stadtradeln-App (/app) getrackt werden. (Rad) Wettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern sind ausgeschlossen. Information und Anmeldung:

 

www.stadtradeln.de/wallersdorf

 

 

Foto zur Meldung: Anmeldung zum Stadtradeln möglich!
Foto: Anmeldung zum Stadtradeln möglich!

Wallersdorfer Volksfest nähert sich!

(26. 04. 2023)

Das Wallersdorfer Volksfest, welches in der Zeit vom 07. Juni bis einschließlich 12. Juni 2023 stattfindet, nähert sich.  

Nähere Informationen folgen demnächst.

Foto zur Meldung: Wallersdorfer Volksfest nähert sich!
Foto: Wallersdorfer Volksfest nähert sich!

Ausbau OD Haidlfing: ab 18.04.2023 auch erste Bauarbeiten im Bauabschnitt 4 möglich

(18. 04. 2023)

Sperrung zwischen Einmündung Fa. Vedder und Landauer Straße

 

 

Zur Zeit laufen ja bereits die Bauarbeiten im Bereich zwischen der Einmündung zur Fa. Vedder und der Einmündung Pfarrer-Moser-Platz. Damit die Arbeiten zügig fortgesetzt werden können, werden ab 18.04.2023 auch erste Kanalbaumaßnahmen im Bauabschnitt 4 durchgeführt. Die Sperrung wird dann ab 18.04.2023 erweitert, der Durchgangsverkehr ist dann aus Richtung Haidenkofen kommend ab der Einmündung Landauer Straße gesperrt.

 

Die Beschilderung wird entsprechend umgestellt.

 

Die Umleitung für den überörtlichen Verkehr erfolgt weiterhin ab Wallersdorf (Marktplatz, Staatsstraße 2074) über die St 2074 Richtung Ganacker bis Ganacker und dann dort über die Kreisstraße DGF 26 nach Haidenkofen und umgekehrt. Der örtliche Verkehr zu den Betrieben und innerörtlichen Zielen kann über die Tafernstraße in Haidlfing gelangen.

 

Die Zufahrtsmöglichkeiten zu den Betrieben in Haidlfing werden entsprechend beschildert. Die Zufahrt zur Fa. Vedder ist hier aus Richtung Wallersdorf kommend möglich. Für die Zufahrt zum Sportplatz wird im Bauabschnitt 4 eine Querungsstelle eingerichtet; die Zufahrt zum Sportplatz ist dementsprechend beschildert.

 

Wir bitten die Anlieger, Anwohner und Betriebe sowie die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den Sperrungen einhergehenden Behinderungen und Umleitungen.

Foto zur Meldung: Ausbau OD Haidlfing: ab 18.04.2023 auch erste Bauarbeiten im Bauabschnitt 4 möglich
Foto: Ausbau OD Haidlfing: ab 18.04.2023 auch erste Bauarbeiten im Bauabschnitt 4 möglich

Kinderpfleger/in in Teilzeit gesucht!

(03. 04. 2023)

Der Markt Wallersdorf sucht zum 01.09.2023 eine/n Kinderpfleger/in (m/w/d) in Teilzeit (25-30 Wochenstunden) für die Kinderkrippe im Kindergarten "Sonnenschein" in Haidlfing. Die Stellenbeschreibungen im Detail finden Sie untenstehend. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, dann schicken Sie doch Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 21.04.2023 an den Markt Wallersdorf, Marktplatz, 94522 Wallersdorf oder gerne auch per Mail an (alle Anlagen im pdf-Format). Für Fragen steht Ihnen Herr Sommersberger, (Tel. 09933/9510-19, ) jederzeit gerne zur Verfügung. Bei Fragen zur Einrichtung können Sie sich jederzeit gerne auch an die Einrichtungsleitung Frau Fellmann (09933/1267, ) wenden. Weitere Infos und Hinweise zum Datenschutz finden Sie auf www.markt-wallersdorf.de.

[Stellenanzeige Kinderpfleger/in]

Foto zur Meldung: Kinderpfleger/in in Teilzeit gesucht!
Foto: Kinderpfleger/in in Teilzeit gesucht!

Fortsetzung der Bauarbeiten und damit auch der Vollsperrung Ortsdurchfahrt Altenbuch St 2325 - ab sofort Ortseingangsbereich komplett gesperrt

(31. 03. 2023)

Nachdem die Bauarbeiten für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Altenbuch im letzten Jahr nicht abgeschlossen werden konnten, erfolgt nun die Fortsetzung der Arbeiten. Hier ist erneut eine Vollsperrung der Ortsdurchfahrt (Staatsstraße 2325) notwendig.

 

Die Vorwegweiser wird zur Information der Verkehrsteilnehmer bereits am 10.03.2023 aufgebaut, die Vollsperrung wird dann am 15.03.2023 aktiviert. Ab 15.03.2023 ist dann also die Ortsdurchfahrt von Altenbuch, so wie letztes Jahr, wieder gesperrt. Zur Durchführung der Straßenbauarbeiten und wegen der Erstellung eines Geh- und Radwegs muss hier die Ortsdurchfahrt von Altenbuch (ST 2325 Wallersdorf – Altenbuch – Straßkirchen) vom Ortsbeginn Altenbuch (aus Richtung Wallersdorf kommend) bis etwa auf Höhe Metzgerei Donhauser gesperrt werden. Beiliegend eine Skizze mit der Übersicht über den Sperrbereich.

 

 Die Umleitung für den überörtlichen Verkehr verläuft ab Straßkirchen über die B 8 bis vor Plattling und von dort auf die St 2074 über Arndorf nach Wallersdorf und umgekehrt.

[Download]

Foto zur Meldung: Fortsetzung der Bauarbeiten und damit auch der Vollsperrung Ortsdurchfahrt Altenbuch St 2325 - ab sofort Ortseingangsbereich komplett gesperrt
Foto: Fortsetzung der Bauarbeiten und damit auch der Vollsperrung Ortsdurchfahrt Altenbuch St 2325 - ab sofort Ortseingangsbereich komplett gesperrt

Wallersdorfer Autor stellt seinen neuesten Niederbayern-Krimi vor

(31. 03. 2023)

Eine ganz besondere Autorlesung findet am Donnerstag, 13.04.2023 um 19 Uhr in den Räumen der Wallersdorfer Bücherei statt. Armin Ruhland, der seit Sommer 2022 in der Marktgemeinde wohnt, stellt zusammen mit seinem Co-Autor Hans Weber aus Marklkofen seinen neusten Niederbayern-Krimi „Ausgewildert“ vor. Es ist bereits das dritte Buch des Autorenduos. Nach „Ausgetrabt“ im Jahr 2021 und „Ausgerechnet“ im Jahr 2022 erscheint am 12. April „Ausgewildert“, das wieder im renommierten Gmeiner Verlag veröffentlicht wird. Und einen Tag nach Verkaufsstart präsentiert der Wallersdorfer sein Buch in seiner neuen Heimat.

„Humorig, hintergründig, authentisch und mit vielen Überraschungen gespickt“, beschrieb eine Journalistin den Debütroman „Ausgetrabt“, der genau wie die beiden Folgeromane im Rottal angesiedelt ist. Die Autoren schaffen es, die niederbayerische Heimat authentisch und sympathisch zu beschreiben, ohne das hiesige Volk als „hinterwälderlisch“ darzustellen. Statt platten Gassenhauer-Witzen gibt es lieber subtilen Humor und dennoch einiges zum Schmunzeln.

Die beiden Autoren werden nicht nur ausgesuchte Textpassagen aus dem neuen Buch vorlesen, sondern auch Anekdoten und Hintergründe rund um den Roman und ums Schreiben erzählen. Wie der Name „Ausgewildert“ vermuten lässt, spielt der neue Krimi im Jäger-Milieu. Wilderei im Rottal, ein spektakulärer Mordfall und private Verwicklungen sorgen bei den Pfarrkirchner Kommissaren Thomas Huber und Mandy Hanke für ordentlich Zündstoff. Ein kurzweiliger Abend dürfte garantiert sein.

Anmeldungen für die Veranstaltung sind unter der Telefonnummer 09933/5530564 oder der E-Mail-Adresse unbedingt erforderlich. Der Eintritt ist frei. Max. 30 Personen.

Foto zur Meldung: Wallersdorfer Autor stellt seinen neuesten Niederbayern-Krimi vor
Foto: Wallersdorfer Autor stellt seinen neuesten Niederbayern-Krimi vor

Sperrung Zufahrten Kindergartenstraße, Haidlfing

(21. 03. 2023)

Aufgrund der Krippenerweiterung des Kindergartens Sonnenschein in Haidlfing werden die Zufahrten in die Kindergartenstraße bis voraussichtlich Ende Mai gesperrt.

 

Wir Bitten um Verständnis für die notwendige Straßensperrung.

 

Foto zur Meldung: Sperrung Zufahrten Kindergartenstraße, Haidlfing
Foto: Sperrung Zufahrten Kindergartenstraße, Haidlfing

Herzlichen Glückwunsch!

(21. 03. 2023)

Florian Kramhöller wurde für seinen hervorragenden Abschluss im Rahmen der Ausbildung zum „geprüften Abwassermeister“ an der Bayerischen Verwaltungsschule in Landshut mit dem „Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung“ ausgezeichnet. Florian begann seine Ausbildung zur „Fachkraft für Abwassertechnik“ im Jahr 2005 und bestand nach dreijähriger Lehrzeit die Prüfung in der Berufsschule in Lauingen. 2020 begann die Ausbildung zum „Abwassermeister“. Zu dieser besonderen Auszeichnung gratulierten Bürgermeister Franz Aster und Geschäftsleiter Florian Sommersberger. Herr Kramhöller ist zukünftig berechtigt, eigenständig Personal auszubilden. Eine große Aufgabe in den kommenden Monaten wird für Florian Kramhöller die Betreuung der Baumaßnahme zur Erweiterung der Kläranlage in Wallersdorf sein, die bereits begonnen hat.

____________

Foto. Geschäftsleiter Florian Sommersberger und Bürgermeister Franz Aster gratulierten zum „Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung“.

Foto zur Meldung: Herzlichen Glückwunsch!
Foto: Herzlichen Glückwunsch!

Rathaus-Haupteingang geschlossen

(06. 03. 2023)

 

Der Rathaus-Haupteingang ist aufgrund Bauarbeiten vorrübergehend geschlossen.

 

Wir bitten um Verständnis und Benutzung des Hintereingangs.

 

Der Postkasten und die öffentlichen Bekanntmachungen befinden sich ebenfalls am Hintereingang.

 

Foto zur Meldung: Rathaus-Haupteingang geschlossen
Foto: Rathaus-Haupteingang geschlossen

OD Haidlfing, Sperrung zwischen Einmündung Fa. Vedder und Einmündung Pfarrer-Moser-Platz ab 14.02.2023

(03. 02. 2023)

Da der Bauabschnitt 3 zwischen Einmündung Fa. Vedder und Einmündung Pfarrer-Moser-Platz letztes Jahr nicht mehr fertiggestellt werden konnte, werden die Bauarbeiten jetzt nach der Winterpause fortgesetzt.

 

Die Bauarbeiten und damit die damit einhergehende Sperrung beginnen am 14.02.2023.und dauern bis etwa Mitte April.

 

Es handelt sich hier um das Teilstück zwischen der Einmündung Fa. Vedder bis zur Einmündung des Pfarrer-Moser-Platzes.

Die Zufahrt zur Fa. Vedder ist hier aus Richtung Wallersdorf kommend möglich.

 

Die Umleitung für den überörtlichen Verkehr erfolgt ab Wallersdorf (Marktplatz, Staatsstraße 2074) über die St 2074 Richtung Ganacker bis Ganacker und dann dort über die Kreisstraße DGF 26 nach Haidenkofen und umgekehrt. Der örtliche Verkehr zu den Betrieben und innerörtlichen Zielen kann über die Tafernstraße in Haidlfing gelangen.

 

Die Zufahrtsmöglichkeiten zu den Betrieben in Haidlfing werden entsprechend beschildert. Die Zufahrt zur Fa. Vedder ist hier aus Richtung Wallersdorf kommend möglich.

 

Wir bitten die Anlieger, Anwohner und Betriebe sowie die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den Sperrungen einhergehenden Behinderungen und Umleitungen.

Foto zur Meldung: OD Haidlfing, Sperrung zwischen Einmündung Fa. Vedder und Einmündung Pfarrer-Moser-Platz ab 14.02.2023
Foto: OD Haidlfing, Sperrung zwischen Einmündung Fa. Vedder und Einmündung Pfarrer-Moser-Platz ab 14.02.2023

Schöffenwahl 2023

(01. 02. 2023)

In diesem Jahr findet für die nächste Amtsperiode von 01.01.2024 bis 31.12.2028 wieder die Wahl der Schöffen bzw. der Jugendschöffen statt.

Dabei wird auch der Markt Wallersdorf eine Vorschlagsliste erarbeiten, aus der durch einen beim Amtsgericht Landau a. d. Isar gebildeten Schöffenwahlausschuss im Verlauf des Jahres 2023 eine Auswahl erfolgen wird. Gewählte Schöffen und Jugendschöffen werden im Oktober / November 2023 vom Gericht verständigt.

Schöffen sind ehrenamtliche Richter und Richterinnen, die für eine Amtsperiode von jeweils 5 Jahren gewählt werden. Die Schöffen unterstützen während ihrer Amtsperiode die hauptamtlichen Richter und Richterinnen an den Strafkammern der Landgerichte und an den Amtsgerichten.

Sie bringen ihre nichtjuristischen Wertungen sowie ihre Lebens- und Berufserfahrung in die Entscheidungen der Gerichte ein. Sie leisten so einen wertvollen Beitrag zu einer allgemeinverständlichen Rechtsprechung und zur Akzeptanz gerichtlicher Entscheidungen.

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Vorschlagsliste sind:

  • Deutsche Staatsangehörigkeit
  • Zu Beginn der Amtsperiode am 01.01.2024 Mindestalter 25 Jahre und Höchstalter 69 Jahre
  • Wohnsitz in Gemeinde Wallersdorf
  • Gesundheitliche Eignung
  • Ausreichende Beherrschung der Deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Kein Vermögensfall (z.B. Privatinsolvenz)

Sie haben nun die Möglichkeit, sich selbst für das Amt des Schöffen bzw. des Jugendschöffen zu bewerben. Die entsprechenden rechtlichen Bestimmungen finden Sie auszugsweise als Anlage zu diesem Schreiben.

 

Sie können Ihre Vorschläge bis 16.03.2023 schriftlich oder persönlich bei uns abgeben:

Markt Wallersdorf

Einwohnermeldeamt

Marktplatz 19

94522 Wallersdorf

Rathaus Erdgeschoss Zimmer Nr. 5

 

Für Rückfragen stehen wir persönlich oder telefonisch unter folgender Telefonnummer 09933/9510-29 zur Verfügung.

 

 

[Broschüre - Das Schöffenamt in Bayern]

[Aufforderung zur Benennung von Personen für die Jugendschöffen-Vorschlagsliste]

[Aufforderung zur Benennung von Personen für die Schöffen-Vorschlagsliste]

[Bewerbungsbogen Jugendschöffen]

[Bewerbungsbogen Schöffen]

[Link zum Bayerischen Staatsministerium]

[Schöffenbekanntmachung vom 27.10.2022]

Foto zur Meldung: Schöffenwahl 2023
Foto: Schöffenwahl 2023

Die Planungen zum Volksfest 2023 sind in vollem Gange

(01. 02. 2023)

„Wir freuen uns aufs Volksfest von Mittwoch 7. bis Montag, 12. Juni“, so Bürgermeister Franz Aster. In der vergangenen Woche stattete die neue Festwirtsfamilie Markus, Leo und Elli Stahl, die Pächter vom Bräuhof, einen Besuch im Rathaus ab. Mit Florian Sommersberger und Verena Bachner wurden die Planungen zum Volksfestprogramm besprochen.

Die Bierprobe wird am Freitag, 28. April, im Saal des Gasthauses „Bräuhof“ stattfinden. Mit einem Standkonzert im Rathausinnenhof um 17.30 Uhr wird dann die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Der Festzug mit den Ehrengästen und den Vereinsabordnungen dann wieder über den Marktplatz und die Moosfürther Straße zum Festzelt. Dort wird Bürgermeister Franz Aster das erste Faß anzapfen, die Partyband „Gewekiner Buam“ spielt am ersten Abend auf.

Donnerstag, 8. Juni, Fronleichnam, um 14 Uhr ein Boxvergleichskampf, Abends spielt die Showband „Saxndi und da Franze“ auf.

Freitag, 9. Juni, ist ab 14 Uhr Kindernachmittag. Die Buben und Mädchen ab drei bis zwölf Jahren aus der Marktgemeinde Wallersdorf erhalten vor Ort Gutscheine, Festwirtsfamilie Stahl spendiert den Kindern „Spagehtti Napoli“. Nachmittags findet am Fußballplatz die im vorigen Jahr ins Leben gerufene Marktmeisterschaft ihre zweite Auflage, der Abend der Betriebe mit der Showband „Froschhaxn-Express“ schließt sich an.

Samstag, 10. Juni, ab 11 Uhr Blaskapelle Führmann im Festzelt mit traditioneller Blasmusik, ab 19 Uhr Bayerns beste Bierzeltband „Notausstieg“.

Sonntag, 11. Juni, um11 Uhr Frühschoppen mit den Wallersdorfer Marktmusikanten, ein Weißwurstfrühstück wird angeboten; die Kartenspieler kommen beim Schafkopfturnier des SPD-Ortsvereins auf ihre Kosten und um 14 Uhr ist ein Fahrradkorso mit historischen Rädern und Radfahrvereinen aus ganz Bayern durch den Markt. Der Radfahrverein Edelweiß aus Haidenkofen konnte 2021 sein 100-jähriges Bestehen feiern, coronabedingt waren jedoch keine Aktivitäten möglich, die Oktoberfestkapelle „Schwarzfischer“ beendet den Abend.

Montag, 12. Juni, gibt ein Abschlussangebot im Festzelt: 1 Maß Bier und 1 Portion Ochs vom Grill für 19.80 Euro, zum Seniorennachmittag ist das „Duo RiWa“ im Festzelt zu Gast, ab 19 Uhr ist Festausklang mit der Stimmungsband „Auf´gmuggt“. Es gibt täglich ab 11.30 Uhr einen Mittagstisch.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Die Planungen zum Volksfest 2023 sind in vollem Gange
Foto: Die Planungen zum Volksfest 2023 sind in vollem Gange

Anmeldung für die kirchlichen und kommunalen Kindertageseinrichtungen

(13. 01. 2023)

Für den kirchlichen Kindergarten „Haus für Kinder St. Johannes“ in Wallersdorf und die beiden kommunalen Kindertageseinrichtungen „Kindergarten Sonnenschein" in Haidlfing und „Haus der kleinen Wunder“ in Wallersdorf findet in der Zeit von Montag, 06.02.2023 bis Freitag, 10.02.2023, die Anmeldung für das Kindergartenjahr 2023/2024 statt.


Eine Anmeldung ist ausschließlich unter vorhergehender Terminvereinbarung möglich. Die Termine für die drei Kindergärten können in der Zeit vom 31.01.2023. bis einschließlich 02.02.2023 telefonisch vereinbart werden.
Die Einrichtungen sind wie folgt erreichbar:
•    Kindergarten „St. Johannes“ 09933/8196 (jeweils von 13-15 Uhr)
•    Kindergarten "Sonnenschein" 09933/1267 (jeweils von 14-16 Uhr)
•    „Haus der kleinen Wunder“ 09933/9530677 (jeweils von 13-15 Uhr).


Die Anmeldung für die Naturgruppe „Zauberwald Altenbuch“ erfolgt über das  „Haus der kleinen Wunder“


Bitte entscheiden Sie sich im Vorfeld anhand der Konzeptionen der jeweiligen Kitas, in welchem Haus Sie Ihr Kind anmelden möchten. Anmeldetermine bei mehreren Einrichtungen für ein Kind sind nicht erforderlich, jedoch ist die Angabe eines Zweitwunsches wünschenswert. Ein Anspruch auf einen Betreuungsplatz in einer bestimmten Einrichtung besteht nicht. Die drei Kitas stehen in gutem Austausch miteinander, sodass die Häuser gemeinsam dafür Sorge tragen, dass für alle Kinder geeignete Betreuungsplätze zur Verfügung stehen.

 

Foto zur Meldung: Anmeldung für die kirchlichen und kommunalen Kindertageseinrichtungen
Foto: Anmeldung für die kirchlichen und kommunalen Kindertageseinrichtungen

Herzlich Willkommen im Team

(12. 01. 2023)

Bürgermeister Franz Aster und Geschäftsleiter Josef Greßmann begrüßten zusammen im Haus der kleinen Wunder mit Kindergartenleiterin Andrea Weinzierl und ihrer Stellvertreterin Sabine Kurek die neue Kinderpflegerin Tamara Häusler aus Altenbuch. Die neue Mitarbeiterin wurde zum 1. Januar 2023 als Kinderpflegerin eingestellt und betreut dort derzeit die Kinder der „Grashüfpergruppe“. Ab April ist ein Wechsel in die Krippe vorgesehen. Tamara hat ihre Ausbildung zur Kinderpflegerin im Jahr 2012 abgeschlossen und war seitdem in verschiedenen Einrichtungen tätig, zuletzt in der „Villa Kunterbunt“ in Dingolfing. Im Kindergartenjahr 2012/2013 war sie schon einmal beim Markt Wallersdorf beschäftigt, damals im Kindergarten „Sonnenschein“ in Haidlfing. „Wir freuen uns auf gute Zusammenarbeit“, so Bürgermeister Franz Aster und überreichte ein süßes „Kaffeehaferl“.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Herzlich Willkommen im Team
Foto: Herzlich Willkommen im Team

Öffnungszeiten Kirche St. Johannes Wallersdorf

(28. 12. 2022)

Die Kirche St. Johannes in Wallersdorf ist täglich von 09:00 -18:00 Uhr geöffnet.

Während der Öffnungszeit, ist der Christbaum beleuchtet.

Foto zur Meldung: Öffnungszeiten Kirche St. Johannes Wallersdorf
Foto: Öffnungszeiten Kirche St. Johannes Wallersdorf

Wallersdorfer Sterne - Barzahlung

(28. 12. 2022)

Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie daraufhinweisen, dass höchstens 20 Gutscheine im Wert von 200,00 € bar an der Kasse am Informationsschalter im Rathaus erworben werden können.

Wird jedoch eine größere Menge an Gutscheinen benötigt, bitten wir Sie auf die EC Karte auszuweichen oder den Zahlbetrag vorab auf das Wallersdorfer Sterne Konto (DE 03 7419 1000 0100 2017 07 GENODEF1LND) zu überweisen. Sie können die Gutscheine drei Werktage nach der Überweisung am Informationsschalter abholen.

Wir bitten um Verständnis.

Foto zur Meldung: Wallersdorfer Sterne - Barzahlung
Foto: Wallersdorfer Sterne - Barzahlung

Anmeldung für die kirchlichen und kommunalen Kindertageseinrichtungen

(21. 12. 2022)

Für den kirchlichen Kindergarten „Haus für Kinder St. Johannes“ in Wallersdorf und die beiden kommunalen Kindertageseinrichtungen „Kindergarten Sonnenschein" in Haidlfing und „Haus der kleinen Wunder“ in Wallersdorf findet in der Zeit von Montag, 06.02.2023 bis Freitag, 10.02.2023, die Anmeldung für das Kindergartenjahr 2023/2024 statt.


Eine Anmeldung ist ausschließlich unter vorhergehender Terminvereinbarung möglich. Die Termine für die drei Kindergärten können in der Zeit vom 31.01.2023. bis einschließlich 02.02.2023 telefonisch vereinbart werden.
Die Einrichtungen sind wie folgt erreichbar:
•    Kindergarten „St. Johannes“ 09933/8196 (jeweils von 13-15 Uhr)
•    Kindergarten "Sonnenschein" 09933/1267 (jeweils von 14-16 Uhr)
•    „Haus der kleinen Wunder“ 09933/9530677 (jeweils von 13-15 Uhr).


Die Anmeldung für die Naturgruppe „Zauberwald Altenbuch“ erfolgt über das  „Haus der kleinen Wunder“


Bitte entscheiden Sie sich im Vorfeld anhand der Konzeptionen der jeweiligen Kitas, in welchem Haus Sie Ihr Kind anmelden möchten. Anmeldetermine bei mehreren Einrichtungen für ein Kind sind nicht erforderlich, jedoch ist die Angabe eines Zweitwunsches wünschenswert. Ein Anspruch auf einen Betreuungsplatz in einer bestimmten Einrichtung besteht nicht. Die drei Kitas stehen in gutem Austausch miteinander, sodass die Häuser gemeinsam dafür Sorge tragen, dass für alle Kinder geeignete Betreuungsplätze zur Verfügung stehen.

 

Foto zur Meldung: Anmeldung für die kirchlichen und kommunalen Kindertageseinrichtungen
Foto: Anmeldung für die kirchlichen und kommunalen Kindertageseinrichtungen

Fotokalender 2023

(12. 12. 2022)

Das ganze Jahr über konnten die verschiedensten Bilder an die Gemeinde übersandt werden. Insgesamt haben zwölf Bürgerinnen und Bürger mitgewirkt und zahlreiche Fotos eingereicht. Letztendlich standen 86 Schnappschüsse zur Auswahl. Da so viele tolle Fotos zur Auswahl standen, war es nicht gerade leicht für das ausgewählte Gremium (1. Bürgermeistere Franz Aster, Florian Sommersberger, Rainer Spielberger, Verena Reithmaier) sich für 13 Bilder zu entscheiden.

Der Fotokalender kann ab sofort im Rathaus für einen Unkostenbeitrag in Höhe von 3,50 € erworben werden.

Außerdem beabsichtigt der Markt Wallersdorf auch für das Jahr 2024 wieder einen Fotokalender mit Hilfe der Bürgerinnen und Bürger zu erstellen. Gerne können bereits jetzt schon Bilder an übersendet werden.

 

 

Foto zur Meldung: Fotokalender 2023
Foto: Fotokalender 2023

Wasserabsperrung in Haidlfing am 08.12.2022

(06. 12. 2022)

Am Donnerstag, 08.12.2022, - ab 08.00 Uhr bis voraussichtlich 11.00 Uhr - muss die Wasserlieferung unterbrochen werden.

 

Betroffene Ortsteile:

Haidlfing, Oberes Dorf
(Landauer Straße, Obere Bachstraße, Stifterstraße, Kattigstraße, Laurentiusstraße, Mühlenstraße, In der Auf, Hofäckerstraße, Zieglerweg)

 

In dringenden Angelegenheiten steht der Wasserwart für Auskünfte zur Verfügung (Handy: 0170-5092444).

Wir bitten Sie von Anrufen über die Dauer der Wasserabsperrung abzusehen. Vorsorglich empfehlen wir Ihnen, während der gesamten Dauer der o.g. Wasserabsperrung, Wasserverbrauchsgeräte / Anlagen abzuschalten.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese notwendige Wasserabsperrung.

 

Foto zur Meldung: Wasserabsperrung in Haidlfing am 08.12.2022
Foto: Wasserleitung

Geflügelpest breitet sich in Bayern aus

(28. 11. 2022)

Die Geflügelpest breitet sich in Bayern aus
Allgemeinverfügung zur Umsetzung der verstärkten Biosicherheitsmaßnahmen im Landkreis Dingolfing-Landau 

 

Dingolfing-Landau. Bayernweit sollen ab sofort verstärkte Biosicherheitsmaßnahmen gegen die Geflügelpest zum Schutz von Haus- und Nutzgeflügel angeordnet werden. Das hat das Bayerische Umweltministerium aufgrund der bei gehaltenem Geflügel und Wildvögeln vorliegenden Geflügelpestnachweise in Deutschland und Bayern heute veranlasst. 

Das Landratsamt Dingolfing-Landau hat zur Umsetzung dieser Maßnahme eine Allgemeinverfügung erlassen. Der Wortlaut der Allgemeinverfügung kann im Amtsblatt auf der Homepage des Landkreises eingesehen werden

https://www.landkreis-dingolfing-landau.de/media/5827/a1123.pdf

Liegt ein Geflügelbestand oder eine sonstige Vogelhaltung in einer Schutzzone oder in einer Überwachungszone, sind die jeweils strengeren Schutzmaßahmen anzuwenden. 

Von dieser Allgemeinverfügung bleiben frühere Allgemeinverfügungen, bzw. Schutzmaßregeln unberührt. Diese früheren Verordnungen und die nunmehr erlassene Allgemeinverfügung gelten nebeneinander. 

Erforderliche Maßnahmen erfolgen bayernweit einheitlich auf Grundlage einer zentralen Risikobewertung des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und werden von den zuständigen Kreisverwaltungsbehörden vor Ort durch eine Allgemeinverfügung bekannt gegeben. Darin werden neben verstärkten Biosicherheitsmaßnahmen weitere Schutzmaßregeln wie beispielsweise ein Verbot von Ausstellungen und Märkten und ein Fütterungsverbot von folgenden Wildvögeln (Hühnervögel, Gänsevögel, Greifvögel, Eulen, Regenpfeiferartige, Lappentaucherartige oder Schreitvögel) erlassen. Durch die konsequente Einhaltung der verstärkten Biosicherheitsmaßnahmen soll der Kontakt zwischen Wildvögeln und Haus- und Nutzgeflügel vermieden und so eine Einschleppung in die Geflügelhaltungen verhindert werden. Insbesondere in der Nähe von Gewässern jeglicher Art und Größe sollten Geflügelhaltungen vorsorglich auch mittels eines engmaschigen Netzes soweit möglich überspannt werden. Seit Oktober 2022 sind in Bayern insgesamt vier Fälle bei Hobby-Geflügelhaltungen in den Landkreisen Miltenberg und Landshut nachgewiesen. Deutschlandweit sind in dieser Saison mehr als 1.200 Fälle bei gehaltenem Geflügel und Wildvögeln amtlich festgestellt worden.  Um eine weitere Ausbreitung der Geflügelpest in der Wildvogelpopulation rasch zu erkennen, wird in Bayern das bewährte Wildvogelmonitoring konsequent weitergeführt. Aus diesem Grund werden Bürgerinnen und Bürger gebeten, Ansammlungen von toten Wasservögeln dem jeweiligen Veterinäramt vor Ort zu melden. 

Eine Ansteckung des Menschen mit dem Erreger über infizierte Vögel oder deren Ausscheidungen in Deutschland ist bislang nicht bekannt geworden. Trotzdem sollten tote oder kranke Tiere nicht berührt und eingesammelt werden. Hunde sind vom Kadaver fernzuhalten. Ein Merkblatt mit Sicherheitsmaßnahmen speziell für Geflügelhalter sowie aktuelle Informationen zur Geflügelpest in Bayern gibt es unter:

www.lgl.bayern.de/tiergesundheit/tierkrankheiten/virusinfektionen/gefluegelpest/

Foto zur Meldung: Geflügelpest breitet sich in Bayern aus
Foto: Geflügelpest breitet sich in Bayern aus

Einladung zum Nikolausmarkt Wallersdorf

(11. 11. 2022)

Die Bevölkerung ist herzlich zum Nikolausmarkt Wallersdorf hinter der Kirche am 25.11.2022 eingeladen. 

 

Genaueres kann der beigefügten Einladung entnommen werden. 

[Einladung]

Foto zur Meldung: Einladung zum Nikolausmarkt Wallersdorf
Foto: Einladung zum Nikolausmarkt Wallersdorf

Mehrgenerationenpark ab Freitag, 04.11.2022 geschlossen

(31. 10. 2022)

Der Mehrgenerationenpark ist ab 04.11.2022 geschlossen. 

Foto zur Meldung: Mehrgenerationenpark ab Freitag, 04.11.2022 geschlossen
Foto: Mehrgenerationenpark ab Freitag, 04.11.2022 geschlossen

Umbau und Erweiterung der Kläranlage beginnt

(17. 10. 2022)

Baumaßnahme „Umbau und Erweiterung der Kläranlage“ erfolgte. Dazu begrüßte Bürgermeister Franz Aster  zweiten Bürgermeister Daniel Schneider, die anwesenden Kreis- und Markträte, von der Verwaltung Verena Reitmaier und Florian Sommersberger, den Gesamtleiter des Bauhofs und Kläranlage Josef Kramhöller, die beiden Mitarbeiter der Kläranlage Florian Kramhöller und Niklas Unholzer, vom AWV als unmittelbaren Nachbarn Lorenz Schmidmaier, von den ausführenden Baufirmen Wimmer, Unterdietfurt (Erdarbeiten) Georg Ingerl und Fa. Wadle Bau, Essenbach, Verbauarbeiten (Spundwände) Rainer Friedl.

„Unsere jetzige Kläranlage ist schon länger überlastet und muss von 7 000 EW auf 15 000 EW ausgebaut werden“. In diesem Zuge wird das Verfahren von aerober Schlammstabilisierung auf anaerobe Schlammstabilisierung umgestellt. Das durch die Klärschlammfaulung und Co-Vergärung erzeugte Gas in einem Faulturm kann einen Großteil der Energie der Kläranlage decken. Es soll außerdem den Bauhof mit Wärme versorgen. Die Kläranlage wird so zu einem großen Teil zum Selbstversorger. Der Baubeginn erfolgte Ende September, Bauende ist voraussichtlich Ende 2024. Zuvor wurden bereits archäologische Untersuchungen durchgeführt.

Die Baukosten betragen rund 12 Mio Euro. „Wenn wir damit auskommen, dann mache ich eine Fußwallfahrt nach Altötting“ und da stimmten die Markträte kopfnickend zu. Fördermittel wurden bereits zugesagt: Bundesfördermittel von der Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) in Höhe von 500 000 Euro sowie Landesfördermittel über die Förderrichtlinie Kommunaler Klimaschutz vom Freistaat Bayern (KommKlimaFöR) von ebenfalls 500 000 Euro.

Planer Farshid Ghotbi vom Planungsbüro Dünser, Aigner & Kollegen, München sprach anschließend über das kostbare Gut Wasser und stellte das Projekt vor. „Es ist der wichtigste Stoff für die Existenz aller Lebewesen und kann durch keinen anderen Stoff ersetzt werden. Wir Menschen tragen dafür Sorge, dass wir das Wasser das uns die Natur zur Verfügung stellt, nach dem Gebrauch der Natur wieder in dem gleichen Zustand zurückgeben sollen“.

Im Westen wird ein neues Maschinengebäude erstellt (1), südlich davon ein Faulbehälter (6), davor der Gasspeicher (7,8,10) sowie das Co-Substratlager (9). Im bestehenden Teil des Betriebsgeländes wird das Rechengebäude aufgestockt und als Schaltwarte, Aufenthaltsraum und Umkleiden mit Schwarz-Weißbereich genutzt (11). Beim bestehenden runden Betriebsgebäude werden der elektrotechnische Schaltraum als auch das Labor vergrößert. Südlich davon wird ein Vorklärbecken (2) errichtet. Im östlichen Teil der Kläranlage wird ein zweites Kombibecken (Belebungs- und Nachklärbecken) (4) mit Selektorbecken (3) und Betriebsgebäude Belebung/Schlammpumpwerk (5) gebaut. Außerdem wird auf dem Maschinengebäude, dem Betriebsgebäude, dem Gebäude für Belebung und Belüftung und für das Selektorbecken mit Schlammpumpwerk sowie auf einem Großteil des Bauhofgebäudes eine PV-Anlage mit einer Leistung von 200 kW errichtet.

„Vor dem Hintergrund der aktuellen Energiesituation in der Europäischen Union kann man dem Markt Wallersdorf zu seinen vorausschauenden Entscheidungen zum Ausbaukonzept der Kläranlage nur gratulieren“.

Da sich auf Grund sehr beengter Verhältnisse die Baustelle derzeit auch auf die Straße „Auf der Öd“ sowie den Geh- und Radweg nach Plattling ausweitet, ist aus Sicherheitsgründen die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Zufahrt zum Wertstoffhof erfolgt deshalb bis auf Weiteres über die Bauhofstraße und dahinter vorbeiführenden Feldweg. So ist die Nutzung der gewöhnlichen Einfahrt möglich. Der Geh- und Radweg nach Plattling wird ebenfalls über die Bauhofstraße umgeleitet. Bürgermeister Franz Aster bittet um Verständnis für diese Maßnahme.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Umbau und Erweiterung der Kläranlage beginnt
Foto: Umbau und Erweiterung der Kläranlage beginnt

Baumaßnahme "Erweiterung Kläranlage"; Umleitung für Werstoffhof und Geh- und Radweg nach Plattling vorhanden

(14. 10. 2022)

Ab Montag, 10.10.2022 laufen die Bauarbeiten zur Umbaumaßnahme "Erweiterung Kläranlage Wallersdorf" . 

 

Hierfür ist es notwendig, ein Teilstück der Ortsstraße "Auf der Öd" und somit auch die gewohnte Zufahrt zum Wertstoffhof bis auf Weiteres voll zu sperren. 

 

Der Wertstoffhof wird nun über den Huberweg, die Bauhofstraße und über den dahinter vorbeiführenden Feldweg angefahren. So kann die gewohnte Einfahrt genutzt werden. 

 

Die Fußgänger und Radfahrer (Geh- und Radweg nach Plattling) werden ebenfalls über den Huberweg und die Bauhofstraße umgeleitet.

 

Um Verständnis der Bevölkerung wird gebeten. 

Foto zur Meldung: Baumaßnahme
Foto: Baumaßnahme "Erweiterung Kläranlage"; Umleitung für Werstoffhof und Geh- und Radweg nach Plattling vorhanden

Veröffentlichung von Fotoaufnahmen von Hochzeiten und Geburten im Jahre 2022 im Mitteilungsblatt des Marktes Wallersdorf

(12. 10. 2022)

Wie gewohnt, wird zum Jahreswechsel wieder ein Wallersdorfer Mitteilungsblatt an sämtliche Haushalte in der Marktgemeinde zugestellt.

 

In diesem Mitteilungsblatt ist auch eine Fotoseite von Babys und Brautpaaren enthalten. Diese bezieht sich auf Geburten oder Hochzeiten im Jahr 2022.

 

Sofern Sie an einer Veröffentlichung in diesem Mitteilungsblatt Interesse haben und dieses Jahr geheiratet oder Nachwuchs bekommen haben, senden Sie ein Foto mit ausgefüllter Einverständniserklärung an Frau Bachner, Email: .

 

Die Einverständniserklärungen können nachfolgend unter Download heruntergeladen werden. 

[Einverständniserklärungen Geburten]

[Einverständniserklärung Trauungen]

Foto zur Meldung: Veröffentlichung von Fotoaufnahmen von Hochzeiten und Geburten im Jahre 2022 im Mitteilungsblatt des Marktes Wallersdorf
Foto: Veröffentlichung von Fotoaufnahmen von Hochzeiten und Geburten im Jahre 2022 im Mitteilungsblatt des Marktes Wallersdorf

Einweihung der Naturgruppe "Zauberwald" in Altenbuch

(12. 10. 2022)

Der „Zauberwald“, eine Außenstelle vom Kindergarten „Haus der kleinen Wunder“ erhielt am Montagmittag seinen Segen. Bei allen Anwesenden gab es bei der Besichtigung große Begeisterung: „Da möchte man doch gern noch einmal Kindergartenkind sein!“

Bürgermeister Franz Aster nahm um 12 Uhr im Freien die Begrüßung vor. Die Kinder hatten mit ihren Erzieherinnen Zink im Halbkreis Platz genommen, hatten ein Herz auf dem Gras hergerichtet, gefüllt mit Naturmaterialien, mit Ästen, Steinen, Laub, Hackschnitzel und Äpfeln. Die Feier begann mit dem Lied: „Danke“ Ein herzliches Willkommen galt: Pfarrer Thomas Hösl, Pfarrerin Maria Simon, Planerin des Außenbereichs Angela Kirschner-Eschlwech, dem Kindergartenpersonal Andrea Weinzierl, Leiterin, Sabrina Westenthanner, Gruppenleitung, Sabine Nachtmann und Lisa-Maria Zink, der Leiterin vom Haus der  Kinder St. Johannes Simone Seyfried, von der Verwaltung Verena Reithmaier und Florian Sommersberger, den Bauhofmitarbeitern, den Mitgliedern des Marktgemeinderates und den Eltern.

Ein kurzer Rückblick wurde vorgetragen. „Erste Befürchtungen, dass die Kinderbetreuungsplätze nicht ausreichen, gab es bereits im Dezember 2021. Im Januar 2022 wurde der Marktgemeinderat über den genauen Sachstand und die Anzahl der fehlenden Plätze informiert, gleichzeitig wurden Lösungsmöglichkeiten unterbreitet. Der Marktrat beschloss die Errichtung einer „Naturkindergartengruppe“ auf dem ehemaligen Sportgelände des TSV, die Vorplanungen laufen an. Angela Kirschner-Eschlwech erhielt den Auftrag für die Planung der Außenanlagen. Im März 2022 beschließt der Marktrat die Beschaffung eines Kindergartenbauwagens. Im Juni 2022 erfolgt die Baugenehmigung für die Umgestaltung des Areals und Errichtung der baulichen Anlagen. Bereits in der Zwischenzeit wurden die anstehenden Arbeiten (Tiefbau, Zaunbau, Grünanlagengestaltung) koordiniert. „Hier gilt ein großer Dank den Firmen Gegenfurtner, Infraconstruct und Baumschule Richard Wenninger“. Der Kindergartenbauwagen, wurde trotz der derzeitigen Lieferengpässe fristgerecht geliefert.

„Die Restarbeiten wurden pünktlich zum Beginn des Kindergartenjahres am 2. September 2022 abgeschlossen, Das Ergebnis kann sich sehen lassen, davon kann sich jeder hernach bei einem Rundgang selbst überzeugen“.

Angela Kirschner-Eschlwech stellte die Außenanlage vor und begann mit einem Zitat von Maria Montessori: „Nicht das Kind sollte sich der Umgebung anpassen, sonden wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen“. So wurde eine vielfältige Umgebung geschaffen. Sonnige schattige, ebene hügelige Bereiche, ein vorhandener Wald, im Gegensatz freie Lauffläche auf der Wiese, ein Obstgarten mit verschiedensten Obstbäumen, ein Naschbereich mit Beeren, Flächen mit Waldboden, Wiese, Hackschnitzl, Rindenmulch, Sand, durch Beschattung ergeben sich kühle und warme, trockene und feuchte Bereiche. Die Kinder können frei rumrennen, auf den Hügel laufen und die Aussicht genießen. „Ich glaube, es ist uns gelungen, mit relativ wenig Aufwand auf dieser sehr geeigneten Fläche eine spannende, anregende und heimelige Umgebung, gerade auch mit dem Bauwagen als Rückzugsort, zu schaffen, in der es viele natürliche Elemente - im Wechsel der Jahreszeiten - zu entdecken, fühlen, kosten und spielen gibt. Danke der Marktgemeinde für die harmonische Zusammenarbeit“.

Pfarrer Thomas Hösl freute sich über das zu Beginn gesungene Lied der Kinder: „Das sagt eigentlich alles aus“. Maria Simon trug eine Lesung aus der Heiligen Schrift vor. „Ihr seid hier ein Teil der Natur, lernt Achtsamkeit und geht mit offenen Augen durchs Leben. Wir stellen alles unter den Segen Gottes. Das Wasser erinnert uns an unsere Taufe. Gib, dass dieser Ort ein Ort der Freude und des Spielens ist“. Mit Weihwasser wurde das Areal gesegnet. „Danke, dass wir hier sein durften“ und Bürgermeister Franz Aster bedankte sich bei den Geistlichen für die Segnung, die Mädchen und Buben bekamen noch Eisgutscheine für ihr schön gesungenes Lied, einzulösen in der Eisdiele „Da Claudio“ in Wallersdorf,

Der öffentliche Kinderspielplatz neben der Asphaltstockbahn ist weiterhin für alle Kinder geöffnet.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Einweihung der Naturgruppe
Foto: Einweihung der Naturgruppe "Zauberwald" in Altenbuch

Freiwillige Haushalte in Bayern für Einkommen- und Verbraucherstichprobe (EVS) 2023 gesucht

(12. 10. 2022)

Die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) ist die wichtigste Datenquelle für Analysen der Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte in Deutschland. Sie wird alle fünf Jahre durchgeführt und basiert auf einer Netto-Quotenstichprobe von rund 55 000 privaten Haushalten in Deutschland (Bayern: ca. 8 500). Die letzte EVS fand im Jahr 2018 statt. Das heißt im Jahr 2023 wird die Erhebung wieder durchgeführt.

 

Teilnehmer gesucht!
Das Bayerische Landesamt für Statistik sucht ab sofort Haushalte, die an der Befragung teilnehmen. Hier geht's zum Anmeldeformular

Mitmachen lohnt sich!
Als Danke­schön für Ihre voll­ständige Teil­nahme erhält Ihr Haushalt eine Prämie von mindestens 100 Euro.

Was Sie tun müssen?
Dokumentieren Sie Ihre täg­lichen Ausgaben für drei Monate und beantworten Sie einige ergänzende Fragen.

 

Foto: Bayerisches Landesamt für Statistik

Foto zur Meldung: Freiwillige Haushalte in Bayern für Einkommen- und Verbraucherstichprobe (EVS) 2023 gesucht
Foto: Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik

Ausbau OD Haidlfing: am 17.10.2022 beginnt Bauabschnitt 3 - Sperrung jetzt zwischen Einmündung Fa. Vedder und Einmündung Pfarrer-Moser-Platz

(11. 10. 2022)

Nachdem der Bauabschnitt 2 mit dem Kreuzungsbereich Tafernstraße/Seer Straße abgeschlossen werden kann, beginnt am 17.10.2022 der nächste Bauabschnitt.

 

 

Es handelt sich hier um das Teilstück zwischen der Einmündung Fa. Vedder bis zur Einmündung des Pfarrer-Moser-Platzes.

Die Zufahrt zur Fa. Vedder ist hier aus Richtung Wallersdorf kommend möglich.

 

Der Bauabschnitt 3 und die damit einhergehende Sperrung beginnen am 17.10.2022 und dauert voraussichtlich bis Mitte Dezember 2022.

 

Die Umleitung für den überörtlichen Verkehr erfolgt ab Wallersdorf (Marktplatz, Staatsstraße 2074) über die St 2074 Richtung Ganacker und in Ganacker dann über die Kreisstraße DGF 26 nach Haidenkofen und umgekehrt. Die Betriebe und innerörtlichen Ziele in Haidlfing sind für den örtlichen Verkehr über die Tafernstraße bzw. das weiter untergeordnete Straßennetz zu erreichen.

 

Die Zufahrtsmöglichkeiten zu den Betrieben in Haidlfing werden entsprechend beschildert.

 

Wir bitten die Anlieger, Anwohner und Betriebe sowie die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den Sperrungen einhergehenden Behinderungen und Umleitungen.

Foto zur Meldung: Ausbau OD Haidlfing: am 17.10.2022 beginnt Bauabschnitt 3 - Sperrung jetzt zwischen Einmündung Fa. Vedder und Einmündung Pfarrer-Moser-Platz
Foto: Ausbau OD Haidlfing: am 17.10.2022 beginnt Bauabschnitt 3 - Sperrung jetzt zwischen Einmündung Fa. Vedder und Einmündung Pfarrer-Moser-Platz

DKMS-Registrierungsaktion an der Staatlichen Berufsschule 2 Landshut in der Woche vom 17.10. bis 21.10.2022

(05. 10. 2022)

An der Staatlichen Berufsschule 2 Landshut findet in der Woche vom 17.10. bis 21.10.2022 eine Registrierungsaktion der DKMS statt. 

 

Genaueres kann beigefügtem Informationsschreiben entnommen werden. 

[Informationsschreiben]

Foto zur Meldung: DKMS-Registrierungsaktion an der Staatlichen Berufsschule 2 Landshut in der Woche vom 17.10. bis 21.10.2022
Foto: DKMS-Registrierungsaktion an der Staatlichen Berufsschule 2 Landshut in der Woche vom 17.10. bis 21.10.2022

Wintervortragsreihe 2022/2023; Energie AG Reisbach lädt zu verschiedenen Informationsveranstaltungen ein

(04. 10. 2022)

Die Energie AG Reisbach lädt zu verschiedenen Infoveranstaltungen ein. Es erwarten Sie spannende und landkreisspezifische Themen. Näheres kann dem beigefügten Flyer entnommen werden. 

 

 

[Flyer Energie AG Reisbach]

Foto zur Meldung: Wintervortragsreihe 2022/2023; Energie AG Reisbach lädt zu verschiedenen Informationsveranstaltungen ein
Foto: Wintervortragsreihe 2022/2023; Energie AG Reisbach lädt zu verschiedenen Informationsveranstaltungen ein

Wasserabsperrung Tafernstraße

(15. 09. 2022)

Wegen Sanierungsarbeiten an der Wasserleitung im Bereich der Ortsdurchfahrt Haidlfing, muss die Wasserlieferung am Donnerstag, 22.09.2022,  von 8.00 Uhr – 16.30 Uhr, eingestellt werden.

 

Betroffene Straßenzüge:
Wallersdorfer Straße
Tafernstraße

(gemäß beiliegendem Lageplan)


In dringenden Angelegenheiten steht der Wasserwart zur Verfügung (Handy: 0170-5092444). Wir bitten Sie von Anrufen über die Dauer der Wasserabsperrung abzusehen.


Vorsorglich empfehlen wir Ihnen, während der gesamten Dauer der o.g. Wasserabsperrung, Wasserverbrauchsgeräte / Anlagen abzuschalten.


Wir bitten um Ihr Verständnis für die notwendigen Sanierungsarbeiten.

 

 

 

[Download]

Foto zur Meldung: Wasserabsperrung Tafernstraße
Foto: Wasserabsperrung Tafernstraße

Neue Gemeindejugendpflegerin für Pilsting und Wallersdorf

(14. 09. 2022)

„Optimal-Besetzung gefunden“

 

Kristina Demmelmaier als neue Gemeindejugendpflegerin für Wallersdorf und Pilsting begrüßt

 

Dingolfing-Landau. Am 1. September ist Kristina Demmelmaier ihren Dienst bei der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises angetreten. Sie ist als neue Gemeindejugendpflegerin für die Märkte Wallersdorf und Pilsting zuständig. Am Dienstag wurde sie von Landrat Werner Bumeder, den Bürgermeistern Franz Aster und Martin Hiergeist und Regina Hurmer, Kommunale Jugendpflegerin, im Landratsamt willkommen geheißen.


„Mit Ihnen haben wir nun endlich die Optimal-Besetzung gefunden“, sagte Landrat Werner Bumeder bei der Begrüßung der neuen Gemeindejugendpflegerin. Denn es war nicht leicht, diese Stelle zu besetzen: „Sie sind eine gefragte Berufsgruppe. Deswegen freuen wir uns nun umso mehr, dass wir jemanden mit Ihrer Qualifikation in unser Team holen konnten.“

Kristina Demmelmaier kommt aus Mamming und ist gelernte Heilerziehungspflegerin. Sie soll nun das Bindeglied zwischen der Jugend und dem Landkreis beziehungsweise der Kommune sein. Gemeindejugendpfleger sind pädagogische Fachkräfte, die koordinierende und unterstützende Tätigkeiten in der Jugendarbeit einer Gemeinde übernehmen. Sie sind die zentralen Ansprechpartner für Fragen und Aufgaben der Jugendarbeit in der Gemeinde. Ziel der Tätigkeit von Gemeindejugendpflegern ist es, in den Gemeinden Bedingungen zu schaffen und zu fördern, in denen Jugendarbeit in vielfältigen Formen und unter optimalen Bedingungen möglich ist.

Auch die beiden Bürgermeister aus Wallersdorf und Pilsting, Franz Aster und Martin Hiergeist, freuten sich sehr: „Wir haben nun lange gesucht, um die Stelle zu besetzen. Nun haben wir mit Kristina Demmelmaier genau die richtige Ansprechpartnerin.“ Die neue Gemeindejugendpflegerin war auch bereits vor Ort bei den Bürgermeistern zum ersten Austausch. In Wallersdorf wurde beispielsweise bereits ein möglicher Raum für den Jugendtreff besichtigt.

Regina Hurmer, Kommunale Jugendpflegerin, ist froh, Kristina Demmelmaier in ihrem Team zu haben. „Sie ist mit Herzblut bei der Sache und hat auch schon die ersten Ideen, die aufsuchende Arbeit in den beiden Kommunen abwechslungsreich zu gestalten“, so Hurmer.

„Zusätzlich zu Eike Brenner, zuständig für das Vilstal, und Lukas Weller, zuständig für die Stadt Landau, haben wir mit Kristina Demmelmaier für Wallersdorf und Pilsting die Schlagkraft und Abdeckung der Jugendarbeit im Landkreis erhöht“, so Landrat Werner Bumeder.

 

 

Foto zur Meldung: Neue Gemeindejugendpflegerin für Pilsting und Wallersdorf
Foto: Neue Gemeindejugendpflegerin für Pilsting und Wallersdorf

Start der geförderten Energieberatung für Privatpersonen im Landkreis Dingolfing-Landau

(12. 09. 2022)

Für Energieberatungen die ab dem 01.09.2022 (unter Beachtung der relevanten Förderrichtlinie des Landkreises) durchgeführt wurden kann beim Landratsamt eine Förderung beantragt werden.

 

Die Erstenergieberatung wird für den Interessenten mit bis zu 200 Euro und der Individuelle Sanierungsfahrplan mit zehn Prozent der Kosten, maximal 200 Euro gefördert. Bei der zweiten Beratungsform kommt die Förderung des Bundes mit 80 Prozent hinzu, sodass der Kunde am Ende evtl. 90 Prozent der Kosten gefördert bekommt.

 

Allgemeine Informationen (z.B. Ablauf, Dokumente, Hintergrund) finden Sie auf der Internetseite der Kreisentwicklung Dingolfing-Landau:

https://wirtschaft-dingolfing-landau.de/energieberatung-im-landkreis/

 

Weitere relevante Unterlagen sind unter Download beigefügt. 

 

[Datenschutzinformation]

[Merkblatt]

[Förderrichtlinie]

[Antrag]

Foto zur Meldung: Start der geförderten Energieberatung für Privatpersonen im Landkreis Dingolfing-Landau
Foto: Start der geförderten Energieberatung für Privatpersonen im Landkreis Dingolfing-Landau

Ausbau OD Haidlfing: ab 14.09.2022 Bauabschnitt 2 mit Kreuzung Tafernstraße/Seer Straße

(08. 09. 2022)

Nachdem schon mit den Bauarbeiten im Bauabschnitt 2 begonnen worden ist, geht es mit den Bauarbeiten in diesem Bereich sowie im Kreuzungsbereich der DGF 5 mit der Tafernstraße und der Gemeindeverbindungsstraße nach See weiter.

 

Es handelt sich hier um das Teilstück zwischen der Kreuzung DGF 5/Tafernstraße/Seer Straße (einschließlich Kreuzung) bis vor die Einfahrt Firma Vedder. Die Zufahrt zur Fa. Vedder ist hier aus westlicher Richtung frei. Anbei eine Übersicht über den gesperrten Bereich.

 

Die Sperrung beginnt hier am 14.09.2022 und dauert voraussichtlich bis Ende September 2022.

 

Die Umleitung für den Verkehr erfolgt ab Wallersdorf (Marktplatz, Staatsstraße 2074) über die St 2074 Richtung Ganacker bis Ganacker und dann dort über die Kreisstraße DGF 26 nach Haidenkofen und umgekehrt. Der örtliche Verkehr aus Richtung Wallersdorf kann über Staatsstraße 2074 und dem Kreisverkehr an der St 2074 zu den Zielen in Haidlfing gelangen.

 

Die Zufahrtsmöglichkeiten zu den Betrieben in Haidlfing werden ebenfalls entsprechend beschildert.

 

Wir bitten die Anlieger, Anwohner und Betriebe sowie die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den Sperrungen einhergehenden Behinderungen und Umleitungen.

[Sperrung]

Foto zur Meldung: Ausbau OD Haidlfing: ab 14.09.2022 Bauabschnitt 2 mit Kreuzung Tafernstraße/Seer Straße
Foto: Ausbau OD Haidlfing: ab 14.09.2022 Bauabschnitt 2 mit Kreuzung Tafernstraße/Seer Straße

Naturgruppe feiert ihr Debüt

(05. 09. 2022)

Pünktlich zu Beginn des Kindergartenjahres 2022/2023 feiert die Naturgruppe in Altenbuch sein Debüt. Bei der Naturgruppe „Zauberwald“ handelt es sich um eine Außenstelle des Kindergartens „Haus der kleinen Wunder“ in Wallersdorf. Leiterin der Naturgruppe Sabrina Westenthanner, Sabine Nachtmann-Aigner und Lisa-Maria Zink werden hier die Kinder betreuen.  Die Außengruppe bietet Platz für 20 Kinder.

 

Bürgermeister Franz Aster sowie stellvertretender Geschäftsleiter Florian Sommersberger freuen sich besonders über das durchwegs gelungene Projekt und wünschten den neuen Mitarbeiterinnen einen guten Start im „Zauberwald“ und gute Zusammenarbeit.

 

Foto von links: Bürgermeister Franz Aster, Sabine Nachtmann-Aigner, Lisa-Maria Zink, Sabrina Westenthanner und stellvertretender Geschäftsleiter Florian Sommersberger

 

Foto zur Meldung: Naturgruppe feiert ihr Debüt
Foto: Naturgruppe feiert ihr Debüt

Herzlich Willkommen im Team

(05. 09. 2022)

Seit 1. September haben wir für unsere Abwasserentsorgung eine neue "Fachkraft für Abwassertechnik" - Niklas Unholzer aus Wallerfing. Bürgermeister Franz Aster, sowie Abwassermeister Florian Kramhöller und stellvertretender Geschäftsleiter Florian Sommersberger freuen sich sehr über die Verstärkung in der Kläranlage und wünschten einen guten Start und gute Zusammenarbeit. 

Schulabgänger 2023 aufgepasst‼️
Wir suchen noch einen Azubi (m/w/d) für die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik für September 2023!!

Genaueres unter Rathaus & Politik, Karriere. 

 

Foto zur Meldung: Herzlich Willkommen im Team
Foto: Herzlich Willkommen im Team

Zuwachs im Haus der kleinen Wunder in Wallersdorf

(05. 09. 2022)

Zum 01.09.2022 konnte das Team im Haus der kleinen Wunder in Wallersdorf verstärkt werden. Die neue Gruppe „Grashüpfer“ wird durch Tanja Plank, Alexandra Fischer und Hannah Wagner vertreten. Zudem konnte die Praktikantin Chiara Fuchs und die Vorpraktikantin Selina Sagmeister begrüßt werden. Bürgermeister Franz Aster, sowie stellvertretender Geschäftsleiter Florian Sommersberger und Leiterin Andrea Weinzierl freuen sich sehr über die Teamverstärkung und wünschen einen guten Start und gute Zusammenarbeit.

 

Foto von links:   Bürgermeister Aster, Tanja Plank, Hannah Wagner, Alexandra Fischer, Chiara Fuchs, stellvertretender Geschäftsleiter Florian Sommersberger und Leiterin des Kindergartens „Haus der kleinen Wunder“ Andrea Weinzierl

(nicht auf dem Foto: Selina Sagmeister)

Foto zur Meldung: Zuwachs im Haus der kleinen Wunder in Wallersdorf
Foto: Zuwachs im Haus der kleinen Wunder in Wallersdorf

Einladung zur Gesundheitsmesse am 25.09.2022

(05. 09. 2022)

Am Sonntag, den 25.09.2022 präsentieren sich in der Helmut-Wimmer-Halle regionale Aussteller mit den verschiedensten Produkten und Dienstleistungen aus dem Bereich Gesundheit. Egal ob jemand gesund ist, gesund werden oder gesund bleiben will, jeder Mensch in jedem Lebensalter kann hier wertvolle Tipps und Anregungen mitnehmen. 

 

Das Angebot der Aussteller reicht von E-Mobilität, Körper- und Stoffwechselanalysen bis hin zu einem ganzheitlichen Gesundheitsansatz. Selbstverständlich finden sich ausreichend Sport- und Therapieangebote sowie Tipps und Produkte für eine gesunde Ernährung. 

 

Wir dürfen Sie hierzu herzlich einladen und freuen uns auf Ihren Besuch!

Foto zur Meldung: Einladung zur Gesundheitsmesse am 25.09.2022
Foto: Einladung zur Gesundheitsmesse am 25.09.2022

Mehrgenrationensportpark

(26. 08. 2022)

Im Rahmen des Ferienprogramms ist der Mehrgenerationensportpark zu folgenden Zeiten belegt:

 

am 30./31.08.2022 von 09:00 bis 16:00 Uhr

am 05.09.2022 von 09:00 bis 12:00 Uhr

Foto zur Meldung: Mehrgenrationensportpark
Foto: Mehrgenrationensportpark

Fotokalender 2023

(08. 08. 2022)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

der Markt Wallersdorf plant auch für das Jahr 2023 wieder einen Fotokalender zu gestalten.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Wallersdorf, egal ob jung oder alt, können an diesem Projekt mitwirken.

Senden Sie uns Ihre schönsten Bilder, aus egal welchem Gemeindeortsteils (ob Bauwerke, Landschaft, Momentaufnahmen, usw.), und egal zu welcher Jahreszeit zu.

Gerne könnt ihr uns mehrere Bilder gleichzeitig oder jeden Monat euren Schnappschuss per E-Mail () zusenden.

WICHTIG:

Um teilnehmen zu können, füllen Sie bitte den Teilnehmerbogen vollständig aus und fügt diesen ebenfalls der E-Mail bei.

(T EI L N E H M E R B O G E N)

 

Diese Aktion läuft bis 01. November 2022. Die Fotokalender können voraussichtlich im Dezember erworben werden.

Für Fragen steht Ihnen Frau Klostermann jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Foto zur Meldung: Fotokalender 2023
Foto: Fotokalender 2023

Buchvorlesung in der Bücherei am 30.08.2022

(01. 08. 2022)

Anmeldungen für die Buchvorlesung von Frau Sagmeister unter 09933/902274

Foto zur Meldung: Buchvorlesung in der Bücherei am 30.08.2022
Foto: Buchvorlesung in der Bücherei am 30.08.2022

OD Haidlfing, am 03.08.2022 startet zweiter Bauabschnitt

(27. 07. 2022)

Der erste Bauabschnitt der Baumaßnahme Ausbau Ortsdurchfahrt Haidlfing geht nun dem Ende zu.

 

Am 02.08.2022 ist der erste Bauabschnitt von der Autobahnbrücke bis vor die Kreuzung DGF 5/Tafernstraße/Seer Straße voraussichtlich soweit abgeschlossen. Am 02.08.2022 wird dann die Beschilderung umgebaut, so dass ab Mittwoch, 03.08.2022 der nächste Bauabschnitt (BA 2) in Angriff genommen werden kann:

Es handelt sich hier um das Teilstück zwischen der Kreuzung DGF 5/Tafernstraße/Seer Straße bis vor die Einfahrt Firma Vedder. Die Zufahrt zur Fa. Vedder ist hier aus westlicher Richtung frei. Anbei eine Übersicht über den gesperrten Bereich.

 

Die Umleitung für den Verkehr erfolgt ab Wallersdorf (Marktplatz, Staatsstraße 2074) über die St 2074 Richtung Ganacker bis Ganacker und dann dort über die Kreisstraße DGF 26 nach Haidenkofen und umgekehrt. Der örtliche Verkehr aus Richtung Wallersdorf kann über die Kreisstraße DGF 5 bis zur Kreuzung DGF 5/Tafernstraße/Seer Straße und über die innerörtlichen Straßen zu den Zielen gelangen.

 

Die Zufahrtsmöglichkeiten zu den Betrieben in Haidlfing werden ebenfalls entsprechend beschildert.

 

Auch während der Bauphase 2 erfolgen erste Vorarbeiten im Kreuzungsbereich DGF 5/Tafernstraße/Seer Straße. Die Arbeiten erfolgen aber unter Verkehr, d.h. der Kreuzungsbereich ist noch befahrbar. Die Verkehrsteilnehmer müssen sich aber hier auf die üblichen baustellenbedingten Beeinträchtigungen (Einengung, Fahrbahnunebenheiten etc.) einstellen und werden um besondere Vorsicht in diesem Bereich gebeten.

 

Wir bitten die Anlieger, Anwohner und Betriebe sowie die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den Sperrungen einhergehenden Behinderungen und Umleitungen.

Foto zur Meldung: OD Haidlfing, am 03.08.2022 startet zweiter Bauabschnitt
Foto: OD Haidlfing, am 03.08.2022 startet zweiter Bauabschnitt

Anmeldung zum Ferienprogramm 2022 ab 10.07.2022 möglich

(08. 07. 2022)

Wir freuen uns, dass das diesjährige Ferienprogramm unter gelockerten Maßnahmen stattfinden kann, da zum jetzigen Stand fast alle Einschränkungen der Corona-Pandemie aufgehoben wurden“, so Bürgermeister Franz Aster. Da die Veranstaltungen und auch die Teilnehmerzahl begrenzt sind, werden die Teilnehmer per Zufallsgenerator ausgelost, wenn mehr Anmeldungen bei einer Veranstaltung eingehen als Plätze zur Verfügung stehen, werden diese im Losverfahren verteilt. Der Login-Bereich wird ab heute, Freitag, freigeschaltet. Alle Veranstaltungen sind unter dem Link www.unser-ferienprogramm.de/wallersdorf zu sehen. Die Anmeldung kann ab Sonntag, 10. Juli, ab 8 Uhr, bis Freitag, 15. Juli bis 0 Uhr erfolgen. Die Platzverlosung ist dann am Dienstag, 19. Juli. Sobald ausgelost wurde, wird der fällige Teilnehmerbetrag mitgeteilt. Der Betrag ist innerhalb von drei Tagen zu überweisen, ansonsten wird der Platz neu vergeben.

Bürgermeister Franz Aster und die zuständige Mitarbeiterin im Rathaus Sandra Knöll besuchten am gestrigen Donnerstagvormittag die Klasse 2a mit Klassenlehrerin Margit Steer und übergaben Aushänge für die Klassenzimmer. „Macht mit beim Ferienprogramm“ forderte Rektorin Stefanie Horinek auf.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder 

Foto zur Meldung: Anmeldung zum Ferienprogramm 2022 ab 10.07.2022 möglich
Foto: Anmeldung zum Ferienprogramm 2022 ab 10.07.2022 möglich

Anna Krammer beginnt Tätigkeit beim Markt Wallersdorf

(08. 07. 2022)

Am 1. Juli, begann die Landschaftsgärtnerin Anna Krammer aus Wallersdorf ihre Tätigkeit bei der Marktgemeinde. Zuständig ist sie nun für die Grün- und Außenanlagen, sowie die Baumpflege bei den Kindergärten, im Friedhof und im gesamten Gemeindegebiet. Stellvertretender Geschäftsleiter Florian Sommersberger, links, Bauhofleiter Stefan Wagner und Bürgermeister Franz Aster freuen sich auf gute Zusammenarbeit. Für den Start gab es ein „süßes Kaffeehaferl“.

 

Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Anna Krammer beginnt Tätigkeit beim Markt Wallersdorf
Foto: Anna Krammer beginnt Tätigkeit beim Markt Wallersdorf

Gründung eines Kreisseniorenrats

(05. 07. 2022)

Aus der jahrelangen Arbeit der Initiativgruppe Seniorenleitbild des Landkreises Dingolfing-Landau ist die Idee entstanden, einen Kreisseniorenrat zu gründen. Dieser wird ab seiner Neugründung und Konstituierung die Initiativgruppe Seniorenleitbild“ im Landkreis ersetzen. Der Kreisseniorenrat setzt sich aus acht gewählten Kreisseniorenräten/innen zusammen, bis zu zwei weiteren durch den Kreisseniorentag berufenen Mitgliedern, dem Landrat, je einem Vertreter des Caritasverbandes, des BRK-Kreisverbandes und des Hospizvereins, die Amtszeit ist drei Jahre. Die Aufgaben sind unter anderem die aktive Vertretung älterer Menschen im Kreisgebiet; die Älteren werden über ihre Rechte und Möglichkeiten informiert; mit den Seniorenbeauftragten in den Kommunen wird zusammengearbeitet und einmal jährlich findet eine gemeinsame Arbeitssitzung statt. Die Herausgabe der Seniorenzeitung gehört zu den Aufgaben wie auch die Organisation von Großveranstaltungen, wie dem Kreisseniorentag.

Von der Seniorenkontaktstelle des Landratsamtes Dingolfing-Landau war Mitarbeiterin Manuela Lustig sowie der Vorsitzende der Initiativgruppe Richard Baumgartner bei Bürgermeister Franz Aster und stellten den „Kreisseniorenrat“ vor. Das Marktoberhaupt sagte die Unterstützung zu.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Gründung eines Kreisseniorenrats
Foto: Gründung eines Kreisseniorenrats

Geh- und Radweg entlang der Wallersdorfer Straße ab 05.07.2022 bis Ende Juli voll gesperrt

(04. 07. 2022)

Ab 05.07.2022 bis einschließlich 29.07.2022 ist der Geh- und Radweg entlang der Wallersdorfer Straße voll gesperrt. Bitte beachten Sie die Umleitung. 

 

Wir bitten um Verständnis. 

Foto zur Meldung: Geh- und Radweg entlang der Wallersdorfer Straße ab 05.07.2022 bis Ende Juli voll gesperrt
Foto: Geh- und Radweg entlang der Wallersdorfer Straße ab 05.07.2022 bis Ende Juli voll gesperrt

Einladung zum Tag der offenen Tür im Kindergarten Haus der kleinen Wunder in Wallersdorf

(30. 06. 2022)

Das Haus der kleinen Wunder freut sich auf Ihren Besuch!

Foto zur Meldung: Einladung zum Tag der offenen Tür im Kindergarten Haus der kleinen Wunder in Wallersdorf
Foto: Einladung zum Tag der offenen Tür im Kindergarten Haus der kleinen Wunder in Wallersdorf

Blutspenden in Wallersdorf am 19.07.2022

(30. 06. 2022)

Am 19.07.2022 findet in der Schulaula wieder ein Blutspendetermin statt. 

Nähere Informationen entnehmen Sie beigefügtem Bild. 

 

Anmeldungen hier.

Foto zur Meldung: Blutspenden in Wallersdorf am 19.07.2022
Foto: Blutspenden in Wallersdorf am 19.07.2022

Neuregelung zur Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand ab Januar 2023

(27. 06. 2022)

Kostenloser Online-Vortrag zum Thema Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand ab Januar 2023. 

 

Näheres entnehmen Sie beigefügter Pressemitteilung. 

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Neuregelung zur Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand ab Januar 2023
Foto: Neuregelung zur Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand ab Januar 2023

Einladung zum Jugendforum des Landkreises Dingolfing-Landau

(21. 06. 2022)

Am Samstag, 09. Juli findet von 10 - 14 Uhr das erste Jugendforum des Landkreis Dingolfing-Landau statt. 

 

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte beigefügtem Bild. 

 

 

Foto zur Meldung: Einladung zum Jugendforum des Landkreises Dingolfing-Landau
Foto: Einladung zum Jugendforum des Landkreises Dingolfing-Landau

Baumaßnahme OD Altenbuch beginnt am 20.Juni

(14. 06. 2022)

Unter Download kann die Pressemitteilung abgerufen werden. 

[Presemitteilung]

Foto zur Meldung: Baumaßnahme OD Altenbuch beginnt am 20.Juni
Foto: Umleitungsplan

Volksfestprogramm 2022

(08. 06. 2022)

Wir freuen uns auf schöne Volksfesttage. 

Genauere Informationen zu den einzelnen Tagen können Sie untenstehend unter Downloads entnehmen. 

[Informationen zu den einzelnen Tagen]

Foto zur Meldung: Volksfestprogramm 2022
Foto: Volksfestprogramm 2022

Am Volksfestsonntag heuer erstmals eine „Fahrradbildersuchfahrt“

(07. 06. 2022)

Zum ersten Mal ist heuer am Volksfestsonntag, 19. Juni, eine Fahrradbildersuchfahrt durch die Marktgemeinde. Teilnehmen mit dem Rad kann Jung und Alt. Es gibt zwei verschiedene Routen, eine Kürzere, circa acht Kilometer (ist auch für Kinder geeignet) und eine Längere, circa 28 Kilometer. Start und Ziel ist das Festzelt. Dort werden ab 12 Uhr am Stand der Marktgemeinde, der gekennzeichnet ist, Stempelkarte und Laufzettel mit der vorgegebenen Strecke und den gesuchten Bildern ausgegeben. Entlang der Strecke liegen die gesuchten Bilder (siehe Laufzettel). Bei den gesuchten Örtlichkeiten warten jeweils eine Frage und ein Stempel. Die Frage muss auf dem Laufzettel richtig beantwortet werden. Zudem muss der Stempel der jeweiligen Station in die Stempelkarte eingetragen werden. Wenn alle Stationen abgefahren, sämtliche Antworten angekreuzt und alle Stationen auf der Stempelkarte abgestempelt wurden, kann der Laufzettel einschließlich der Stempelkarte im Festzelt am Stand der Marktgemeinde zurückgegeben werden. Die Verlosung mit Siegerehrung findet anschließend um 17.30 Uhr im Festzelt statt, es gibt Gutscheine und weitere Preise zu gewinnen.

 

Wichtig: Die Zeit, welche für die Fahrradbildersuchfahrt benötigt wird, ist nicht relevant. Es kann demnach ein entspannter Fahrradausflug mit der ganzen Familie und Freunden unternommen werden, die dann auch die Marktgemeinde kennen lernen. Der Laufzettel und die Stempelkarte müssen bis 17 Uhr im Festzelt abgegeben werden. Der Markt freut sich auf rege Beteiligung der Bevölkerung und versichert einen schönen Nachmittag. Bitte darauf achten, dass ein Helm getragen wird.

 

Foto. In der Bischof-Riccabona-Grund- und Mittelschule sprachen Bürgermeister Franz Aster und stellvertretender Geschäftsleiter Florian Sommersberger, sowie Rektorin Stefanie Horinek eine Einladung aus.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Am Volksfestsonntag heuer erstmals eine „Fahrradbildersuchfahrt“
Foto: Am Volksfestsonntag heuer erstmals eine „Fahrradbildersuchfahrt“

"Kultur im Park" vom 27.05.2022 - 29.05.2022 abgesagt

(24. 05. 2022)

Die Veranstaltung „Kultur im Park“ am kommenden Wochenende muss leider abgesagt werden. Wetterprognosen zufolge soll es zum Abend hin abkühlen. Zudem muss mit gelegentlichen Regenschauern gerechnet werden. Deshalb wurde entschieden, das Festival für heuer abzusagen. Auch der Ticketverkauf verlief nur zögerlich, was sicherlich auch mit den Wettererfahrungen bei der Kulturveranstaltung im letzten Jahr zusammenhängt. „Es ist sehr schade, wenn eine solche Entscheidung getroffen werden muss“, so Veranstalter Roman Hofbauer. Auch Bürgermeister Franz Aster zeigte sich enttäuscht, denn auch seitens der Marktgemeinde wurden große Anstrengungen unternommen, um das Kulturfestival möglich zu machen. Die Karten können dort zurückgegeben werden, wo sie erworben wurden (Papier Seidl). Die Onlinetickets werden automatisch rückerstattet. Bei etwaigen Fragen zur Rückabwicklung wenden Sie sich telefonisch an 09952/5689988. 

Foto zur Meldung:
Foto: "Kultur im Park" vom 27.05.2022 - 29.05.2022 abgesagt

Unterbrechungen in der Wasserversorgung am 24.05.2022 in der Laurentiusstraße

(23. 05. 2022)

Wegen Arbeiten an der Wasserleitung kann es am Dienstag, 24.05.2022 zwischen 08:00 und 13:00 Uhr zu Unterbrechungen in der Wasserversorgung kommen.

 

Betroffene Straßenzüge:

Laurentiusstraße Haidlfing

 

In dringenden Angelegenheiten steht Ihnen der Wasserwart zur Verfügung (Handy: 0170-7093555). Wir bitten Sie von Anrufen über die Dauer der Wasserabsperrung abzusehen.

Foto zur Meldung: Unterbrechungen in der Wasserversorgung am 24.05.2022 in der Laurentiusstraße
Foto: Unterbrechungen in der Wasserversorgung am 24.05.2022 in der Laurentiusstraße

Kultur im Park vom 27.05.2022 - 29.05.2022 findet statt

(17. 05. 2022)

In der Zeit vom 27.05.2022 - 29.05.2022 findet im Mehrgenerationenpark Wallersdorf  das Kulturfestival "Kultur im Park" statt. 

 

Näheres entnehmen Sie beigefügtem Programm. Karten können ab sofort unter www.romanhofbauer.de erworben werden. Selbstverständlich wird es auch Karten an der Abendkasse geben. 

 

[Programm]

Foto zur Meldung: Kultur im Park vom 27.05.2022 - 29.05.2022 findet statt
Foto: Kultur im Park vom 27.05.2022 - 29.05.2022 findet statt

Startschuss für den Zensus 2022

(17. 05. 2022)

Dingolfing-Landau. Im Mai 2022 findet in Deutschland der Zensus – auch bekannt als Volkszählung – statt. 18.000 Bürgerinnen und Bürger im Landkreis werden im Rahmen dieser Erhebung befragt und sind eingeladen, diese wichtige statistische Erhebung zu unterstützen. Die Interviews zur Befragung der Haushalte starten am 16. Mai 2022. 

 

Am 2. Mai haben die Erhebungsbeauftragten bereits mit den ersten Begehungen begonnen. Sie suchen zunächst die zufällig ausgewählten Adressen auf und erfassen die Namen der dort wohnhaften Personen laut Klingelschild oder Briefkasten. Die Begehungen dienen auch dazu, die Route für die Interviews zu planen und namentliche Terminankündigungsschreiben zustellen zu können. 

In diesem Schritt geht es noch nicht um den persönlichen Kontakt zwischen den Interviewern und den Personen vor Ort. Erst bei der Befragung an sich wird das persönliche Gespräch gesucht. Erhebungsstellenleiterin Franziska Weinzierl rät, sich schon nach Erhalt dieses Ankündigungsschreibens einen passenden Termin mit den Interviewern zu vereinbaren. Die Dauer des Interviews beträgt nur wenige Minuten pro Person. 

 

Die Erhebungsbeauftragten wurden für ihre Aufgaben geschult und führen einen vom Landkreis Dingolfing-Landau ausgestellten Ausweis mit sich, welcher zusammen mit dem Personalausweis vorgelegt wird und somit verifiziert, dass die Person offiziell zur Mitwirkung am Zensus 2022 bestellt wurde. 

 

Ab Montag, 16. Mai, wird es schließlich bei gut 18.000 Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis an der Türe klingeln – dann steht ein Interviewer des Zensus vor der Türe, einer Volksbefragung, für die vom Bundesamt für Statistik und Datenverarbeitung zwar zufällig, aber repräsentativ Adressen ausgewählt werden. Die Befragungen werden kurz und kontaktarm durchgeführt und können an bzw. vor der Tür erledigt werden. Weitere Fragen zu den Strukturmerkmalen der Bevölkerung können online beantwortet werden. Es besteht für die Erhebungen nach § 23 ZensG 2022 eine Auskunftspflicht. Die Angaben der Befragten unterliegen der strikten Geheimhaltung. 

 

Einen Musterfragebogen für die Haushaltsbefragungen finden Sie im Internet unter:

https://www.zensus2022.de/DE/Wer-wird-befragt/Musterfragebogen_Haushaltebefragung/Fragebogen.html?nn=352818

 

Den Musterbogen der Gebäude und Wohnungszählung finden Sie unter:

https://www.zensus2022.de/DE/Wer-wird-befragt/Musterfragebogen_GWZ/Fragebogen.html?nn=352818

Foto zur Meldung: Startschuss für den Zensus 2022
Foto: Startschuss für den Zensus 2022

Gefüllte Tüten für ukrainische Flüchtlingskinder

(02. 05. 2022)

Die Leiterin der Bücherei Ramona Nagel gibt bekannt, dass in der Bücherei Tüten aufliegen für die Kinder von ukrainischen Flüchtlingen, die derzeit in der Marktgemeinde wohnen. Gespendet vom „Michaelsbund“ sind diese gefüllt mit Büchern, Spielen, Puzzle je nach Alter, Handtüchern, sowie Bild und Wortkarten, die Marktgemeinde gab noch Malbücher und Stifte dazu. Die Tüten könen am Freitag, 6. Mai, von 11 bis 12 Uhr in der Bücherei im Rathaus abgeholt werden. „Wir wünschen den Kindern gute Unterhaltung und viel Spaß“.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Gefüllte Tüten für ukrainische Flüchtlingskinder
Foto: Gefüllte Tüten für ukrainische Flüchtlingskinder

Wallersdorfer Volksfest findet wieder statt

(02. 05. 2022)

Letzte Woche konnte Bürgermeister Aster mit dem Festwirt Ludwig Detterbeck und den zuständigen Mitarbeitern im Rathaus Verena Bachner und Florian Sommersberger das Volksfestprogramm für das Wallersdorfer Volksfest besprechen. Das Volksfest findet heuer von 15.06.2022 – 20.06.2022 statt. Die Planungen sind weitgehendst abgeschlossen und so freut man sich, nach zweijähriger Pause wieder zur Normalität übergehen zu können.

Eine kurze Programmübersicht: Standkonzert am Mittwoch, 15. Juni, um 17.30 Uhr und anschließender Ausmarsch zur Festwiese mit Abordnungen der örtlichen Vereine und Volksfesteröffnung; Donnerstag 15. Juni (Fronleichnam), ab 14 Uhr Boxvergleichskampf BC Landau, wird durch Boxer des BC Wallersdorf unterstützt – 1. FC Nürnberg, es finden zehn Kämpfe in verschiedenen Gewichtsklassen statt; Neu ist heuer der Kindernachmittag bereits am Freitag, 17. Juni, ab 14 Uhr mit Zauberer Waltini, wieder mit einer Gutscheinaktion die vom Gewerbeverein finanziell unterstützt wird, um 15 Uhr Marktmeisterschaft im Fußball (Hobby- und Freizeitmannschaften), ab 19 Uhr der Tag der guten Nachbarschaft, Vereine und Betriebe; Samstag, 18. Juni, allgemeiner Wiesenbetrieb; Sonntag, 19. Juni, um 10 Uhr Marktmeisterschaft im Schafkopf, von 12 bis 17 Uhr Fahrrad-Bildersuchfahrt durch die Marktgemeinde, 14 Uhr Auftritt der Wallersdorfer Alphornbläser mit Volkstanzfreunde Großköllnbach; Montag, 20. Juni, ab 14 Uhr erstmals ein Seniorennachmittag mit musikalischer Begleitung.

 

Das genaue Programm wird demnächst bekannt gemacht.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Wallersdorfer Volksfest findet wieder statt
Foto: Wallersdorfer Volksfest findet wieder statt

Wallersdorfer Volksfest vom 15.06.2022 - 20.06.2022 findet statt!

(29. 04. 2022)

Das Wallersdorfer Volksfest vom 15.06. - 20.06.2022 findet statt. 

Nähere Informationen folgen in Kürze!

Foto zur Meldung: Wallersdorfer Volksfest vom 15.06.2022 - 20.06.2022 findet statt!
Foto: Wallersdorfer Volksfest vom 15.06.2022 - 20.06.2022 findet statt!

Erster Bauabschnitt bei Ausbau OD Haidlfing beginnt, Sperrung ab 10.05.2022

(25. 04. 2022)

Am 10.05.2022 beginnen die Baumaßnahmen für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Haidlfing (Kreisstraße DGF 5). In einem Zeitraum von 1 ½ Jahren und in insgesamt sechs Abschnitten soll der Straßenzug saniert werden.

 

Der erste Bauabschnitt umfasst den Bereich aus Richtung Wallersdorf herkommend ab etwa Autobahnbrücke bis Einmündung in die Tafernstraße. Die ganze Strecke ist hier für den Verkehr gesperrt.

 

Die Zufahrt aus Richtung Dorfmitte in die Tafernstraße bzw. die Ausfahrt von der Tafernstraße in Richtung Ortsmitte Haidlfing ist in diesem Bauabschnitt noch möglich.

 

Die Bauarbeiten beginnen hier am 10.05.2022 und dauern bis Juli 2022.

 

Die Umleitung für den Verkehr erfolgt ab Wallersdorf (Marktplatz, Staatsstraße 2074) über die St 2074 Richtung Ganacker bis zum Kreisverkehr St 2074/Tafernstraße/GVS Haidlfingermoos bzw. Ri. DGF und dann die Tafernstraße nach Haidlfing zur DGF 5 und umgekehrt.

Die Zufahrtsmöglichkeiten zu den Betrieben in Haidlfing werden ebenfalls entsprechend beschildert.

 

Um Verständnis für die mit den Sperrungen einhergehenden Behinderungen und Umleitungen wird gebeten.

 

Weitere Informationen finden Sie in der Anwohnerinformation über die Baumaßnahme.

[Anwohnerinformation über Baumaßnahme]

Foto zur Meldung: Erster Bauabschnitt bei Ausbau OD Haidlfing beginnt, Sperrung ab 10.05.2022
Foto: Umleitungsplan

Ausbau der Ortsdurchfahrt Altenbuch beginnt

(25. 04. 2022)

Zu einem Informationsabend waren am Mittwoch die interessierten Bürger der Ortschaft eingeladen. Dabei wurde die Baumaßnahme „Ausbau der Ortsdurchfahrt“ erläutert. Bürgermeister Franz Aster begrüßte die Anwesenden und freute sich, dass seit Beginn seiner Amtszeit am 1. Mai 2020 erstmals wieder eine Versammlung in dieser Größe stattfinden konnte. Sein besonderer Gruß galt vom Ingenieurbüro OBW Peter Obergrußberger, Anna Stangl, zuständiger Mitarbeiter des Marktes Rainer Spielberger, vom Staatlichen Bauamt Landshut Eva Hopfenspirger, den Markträten Ingrid Ast, Johannes Donhauser und Roland Salzberger sowie den Wirtsleuten Familie Donhauser.

Zu Beginn bedankte sich das Marktoberhaupt bei den Grundstückseigentümern, dass der benötigte Grund für den Geh- und Radweg abgetreten wurde. Ziel des grundlegenden Umbaus ist es, die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu erhöhen, vor allem Radfahrer und Fußgänger werden vom neuen Geh- und Radweg profitieren. Das Staatliche Bauamt und der Markt Wallersdorf realisieren den zweiten Bauabschnitt als Gemeinschaftsprojekt, die Federführung wurde dabei an den Markt Wallersdorf übertragen.  Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 2,7 Mio Euro.
Peter Obergrußberger stellte anschließend die Maßnahme ausführlich vor. Schon vor elf Jahren wurde der erste Bauabschnitt begleitet. Im Juli 2021 begann die Vorplanung, nun ist der geplante Baustart Ende Mai 2022, die Fertigstellung ist für Dezember 2022 geplant. „Der Baubeginn hängt jedoch von den bereits bestellten Materialien ab“. Die Staatsstraße 2325 wird auf einer Länge von etwa 600 Metern umfangreich saniert.

Was wird gebaut? Kompletterneuerung der Fahrbahn; Neubau der Wasserleitung; Neubau des Regenwasserkanals; Schadstellenbeseitigung im Schmutzwasserkanal; Neuverlegung von Speed-Net-Rohr-Verbänden (für Glasfaser); Fortführung des einseitigen Geh- und Radwegs; Anbau eines Gehwegs im Ortseingangsbereich; Bau einer Bushaltestelle mit Busbucht am Sporplatz; Anpassung der Zufahrten.

Die Arbeiten sind in mehreren Bauabschnitten unterteilt: Bauabschnitt 1 Metzgerei Donhauser – Einmündung Haiderstraße; Bauabschnitt 2 Einmündung Haiderstraße – Sportplatz; Bauabschnitt 3 Sportplatz – Ortsanfang. Die Arbeiten finden unter Vollsperrung statt, es gibt keine Durchfahrtsmöglichkeit. Der Verkehr wird ab Straßkirchen umgeleitet über die B 8 in Richtung Plattling und dann weiter auf der St 2074 Richtung Wallersdorf und zurück auf die St 2325, der Gegenverkehr wird analog umgeleitet.

Das Staatliche Bauamt, der Markt Wallersdorf und die beteiligten Firmen sind bemüht, die Arbeiten so schnell wie möglich durchzuführen. Dass Zufahrten zu den einzelnen Grundstücken nicht möglich sind, wird sich nicht vermeiden lassen, doch es wird immer rechtzeitig Bescheid gegeben. Jeweils Donnerstag um 10 Uhr findet auf der Baustelle ein Abstimmungstermin mit allen Beteiligten statt. „Bei auftauchenden Fragen zur Baustelle einfach zur Klärung vorbei kommen“. Vom Staatlichen Bauamt begleitet Eva Hopfenspirger das Projekt und zeigte sich erfreut, dass es nun zustande gekommen ist. In einer abschließenden Diskussion wurden noch Einzelheiten besprochen.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

[Bürgerinfo]

Foto zur Meldung: Ausbau der Ortsdurchfahrt Altenbuch beginnt
Foto: Ausbau der Ortsdurchfahrt Altenbuch beginnt

Karin Schwarzmüller feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

(25. 04. 2022)

Karin Schwarzmüller konnte am vergangenen Donnerstag ihr 25-jähriges Dienstjubiläum beim Markt Wallersdorf und somit auch im öffentlichen Dienst feiern. Dazu gratulierten ihr Bürgermeister Franz Aster, Geschäftsleiter Josef Greßmann und die Vertreterin des Personalrates Johanna Klostermann recht herzlich. Neben einem Blumenstrauß und einem Geldgeschenk überreichte Bürgermeister Aster eine Dankurkunde des Marktes Wallersdorf sowie des Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales. Vom Personalrat erhielt die Jubilarin einen Geschenkgutschein. Bürgermeister Aster lobte Karin Schwarzmüller als zuverlässige und angenehme Mitarbeiterin, dankte ihr für die geleistete Arbeit und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass sie noch einige Jahre  dem Markt Wallersdorf als Beschäftigte zur Verfügung steht.

Karin Schwarzmüller wurde zum 21. April.1997 als Reinigungskraft für das seinerzeit neue Rathaus eingestellt, wofür sie auch heute noch zuständig ist. Bereits vor dieser Zeit stand sie bei Bedarf auch als Krankheitsaushilfe als kurzfristig Beschäftigte zur Verfügung, ehe dann im April 1997 ein festes Arbeitsverhältnis daraus wurde. Mit ihrer Beschäftigung beim Markt Wallersdorf setzte Karin die Familientradition fort. Auch ihre Mutter war bereits viele Jahre als Reinigungskraft beim Markt Wallersdorf beschäftigt und dabei für die Sauberhaltung der Schule zuständig. Mit einem Glas Sekt wurde auf das Jubiläum angestoßen.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder 

Foto zur Meldung: Karin Schwarzmüller feiert 25-jähriges Dienstjubiläum
Foto: Karin Schwarzmüller feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

"Wallersdorfer Sterne" ab 22.05.2022 erhältlich

(25. 04. 2022)

„Seit über einem Jahr ist mir das ein Herzensprojekt“ so Bürgermeister Franz Aster in der vergangenen Woche im Rathaus, als noch mit dem Gewerbeverein Einzelheiten besprochen wurden. „Nun ist mit Unterstützung der Sparkasse Niederbayern-Mitte eine Lösung zum Zahlungsmodus gefunden“. Ziel ist, die Region zu stärken.

Zum „Maimarkt“ am Sonntag, 22. Mai, können die „Wallersdorfer Sterne“ erstmals im Rathaus erworben werden, das an diesem Tag von 12.30 bis 16.30 Uhr geöffnet ist. Der Gewerbeverein ist mit einem Stand am Marktplatz vertreten und verlost 200 Stück a 10 Euro. Bürgermeister Franz Aster spendiert zur Verlosung 20 Stück im Wert von je 25 Euro. Die Lose werden am Marktplatz zum Preis von 1 Euro angeboten, der Erlös wird je zur Hälfte an Kinderlicht und an das Wallersdorfer Netzwerk übergeben.

Die Gutscheine können an vielen Akzeptanzstellen, die sich bereits zum Mitmachen bereit erklärten, eingelöst werden. Wer mitmacht, erhält einen Aufkleber, den er gut sichtbar vor seinem Geschäft anbringen kann. Beim Kauf der Gutscheinkarten gibt es eine Liste, wo die Gutscheine eingelöst werden können. Es ist keine Bargeldauszahlung oder Teileinlösung möglich.

Wer von den Gewerbetreibenden aus der Gemeinde noch mitmachen möchte, soll sich bitte bis spätestens Samstag, 30. April, direkt im Rathaus bei Sandra Knöll melden. E-Mail: sandra.knoell@markt-wallersdorf.de

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung:
Foto: "Wallersdorfer Sterne" ab 22.05.2022 erhältlich

„Spendenlauf“ für ukrainische Kinder

(30. 03. 2022)

Die Schülerinnen und Schüler der Bischof-Riccabona-Grund- und Mittelschule wollen einen Beitrag leisten und Solidarität zeigen.

Bei einem „Spendenlauf“ wird mit sportlichem Einsatz und Spendenbereitschaft Gutes getan.

Am Sportplatz wird gelaufen, die Mittelschule am Donnerstag, 5. Mai, im Rahmen des Sportunterrichts und am Freitag, 9. Mai, ist die Grundschule von 8 bis 10.45 Uhr an der Reihe. Auch auf den Mehrgenerationenpark findet eine Veranstaltung dazu statt!

Jede Jahrgangsstufe läuft nacheinander 30 Minuten, Zuschauer sind willkommen. Jede gelaufene Runde wird mit einem selbst bestimmten Beitrag belohnt, oder ein Fixbetrag unabhängig von den Runden selbst festgesetzt.

Als Sponsoren können sich alle, die helfen wollen, eintragen – ob Mama, Papa, Großeltern, Verwandte, Freunde, Bürgerinnen und Bürger sowie Firmen!

Wenn Sie spenden und "Pate" werden wollen, dann melden Sie sich bitte bei der Schule unter Email vs.wallersdorf@t-online.de oder Telefon 09933-8112.

Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Franz Aster übernommen und bittet um rege Beteiligung.

Das gespendete Geld kann auf das Konto von „Kinderlicht e.V.“ IBAN DE 04 7419 1000 0007 724314 „Spendenlauf“ überwiesen werden oder am Spendenlauftag vor Ort abgegeben werden und kommt dann in vollem Umfang der Organisation „Save the Children“ zugute, das war der Wunsch der Schüler*innen.

Spendenquittungen können ausgestellt werden, dazu muss man den Namen und Adresse angeben.

Bei Regen wird die Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Vielen Dank im Voraus!

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: „Spendenlauf“ für ukrainische Kinder
Foto: „Spendenlauf“ für ukrainische Kinder

Neue Bushaltestelle im „Oberen Dorf“ in Haidlfing eingerichtet

(23. 03. 2022)

Anfang der Woche wurde durch den Bauhof entlang der Landauer Straße in Haidlfing ein Haltestellenschild aufgestellt. Es handelt sich um eine neu eingerichtete Bushaltestelle für den Schulbus nach Landau. Bürgermeister Aster ist erfreut, dass diese Haltestelle nun endlich ermöglicht werden konnte, da aufgrund der Erweiterung des neuen Baugebietes auch mit einer Zunahme von Schülern zu rechnen sei. Bisher mussten die Schüler, welche die Landauer Realschule oder das Gymnasium besuchen und im „Oberen Dorf“ in Haidlfing wohnen, immer bis zum Pfarrer-Moser-Platz gehen um zusteigen zu können. Durch die neue Haltestelle wird der Weg zum Bus für die Schüler verkürzt. Die Haltestelle wird erstmals nach den Osterferien, also am 25.04.2022 angefahren.

Anfang April wird zudem der entlangführende Gehweg ausgebessert und in diesem Zuge ein Teil der Grünfläche gepflastert. Auch ein Fahrradständer wird noch aufgestellt.  Eine Sitzbank ist bereits vorhanden.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Einstieg für die Grundschüler nach Wallersdorf, wie gewohnt vor der Brücke, also bei der bestehenden Bushaltestelle mit Bushaltehäuschen bleibt.

Foto zur Meldung: Neue Bushaltestelle im „Oberen Dorf“ in Haidlfing eingerichtet
Foto: Neue Bushaltestelle im „Oberen Dorf“ in Haidlfing eingerichtet

Poolauffüllungen durch Marktgemeinde auch in diesem Jahr wieder möglich

(23. 03. 2022)

Auch in diesem Jahr besteht wieder die Möglichkeit Pools durch die gemeindliche Wasserversorgung gegen Erstattung der Wasser- und Kanalgebühren sowie der Arbeitszeit des Wasserwartes auffüllen zu lassen. Zur genauen Terminplanung bitten wir um 14 Tage Vorlauf. Die Poolauffüllungen müssen in den betrieblichen Ablauf neben den Hauptaufgaben (Bauwasser, Grundstücksanschlüsse Reparaturarbeiten etc.) integriert und eingeplant werden. Aus diesem Grund kann es auch zu Verzögerungen kommen. Die Anmeldung der Poolauffüllung ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses unter der Handynummer 0170-7093555 (Wasserwart Hr. Loher), 0152-2166938 (Wasserwart Hr. Ittlinger) sowie per Mail unter und der Festnetznummer 09933 / 9510-14 (Hr. Schmied) möglich. Die Mitarbeiter der Wasserversorgung werden sich dann zu gegebener Zeit melden.

Abgerechnet werden die Wassergebühren (1,48 € pro cbm), die Kanalgebühren (2,15 € oder 2,03 € pro cbm) und die Arbeitszeit des Wasserwarts (30,00 € pro Stunde). Die Arbeitszeit wird inkl. Vorbereitung und Anfahrt abgerechnet. Nach dem Urteil vom VGH München vom 22.11.2018 werden auch die Kanalgebühren abgerechnet.

Foto zur Meldung: Poolauffüllungen durch Marktgemeinde auch in diesem Jahr wieder möglich
Foto: Poolauffüllungen durch Marktgemeinde auch in diesem Jahr wieder möglich

Isar-Renaturierung in Ettling

(21. 03. 2022)

Was aussieht wie eine Großbaustelle, ist in Wirklichkeit ein Naturschutzprojekt. Auf drei Hektar Fläche, also so groß wie vier Fußballfelder, wird ein Teil des trockengelegten Isartals in Niederbayern wieder vernässt. 

 

Unter beigefügtem Link kann der komplette Artikel zur Renaturierung in Ettling sowie der TV-Beitrag abgerufen werden. 

 

 

[Artikel Isar-Renaturierung Ettling]

Foto zur Meldung: Isar-Renaturierung in Ettling
Foto: Quelle BR24

Friedhof Wallersdorf; Wassertröge wieder befüllt und Toilette geöffnet

(18. 03. 2022)

Ab Montag, 21.03.2022 ist das Wasser im Friedhof Wallersdorf wieder aufgedreht und die Wassertröge sind wieder befüllt. Zudem ist ab sofort auch die Friedhofstoilette wieder geöffnet. 

Foto zur Meldung: Friedhof Wallersdorf; Wassertröge wieder befüllt und Toilette geöffnet
Foto: Friedhof Wallersdorf; Wassertröge wieder befüllt und Toilette geöffnet

Einladung zu Themenworkshops zur Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie 2023 - 2027

(17. 03. 2022)

In den nächsten Wochen soll mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Vereine, Verbände, Gruppen, Unternehmerinnen und Unternehmer, Vertreterinnen und Vertreter von kommunalen Verwaltungen und Institutionen und sonstigen Akteuren in die Erarbeitung der Lokalen Entwicklungsstrategie der LAG Dingolfing-Landau für die Bewerbung um die neue Förderperiode 2023 - 2027 eingestiegen werden.

 

Dazu finden mehrere Veranstaltungen statt – beigefügte Einladung – unter anderem auch zwei Online-Veranstaltungen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können die Ihnen wichtigen Themen und Projektideen einbringen.

Eine möglichst breite Teilnahme ist wichtig, um eine optimal auf die Anforderungen der LAG Dingolfing-Landau ausgerichtete Strategie für die neue Förderperiode 2023 – 2027 zu erreichen.

[Einladung]

Foto zur Meldung: Einladung zu Themenworkshops zur Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie 2023 - 2027
Foto: Einladung zu Themenworkshops zur Erstellung der Lokalen Entwicklungsstrategie 2023 - 2027

Sachspendenaktion Ukraine-Hilfe

(08. 03. 2022)

Beigefügt nochmal ein Informationsschreiben bzgl. der Sachspendenaktion am kommenden Donnerstag und Samstag. 

[Ukraine-Hilfe]

Foto zur Meldung: Sachspendenaktion Ukraine-Hilfe
Foto: Sachspendenaktion Ukraine-Hilfe

Sachspendenaktion Ukraine-Hilfe

(04. 03. 2022)

die Geschehnisse der aktuellen Tage in der Ukraine sind erschreckend. Viele Menschen flüchten, suchen Obhut in den Nachbarländern, aber auch in Deutschland. 

                                                                             

Der Markt Wallersdorf hat sich deshalb dazu entschlossen, eine Sammelstelle im Bauhof in Wallersdorf einzurichten und dort Sachspenden anzunehmen. Die Opfer dieses Krieges sind auf unsere Mithilfe angewiesen. Wenn auch Sie helfen wollen, können die Spenden an folgenden Tagen im Bauhof, Bauhofstraße 1, in 94522 Wallersdorf abgegeben werden:

 

Donnerstag, 10.03.2022 von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr und

Samstag, 12.03.2022 von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

 

Nähere Informationen entnehmen Sie beigefügtem Infoschreiben.

[Informationsschreiben Ukraine-Hilfe]

Foto zur Meldung: Sachspendenaktion Ukraine-Hilfe
Foto: Sachspendenaktion Ukraine-Hilfe

Kultur im Park, Interessenten zur Übernahme der Bewirtung gesucht!

(01. 03. 2022)

Für das geplante Kulturfestival „Kultur im Park“ im Mehrgenerationenpark vom 27.05.2022 – 29.05.20222 besteht die Möglichkeit, dass sich die örtliche Gastronomie an der Bewirtung beteiligt. Interessierte können sich mit ihren Vorschlägen bis zum 7. März beim Veranstalter Roman Hofbauer melden. Ansprechpartnerin ist dort Melanie Ebert, E-mail: .

Foto zur Meldung: Kultur im Park, Interessenten zur Übernahme der Bewirtung gesucht!
Foto: Kultur im Park, Interessenten zur Übernahme der Bewirtung gesucht!

Kommandant Florian Kramhöller und Vorsitzender Christian Pitrich übergeben Jahresbericht im Rathaus

(25. 02. 2022)

„Das Jahr 2021 war geprägt von der Corona-Pandemie, das ganze Jahr über galten Beschränkungen, und das Vereinsleben lag daher ziemlich brach“, so der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Christian Pitrich, als er zusammen mit Kommandanten Florian Kramhöller diese Woche im Rathaus den Jahresbericht an Bürgermeister Franz Aster übergab. Auch die Jahresversammlung mit Neuwahlen kann derzeit nicht gehalten werden und wird sobald es die Pandemie zulässt, abgehalten. Ein Dank galt allen Aktiven sowie Bürgermeister Franz Aster und den Gemeinderäten, die stets ein offenes Ohr für die Belange der Wehr haben.

Zum 31. Dezember 2021 gehören 93 Aktive, (83 Männer, 10 Frauen) 39 Passive, vier Ehrenmitglieder und 429 fördernde Mitglieder dazu. Beim Ferienprogramm der Marktgemeinde beteiligte man sich und die Buben und Mädchen erhielten einen Einblick in die Aufgaben und Pflichten der Wehr. Die Vorstandschaft entschied sich Ende des Jahres, allen Aktiven ein kleines Präsent in Form einer Tasse zukommen zu lassen, die Vorstandsmitglieder übernahmen die Verteilung.

Kommandant Florian Kramhöler teilte mit, dass die Wehr momentan auf 28 ausgebildete und einsatzfähige Atemschutzgeräteträger zurückgreifen kann, 33 Aktive sind als Maschinisten ausgebildet, elf Feuerwehrdienstleistende sind in der Absturzsicherung ausgebildet. Die FF Wallersdorf wurde im Jahr 2021 zu 104 Einsätzen alarmiert, bei sechs Einsätzen war schwerer Atemschutz erforderlich, 18 Mann waren mit Pressluftatmern im Einsatz. Bei technischen Hilfeleistungen wurden sieben Personen gerettet, vier Personen konnten nur noch tot geborgn weden. 19 Personen wurden bei Einsätzen betreut und erstversorgt, eine Person über die Drehleiter gerettet. Bei Einsätzen und Übungen wurden circa 100 000 Liter Wasser aus dem Hydrantennetz verbraucht, insgesamt circa 125 000 Liter Wasser über die Pumpen abgegeben. Die Einsatzfahrzeuge legten 2021 insgesamt 7 188 Kilometer zurück. Alle Einsätze sind detailliert in dem Bericht aufgelistet, einige mit Bildern dokumentiert. Pandemiebedingt konnten nur wenige Übungs- und Ausbidlgungsveranstaltungen stattfinden, insgesamt 44. Die Gerätewarte Alex Schleibinger, Markus Kulzer und Hans Herold sorgten für den ordnungsgemäßen Zustand der Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände. An den 626 Geräten wurden 6 890 Geräteprüfungen nach GUV-G 9202 von den Gerätewarten durchgeführt. Die Schlauchpflegeanlage war im Berichtsjahr leider defekt, die neue Anlage wird 2022 in Betrieb genommen. Momentan werden die Schläuche bei den Kollegen in Pilsting gewaschen und geprüft. Josef Schmied und Maximilian Schmied als Atemschutzbeauftragte sorgten für die ordnungsgemäße Wartung und Pflege der Atemschutzgeräte. Insgesamt leistete die aktive Mannschaft 3 537 Stunden, hier sind die Stunden für Übungsvorbereitungen oder Verwaltungsarbeit nicht berücksichtigt. Den Lehrgang „Gruppenführer“ an der staatlichen Feuerwehrschule in Regensburg besuchte Rainer Spielberger und wird zum „Löschmeister“ ernannt. Zum Atemschutzgeräteträger wurde Maximilian Schmied in Dingolfing ausgebildet, das MTA Basismodul schlossen Sachscha Schnitzler, Thomas Roschke und Dennis Bartho ab, Christian Schöfbeck und Markus Weinzierl besuchten das Fahrsicherheitstraining in Landshut.

Für die Verstorbenen 2021 Ludwig Dietl, Adolf Gierl, Josef Höhbauer, Josef Holzbauer, Josef Lommer, Siegmund Miedanner (Ehrenmitglied), Theodor Obermaier, Fritz Schreiner, Karl Schrömer (Ehrenmitglied), Fritz Sporrer, Josef Steinhuber und Josef Zach findet demnächst eine Messe in der Pfarkirche St. Johannes statt.

Bürgermeister Franz Aster bedankte sich im Namen aller Bürger für die Einsatzbereitschaft. „Die gesamte Marktgemeinde steht hinter euch und weiß euren freiwilligen Dienst zu schätzen“.

Aufgrund der anstehenden Lockerungen hofft die Vorstandschaft, dass einige Vereinsveranstaltungen und Übungen heuer wieder wie gewohnt stattfinden können..

Der Bericht kann unter Download eingesehen werden.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

[Jahresbericht]

Foto zur Meldung: Kommandant Florian Kramhöller und Vorsitzender Christian Pitrich übergeben Jahresbericht im Rathaus
Foto: Kommandant Florian Kramhöller und Vorsitzender Christian Pitrich übergeben Jahresbericht im Rathaus

Neue Geschwindigkeitsbeschränkung 30 km/h auf der Moosfürther Straße, Höhe Kindergarten

(23. 02. 2022)

Bitte neue Geschwindigkeitsbeschränkung 30 km/h auf der Moosfürther Straße, Höhe Kindergarten, beachten. 

[30 km/h]

Foto zur Meldung: Neue Geschwindigkeitsbeschränkung 30 km/h auf der Moosfürther Straße, Höhe Kindergarten
Foto: 30 km/h

Bewerbung für Baugrundstücke NICHT mehr möglich

(17. 01. 2022)

Die Bewerbungsfrist für die Grundstücke in den Baugebieten "WA an der Zeholfinger Straße II" und "Haidlfing West II" ist am 15.01.2022 abgelaufen.

Den Bewerbern wird in den nächsten Wochen ein Bewerbungsfragebogen zugesandt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass neue Bewerbungen für die Grundstücke nicht mehr möglich sind.

Foto zur Meldung: Bewerbung für Baugrundstücke NICHT mehr möglich
Foto: Bewerbung für Baugrundstücke NICHT mehr möglich

Vorarbeiten zum neuen Geh- und Radweg in Altenbuch

(12. 01. 2022)

Pressemitteilung St 2325: Kommende Woche Vorarbeiten zum neuen Geh- und Radweg in Altenbuch In diesem Jahr erhält die Ortsdurchfahrt Altenbuch (St 2325) einen neuen Geh- und Radweg. Erste Vorarbeiten finden dazu bereits in der kommenden Woche statt. Aus diesem Grund ist die Staatstraße von Montag, 17. Januar, bis Mittwoch, 19. Januar, tagsüber gesperrt. Der Geh- und Radweg entlang der St 2325 endet derzeit ca. in der Mitte der Ortsdurchfahrt von Altenbuch auf Höhe des Dorfplatzes. Um die Verkehrssicherheit für Spaziergänger und Radfahrer zu gewährleisten, soll er nun auf einer Länge von 440 Metern bis zum Ortsende fortgeführt werden. Die bestehende Fahrbahn der St 2325 wird dafür um bis zu 1,30 Meter verschoben. Um dies zu ermöglichen, muss in diesem Bereich Gehölz entfernt werden. Dabei handelt es sich unter anderem um stark geschwächte Birken und Ahorne mit viel Totholz, die auch ohne die Baumaßnahme aus Gründen der Verkehrssicherheit zeitnah hätten gefällt werden müssen. Die Bäume wurden im Rahmen der Baumkontrolle eingehend untersucht. Es sind keine Höhlenbäume mit Habitatfunktion oder andere geschützte Landschaftsbestandteile von der Maßnahme betroffen. Alle Bäume werden außerhalb der Vegetationszeit und der Brut- und Aufzuchtzeit von Vögeln gefällt und durch einheimische, standortgerechte Nachpflanzungen am Sportplatz von Altenbuch auf Gemeindegrund ersetzt. - 2 - Für die Dauer der Arbeiten ist die Ortsdurchfahrt von Montag bis Mittwoch tagsüber zwischen 8 und 17 Uhr gesperrt. Die ausgeschilderte Umleitung in Richtung Straßkirchen erfolgt ab der Spedition Rudolph über die Hans-Glas-Straße und die St 2074 nach Arnstorf und von dort über die Arndorfer Straße (DGF 35) zurück auf die St 2325. In Richtung Wallersdorf nimmt der Verkehr die Umleitung über Mattenkofen und See (DGF 27) nach Haidenkofen und von dort über Haidlfing nach Wallersdorf. Das Staatliche Bauamt bittet um Verständnis für die Einschränkungen. Bildtext: Kommende Woche starten erste Arbeiten zum neuen Geh- und Radweg in Altenbuch. Daher ist die Ortsdurchfahrt tagsüber von Montag bis Mittwoch gesperrt.

[Lageplan]

Foto zur Meldung: Vorarbeiten zum neuen Geh- und Radweg in Altenbuch
Foto: Vorarbeiten zum neuen Geh- und Radweg in Altenbuch

Baumfällarbeiten auf der St 2325 in der Zeit vom 24.01.2022 bis 04.02.2022

(12. 01. 2022)

In der Zeit vom 24.01.2022 bis 04.02.2022 kommt es auf der St 2325 bei Ettling zu Baumfällarbeiten. In dieser Zeit wird der Verkehr über eine Lichtzeichenanlage geregelt. 

Foto zur Meldung: Baumfällarbeiten auf der St 2325 in der Zeit vom 24.01.2022 bis 04.02.2022
Foto: Baumfällarbeiten auf der St 2325 in der Zeit vom 24.01.2022 bis 04.02.2022

1. Vorstand der Wallersdorfer Feuerwehr überbringt Neujahrswünsche

(30. 12. 2021)

Zum Jahresende besuchte der 1. Vorstand der Wallersdorfer Feuerwehr, Christian Pittrich, Bürgermeister Aster und überbrachte Neujahrswünsche sowie eine knallrote Kaffeetasse – passend zur Feuerwehr- mit dem Aufdruck „Kaffeeentnahmestelle“. Bürgermeister Aster freute sich sehr über das Neujahrsgeschenk und dankte den Freiwilligen Feuerwehren für die großartige Einsatzbereitschaft an 365 Tagen im Jahr. Diese Einsatzbereitschaft ist für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren selbstverständlich, sie sind der Retter in der Not. Für die Allgemeinheit soll diese jedoch nicht als selbstverständlich angesehen werden. Dieses Ehrenamt verdient großen Respekt und höchste Anerkennung.

Foto zur Meldung: 1. Vorstand der Wallersdorfer Feuerwehr überbringt Neujahrswünsche
Foto: 1. Vorstand der Wallersdorfer Feuerwehr überbringt Neujahrswünsche

Testmöglichkeiten in der Marktgemeinde

(30. 12. 2021)

Auf dem Parkplatz des BMW-Logistik-Zentrums werden derzeit kostenlose Corona-Tests durchgeführt, Zufahrt ist über Mitarbeiter-Parkplatz möglich, dort ist auch der Container aufgestellt. Termine werden unter www.novidatest.de vergeben. Der Abstand ist einzuhalten und eine Maske zu tragen, die Terminbestätigung bzw. der QR-Code ist vorzuzeigen, das Ausweisdokument bereit zu halten. Das Ergenbis liegt nach circa 15 Minuten vor. Die Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr, Sonntag von 9 bis 14 Uhr.

Bürgermeister Franz Aster bittet, das Testangebot zur eigenen und zur Sicherheit Anderer, anzunehmen. „Bitte haltet die derzeitigen Kontaktbeschränkungen ein und lasst euch regelmäßig testen“.

Auch die Wallersdorfer Apotheken bieten Corona-Tests an. Einfach Termin unter Arzneiland-Hompage Die Wallersdorfer Apotheken buchen. 

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Testmöglichkeiten in der Marktgemeinde
Foto: Testmöglichkeiten in der Marktgemeinde

Mitteilungsblatt des Marktes Wallersdorf zum Jahresende

(29. 12. 2021)

Auch heuer hat der Markt Wallersdorf wieder ein Mitteilungsblatt erstellt. Das Mitteilungsblatt wurde in dieser Woche jedem Haushalt auf dem Postweg zugestellt. Hier kann es auch gedownloadet werden.

Zudem liegen die Mitteilungsblätter ab morgen in den Banken, Papier Seidl und den Apotheken aus.

[Download]

Foto zur Meldung: Mitteilungsblatt des Marktes Wallersdorf zum Jahresende
Foto: Mitteilungsblatt des Marktes Wallersdorf zum Jahresende

Anmeldetermine für die kommunalen und kirchlichen Kindertageseinrichtungen

(28. 12. 2021)

Für den kirchlichen Kindergarten „Haus für Kinder St. Johannes“ in Wallersdorf und die beiden kommunalen Kindertageseinrichtungen „Kindergarten Sonnenschein" in Haidlfing und „Haus der kleinen Wunder“ in Wallersdorf findet in der Zeit von Dienstag, 25.01.2022, bis Freitag, 28.01.2021, die Anmeldung für das Kindergartenjahr 2022/2023 statt. Dabei ist eine persönliche Vorsprache sowie die Vorlage des Vorsorgeheftes, des Impfpasses sowie eines Nachweises über die gesetzlich vorgeschriebene Masernimpfung erforderlich. Auf die Maskenpflicht und die zu diesem Zeitpunkt gültigen Hygienebestimmungen bei der Anmeldung wird hingewiesen.

 

Eine Anmeldung ist ausschließlich unter vorhergehender Terminvereinbarung möglich. Die Termine für den „Kindergarten St. Johannes“ können in der Zeit vom 11. bis einschließlich 14.01.2022 telefonisch vereinbart werden. Für die gemeindlichen Kindergärten können am 10., 11. & 13.01.2022, sowie vom 17. bis 18.01.2022 Termine, ebenfalls telefonisch, vereinbart werden.

 

Die Einrichtungen sind wie folgt erreichbar:

Kindergarten „St. Johannes“ 09933/8196 (jeweils von 13-15 Uhr)

Kindergarten "Sonnenschein" 09933/1267 (jeweils von 14-16 Uhr)

„Haus der kleinen Wunder“ 09933/9530677 (jeweils von 13.30 – 16 Uhr).

 

Es wird darauf hingewiesen, dass die Aufnahme der Kinder aus den Ortsbereichen Haidlfing, Haidenkofen, See, Altenbuch und Mattenkofen vornehmlich für den Kindergarten in Haidlfing und für die übrigen Ortsbereiche vornehmlich für die Kindergärten in Wallersdorf vorgesehen ist.

 

Bitte entscheiden Sie sich im Vorfeld anhand der Konzeptionen der jeweiligen Kitas, in welchem Haus Sie Ihr Kind anmelden möchten. Anmeldetermine bei mehreren Einrichtungen für ein Kind sind nicht erforderlich. Ein Anspruch auf einen Betreuungsplatz in einer bestimmten Einrichtung besteht nicht. Die drei Kitas stehen in gutem Austausch miteinander, sodass die Häuser gemeinsam dafür Sorge tragen, dass für alle Kinder geeignete Betreuungsplätze zur Verfügung stehen.

Foto zur Meldung: Anmeldetermine für die kommunalen und kirchlichen Kindertageseinrichtungen
Foto: Anmeldetermine für die kommunalen und kirchlichen Kindertageseinrichtungen

Abfuhrkalender für 2022 liegen vor dem Rathaus aus

(02. 12. 2021)

Da das Rathaus derzeit geschlossen ist, liegen die aktuellen Abfuhrkalender vor dem Rathaus auf einer Bank aus. Zudem sind die Abfuhrkalender auch im Wertstoffhof erhältlich.

Auf der Internetseite des AWV können Sie sich den Kalender auch ganz bequem downloaden > hier <.

 

 

Foto zur Meldung: Abfuhrkalender für 2022 liegen vor dem Rathaus aus
Foto: Abfuhrkalender für 2022 liegen vor dem Rathaus aus

Gut gerüstet für den kommenden Winter

(01. 12. 2021)

Passend ausgestattet ist der Bauhof für die bevorstehende Jahreszeit. Wie Bauhofleiter Stefan Wagner mitteilt, ist das neue Salzsilo, das im vergangenen Dezember in die Tat umgesetzt wurde, mit 360 Tonnen Salz (entspricht 300 Kubikmetern) gefüllt, Splitt ist eingelagert. Des Weiteren wurden 75 Schneezeichen und 30 Salzkisten aufgestellt. Unterwegs sind drei Großraumfahrzeuge, ein Kleinfahrzeug sowie ein Fußtrupp. Dienstbeginn ist von Montag bis Freitag ab 2 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen ab vier Uhr. Bürgermeister Franz Aster dankte den Mitarbeitern, dass sie Dienst am Bürger leisten.

Seit zehn Jahren, der Marktrat stimmte damals zu, hat sich bewährt, dass die Gemeindestraßen in allen Ortsteilen in „Dringlichkeitsstufen“ eingeteilt wurden. Der Winterdienstplan ist auf der Homepage des Marktes www.markt-wallersdorf.de unter „Mein Wallersdorf“- Aktuelle Meldungen einsehbar. Bürgermeister Franz Aster weist die Anlieger auf die Räum- und Streufpflicht der Gehwege ab 7 Uhr hin. Des Weitern wird appelliert, Autos und Mülltonnen nicht auf den Straßen abzustellen, um ein Durchkommen der Räumfahrzeuge zu ermöglichen. Auch das „Lichtraumprofil“ von 4,50 Metern neben Fahrbahnen und 2,50 Meter neben Geh- und Radwegen ist von den Anliegern ist zu beachten, das bedeutet: Sträucher, Hecken und Bäume müssen zurückgeschnitten sein. „Doch es braucht auch etwas Geduld – wir können nicht überall gleichzeitig sein“.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Gut gerüstet für den kommenden Winter
Foto: Gut gerüstet für den kommenden Winter

Der Marktplatz erstrahlt

(29. 11. 2021)

In dieser Woche haben die Bauhofmitarbeiter Christian Winnerl, Erich Schreiner und Helmut Sautter den großen Adventskranz am Kirchenvorplatz aufgestellt. Schon in der vergangenen Woche wurde die Weihnachtsbeleuchtung im Bereich des Marktplatzes und in der Deggendorfer Straße angebracht. Diese wurde vor zwei Jahren neu angeschafft und ist mit stromsparenden LED-Leuchten ausgestattet. Pünktlich zum ersten Adventswochenende, werden die geschmückten Straßenlaternen und Bäume, sowie die erste Kerze am Adventskranz leuchten.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Der Marktplatz erstrahlt
Foto: Der Marktplatz erstrahlt

Geschäftsleitung/Bauamt mit Vorzimmer sowie Kasse und Kämmerei am Dienstagnachmittag, 30.11.2021 telefonisch nicht erreichbar

(29. 11. 2021)

Die Sachgebiete Geschäftsleitung/Bauamt mit Vorzimmer sowie Kasse und Kämmerei sind morgen Nachmittag, Dienstag, 30.11.2021 telefonisch aufgrund interner Schulung nicht erreichbar. 

 

Wir bitten um Verständnis. 

Foto zur Meldung: Geschäftsleitung/Bauamt mit Vorzimmer sowie Kasse und Kämmerei am Dienstagnachmittag, 30.11.2021 telefonisch nicht erreichbar
Foto: Geschäftsleitung/Bauamt mit Vorzimmer sowie Kasse und Kämmerei am Dienstagnachmittag, 30.11.2021 telefonisch nicht erreichbar

Turnhallen des Marktes Wallersdorf ab 25.11.2021 bis auf Weiteres geschlossen

(23. 11. 2021)

Aufgrund der seitens der Staatsregierung erlassenen Regelungen werden die Turnhallen in der Marktgemeinde Wallersdorf ab Donnerstag, den 25.11.2021 (vgl. Bekanntmachung Landratsamt Dingolfing-Landau) bis auf Weiteres geschlossen. 

 

Wir bitten um Verständnis.

Foto zur Meldung: Turnhallen des Marktes Wallersdorf ab 25.11.2021 bis auf Weiteres geschlossen
Foto: Turnhallen des Marktes Wallersdorf ab 25.11.2021 bis auf Weiteres geschlossen

Brücke über Längenmühlbach im Dezember fertig

(18. 11. 2021)

Am Montagnachmittag informierten sich MdL Dr. Petra Loibl, vom Staatlichen Bauamt der Abteilungsleiter Konstruktiver Ingenieurbau Manuel De Lorenzo und Bürgermeister Franz Aster über die Baustelle im Ettlingermoos.

Brücken sind die neuralgischen Punkte im Straßennetz, Nutzungseinschräänkungen oder gar Nutzungsausfälle wären mit erheblichen Störungen in der Verkehrsabwicklung verbunden. Rechtzeitiges Handeln ist daher nötig, bevor beispielsweise Gewichtsbeschränkungen oder gar Sperrungen erforderlich werden. Die Brücke über den Längenmühlbach bei Ettling wurde 1936 erbaut, 1975 erweitert und aufgrund des schlechten Erhaltungszustandes der Abbruch Mitte August diesen Jahres begonnen. Das neue Brückenbauwerk bietet Platz für einen Geh- bzw. Radweg, der entlang der Staatsstraße in Richtung Ettling fortgeführt wird. Die Brückenkonstruktion besteht aus Stahlbeton, ist 20 Meter lang und 15 Meter breit, wurde auf zwölf Bohrpfählen mit jeweils einem Durchmesser von 90 cm und einer Länge von zwölf Metern gebaut. Rund 70 Tonnen Betonstahl wurden verwendet, 210 cmb Beton verbaut, (entspricht 30 Betonmischerladungen). Abdichtung, Erstellen der Brückenkappen, Einbau der Asphaltschichten, Montage der Schutzeinrichtung/Geländer auf den Kappen und abschließende Markierungsarbien (wetterabhänging, evtl. auch erst 2022) sind noch ausstehende Arbeiten. Die Fertigstellung ist für Mitte Dezember vorgesehen.

Die Investitionen des Freistaates Bayern als Baulastträger betragen rund 700 000 Euro. MdL Dr. Petra Loibl. „Hier ist ein gutes Beispiel, dass nicht nur geplant wird und die Pläne in der Schublade verschwinden, sondern die Umsetzung zeitnah erfolgt. Die Zusammenarbeit mit der Kommune vor Ort klappte hervorragend. Wo es geht, werden in Bayern neue Radwege geschaffen, das funktioniert jedoch nur, wenn die jeweilige Marktgemeinde mitzieht“. Bürgermeister Franz Aster lobte das gute Miteinander  mit dem Staatlichen Bauamt und bedankte sich für die große Akzeptanz bei der Bevölkerung. Die Staatsstraße 2325 wurde im Zeitraum gesperrt, die Umleitung erfolgte ab Ettling über die St 2114 über Westerndorf und Poldering nach Zeholfing und von dort über die DGF 24 und die DGF 3 bei der Biogasanlage Ettling-Wallersdorf wieder zurück auf die St 2325.

 

Foto. Bauleiter Vinzenz Frey, 2. von rechts, von der ausführenden Baufirma Wadle zeigte Manuel De Lorenzo vom Staatlichen Bauamt Landshut, MdL Dr. Petra Loibl und Bürgermeister Franz Aster das Brückenbauwerk.

 

 

Foto: Bauleiter Vinzenz Frey, 2. von rechts, von der ausführenden Baufirma Wadle zeigte Manuel De Lorenzo vom Staatlichen Bauamt Landshut, MdL Dr. Petra Loibl und Bürgermeister Franz Aster das Brückenbauwerk.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Brücke über Längenmühlbach im Dezember fertig
Foto: Brücke über Längenmühlbach im Dezember fertig

Empfehlung für (Auffrischungs-)Impfung ab 60

(18. 11. 2021)

Die Regierung möchte alle Bürger ab 60 auf die (Auffrischungs-) Impfungen hinweisen. 

 

Nähere Informationen können dem beigefügten Schreiben entnommen werden. 

[Informationen zur (Auffrischungs-) Impfung]

Foto zur Meldung: Empfehlung für (Auffrischungs-)Impfung ab 60
Foto: Quelle Bild: derstandard

Winterdienstpläne ab sofort online einsehbar

(17. 11. 2021)

Nachfolgend können die Winterdienstpläne der jeweiligen Ortschaften aufgerufen werden. 

 

 

Für alle Pläne gilt:

Gelb:       Überörtliche Straßen 

 

Orange:   Dringlichkeitsstufe I (verkehrswichtige und gefährliche Stellen, wie Gefällstrecken, Hauptverkehrs- und Durchgangsstraßen; Zufahrtsstraßen zum Schulgelände; Straßen zu Gewerbe- und Industriegebieten)

 

Blau:        Dringlichkeitsstufe II (Verbindungsstraßen, Wohnsammelstraßen)

 

Grün:       Dringlichkeitsstufe III (Wohnstraßen und übrige Verkehrsflächen)

 

Straßen der Dringlichkeitsstufe I sind zuerst zu räumen und zu streuen (auch bei wiederholtem Schneefall)

Foto zur Meldung: Winterdienstpläne ab sofort online einsehbar
Foto: Winterdienstpläne ab sofort online einsehbar

Bürgerversammlung entfällt!

Aufgrund der derzeit steigenden Inzidenz und der damit verbundenen Einschränkungen entfällt die für nächsten Mittwoch, 17.11.2021 im Bräuhof vorgesehene Bürgerversammlung. 

 

Es ist vorgesehen, die Bürgerversammlung zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. 

Foto zur Meldung: Bürgerversammlung entfällt!
Foto: Bürgerversammlung entfällt!

Neue Corona Regeln im Landkreis

(08. 11. 2021)

Im Anhang kann die Allgemeinverfügung vom 06.11.2021 entnommen werden. 

 

 

[Allgemeinverfügung vom 02.11.2021]

[Allgemeinverfügung vom 06.11.2021]

Foto zur Meldung: Neue Corona Regeln im Landkreis
Foto: Neue Corona Regeln im Landkreis

Erhebungsbeauftragte gesucht

(08. 11. 2021)

Der Landkreis Dingolfing-Landau hat für den Zensus 2022 – eine registergestützte Volkszählung - eine Erhebungsstelle eingerichtet. Aufgabe dieser Stelle ist es unter anderem Erhebungsbeauftragte (Interviewer) für die Haushaltsbefragungen zu rekrutieren. Diese sollen im Zeitraum von Mitte Mai bis Juli 2022 die ausgewählten Haushalte befragen. Die Erhebungsbeauftragten werden dann vorab entsprechend geschult und erhalten für diese ehrenamtliche Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung in Höhe von bis zu 800 Euro (je nach Anzahl der auskunftspflichtigen Personen).

 

Vom Landesamt für Statistik werden an die Erhebungsbeauftragten folgende Anforderungen gestellt:

 

 

 

  • Zuverlässigkeit & Verschwiegenheit
  • Volljährigkeit
  • Gute Deutschkenntnisse und ggf. Fremdsprachenkenntnisse
  • Gute Ortskenntnisse
  • Erreichbarkeit über Festnetzanschluss oder Mobiltelefon

 

Bewerbungen bitten wir über das Bewerberportal (https://www.mein-check-in.de/landkreis-dingolfing-landau/overview) vorzunehmen. Weitergehende Informationen erhalten Sie auch auf der offiziellen Seite des Zensus unter www.zensus2022.de.

 

Bei Interesse oder Fragen steht das Zensusteam unter der Nummer 08731/87-880 jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Foto zur Meldung: Erhebungsbeauftragte gesucht
Foto: Erhebungsbeauftragte gesucht

Verlängerung der Vollsperrung der St 2325 bis 17. Dezember; Brücke bei Ettling über Längenmühlbach

(03. 11. 2021)

1936 wurde sie gebaut, 1975 erweitert – jetzt wird die in die Jahre gekommene Brücke im Zuge der St 2325 über den Längenmühlbach bei Ettling abgebrochen und durch einen modernen Neubau ersetzt. Der bietet dann auch Platz für einen Geh- und Radweg. 

 

Die Vollsperrung wurde aufgrund Lieferengpässen bis voraussichtlich 17. Dezember 2021 verlängert. 


Die Umleitung führt ab Ettling auf der St 2114 über Westerndorf und Poldering nach Zeholfing und von dort über die DGF 24 und die DGF 3 bei der Biogasanlage
Ettling-Wallersdorf wieder zurück auf die St 2325. Die Umleitung in Gegenrichtung erfolgt analog.
Das Staatliche Bauamt bittet um Verständnis für Beeinträchtigungen und appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, auf Schleichwege zu verzichten und nur die ausgeschilderten Umleitungsstrecken zu nutzen.
Den Auftrag hat nach öffentlicher Ausschreibung die Firma Wadle aus Altheim erhalten. Der Freistaat Bayern investiert rund 700.000 in den Neubau.

 

Gut zu wissen: Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Maßnahmen des Staatlichen
Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de.

 

Foto zur Meldung: Verlängerung der Vollsperrung der St 2325 bis 17. Dezember; Brücke bei Ettling über Längenmühlbach
Foto: Verlängerung der Vollsperrung der St 2325 bis 17. Dezember; Brücke bei Ettling über Längenmühlbach

Allgemeinverfügung des Landkreises Dingolfing-Landau aufgrund deutlich erhöhter 7-Tage-Inzidenz

(03. 11. 2021)

Im Anhang kann die Allgemeinverfügung vom 02.11.2021 entnommen werden. 

Diese tritt am 03.11.2021 in Kraft. 

 

[Allgemeinverfügung]

Foto zur Meldung: Allgemeinverfügung des Landkreises Dingolfing-Landau aufgrund deutlich erhöhter 7-Tage-Inzidenz
Foto: Allgemeinverfügung des Landkreises Dingolfing-Landau aufgrund deutlich erhöhter 7-Tage-Inzidenz

Keine Geschwindigkeitsbegrenzung für Schwerlastverkehr möglich

(02. 11. 2021)

Bereits im Sommer wurde von der Marktgemeinde Wallersdorf sowie den Freien Wählern ein Antrag zu Tempo 30 für den Durchgangsverkehr in der Ortschaft Altenbuch gestellt. Am Donnerstagnachmittag war nun der Ortstermin und Bürgermeister Franz Aster konnte neben zahlreichen Bürgern auch Staatsminister a. D. Erwin Huber, vom Staatlichen Bauamt Landshut den Abteilungsleiter Marius Bierlein und Eva Hopfenspirger, vom Landsratsamt Dingolfing-Landau Walter Wimmer, von der Polizeiinspektion Landau PHK Helmut Mühlberger, von der Fa. DIBAG Julia Fitz und von der Fa. BMW AG den Leiter des Logistikzentrums Wallersdorf Christoph Bittner begrüßen. Bürgermeister Aster machte aber allen Beteiligten klar, dass eine wirkliche Entlastung des Schwerverkehrs nur zu erreichen ist, wenn die Logistikunternehmen von BMW aufgefordert werden, nicht die Ortsdurchfahrt Altenbuch zu nehmen.

Walter Wimmer gab zu Beginn Zahlen der Verkehrsbelastung der Staatstraße 2325 bekannt und verglich sie mit anderen Strecken im Landkreis. Bayernweit werden jährlich stets Verkehrszahlen über Verkehrsbelastung einer durchschnittlich täglichen Verkehrsmenge bekannt gegeben. Die Durchschnittswerte pro Woche für die Ortsdurchfahrt wurden bekannt gegeben. Waren es im Jahr 2010 noch 2323 PKW und 138 LKW, im Jahr 2015 2144 PKW und 113 LKW so stiegen die Zahlen 2020 mit1882 PKW und 244 LKW, und zum 30. Juni 2021 lag die Zählung bei 2292 PKW und 263 LKW. Der Mittelwert für alle Staatsstraßen im Jahr 2020 in Bayern lag bei 3191 Kfz und 297 LKW. Kurz wurde noch die Geschwindigkeitsauswertung bekannt gegeben. Außerdem wurden vom 1. Januar 2015 bis 30. September 2021 sieben polizeilich registrierte Unfälle aufgenommen.

„Eine Staatsstraße ist für den überörtlichen Verkehr gedacht, nicht durch Wohngebiete oder Siedlungen“ so Walter Wimmer. Die Bürger gaben ihrem Ärger Luft. „Seit fünf Jahren werden wir hingehalten. Der Schwerlastverkehr nimmt ständig zu. Uns wurde beim Bau des Logistikzentrums vom damaligen Bürgermeister Ottmar Hirschbichler versprochen: Es fährt kein LKW durch Altenbuch. Mittlerweile nehmen die LKW's auch Abkürzungen durch die Arndorfer Straße, einem Wohngebiet, die Fahrer folgen hier wohl den Navigationsgeräten über die kürzere Strecke“. Eine geforderte Geschwindigkeitsbegrenzung für den Schwerlastverkehr von 30 kmH ist laut Walter Wimmer vom Landratsamt nicht möglich.

Bürgermeister Franz Aster sagte aber die Aufstellung von Geschwindigkeitsanzeigegeräten mit „Smiley“ an den Ortseingängen zu. Auch bei der Einmündung der Spange in die Staatstraße 2325 ist ein Hinweisschild vorgesehen, welches die Lkw Fahrer auf die A92 leitet.

Einige Vorfälle wurden von den Einwohnern vorgetragen. Christoph Bittner von BMW versprach, mit den drei Speditionen, die hauptsächlich die Ortsdurchfahrt benutzen, zu sprechen und darauf hinzuweisen, die Autobahn zu benutzen. „Wir wollen nicht, dass die LKW durch die Ortschaft fahren“. „Wenn diese drei Firmen nicht mehr durchfahren würden, wären wir schon zufrieden“ so die Anwesenden.

Für nächstes Jahr ist der 2. Teil des Ausbaus der Ortsdurchfahrt und Errichtung eines Geh- und Radweges vorgesehen, falls der Grunderwerb gesichert ist, so Bürgermeister Franz Aster. Hier wurde noch die verstärkte Zusammenarbeit mit Gemeinde, Planungsbüro und Staatlichem Bauamt vereinbart.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Keine Geschwindigkeitsbegrenzung für Schwerlastverkehr möglich
Foto: Keine Geschwindigkeitsbegrenzung für Schwerlastverkehr möglich

Einladung zur Bürgerversammlung am 17.11.2021

Bekanntmachung

 

Am Mittwoch, den 17.November 2021

findet um 19.00 Uhr im Gasthaus „Bräuhof“

in Wallersdorf für das Jahr 2021 eine

 

Bürgerversammlung

des Marktes Wallersdorf

statt.

 

Schriftliche Anträge zu dieser Bürgerversammlung sind bis spätestens

05. November 2021 dem Markt Wallersdorf zuzuleiten bzw. zu diesem Termin im Rathaus, Zimmer Nr. 12, abzugeben.

 

Für die Teilnahme an der Bürgerversammlung gilt die 3-G Regel. Aufgrund des nicht vorhersehbaren Verlaufs der Corona-Pandemie können sich diesbezüglich noch Änderungen ergeben. Diese werden rechtzeitig in der Presse oder auf der Homepage des Marktes Wallersdorf  www.markt-wallersdorf.de bekannt gegeben.

 

Wallersdorf, 15.10.2021

Markt Wallersdorf

Aster, 1. Bürgermeister

Foto zur Meldung: Einladung zur Bürgerversammlung am 17.11.2021
Foto: Einladung zur Bürgerversammlung am 17.11.2021

Fifty-Fifty-Taxi kommt

(27. 10. 2021)

Der Landkreis startet zum kommenden Wochenende das Projekt FiftyFifty-Taxi (https://www.fifty-fifty.taxi/index.html) zusammen mit den beiden Taxiunternehmen Salzer und Widl.

Bei diesem Projekt werden die Kosten der Taxifahrten für Landkreisbürger im Alter zwischen 16 und 27 Jahren mit 50 Prozent bezuschusst.

Um das FiftyFifty-Taxi zu nutzen müssen die Jugendlichen die passende App herunterladen.

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.ecsec.FiftyFifty&pcampaignid=MKT-Other-global-all-co-prtnr-py-PartBadge-Mar2515-1

IOS: https://apps.apple.com/de/app/fiftyfifty-taxi/id1391529180

App Gallery: https://appgallery.huawei.com/#/app/C104706849

 

Zur Registrierung benötigen die Fahrgäste den elektronischen Personalausweis/eID mit den zugehörigen PIN. 

Foto zur Meldung: Fifty-Fifty-Taxi kommt
Foto: Foto der Website Fifty-Fifty Taxi

Widerrechtliche Müllablagerungen - Zeugen gesucht

(25. 10. 2021)

Im Bereich um Wallersdorf nehmen die illegalen Müllablagerungen weiterhin zu. So wurden am Wochenende erneut größere, unzulässige Müllentsorgungen in freier Natur gemeldet. Die Ablagerungsstellen können den beiliegenden Lageplänen entnommen werden. Hinweise können bei der Marktgemeinde Wallersdorf unter 09933/9510-0 oder unter eingereicht werden.

[Müllablagerung südlich]

[Müllablagerung nördlich]

Foto zur Meldung: Widerrechtliche Müllablagerungen - Zeugen gesucht
Foto: Widerrechtliche Müllablagerungen - Zeugen gesucht

Straßensanierungen in Ettling und Westerndorf

(22. 10. 2021)

 

Seit Montag, 18.10.2021, haben in Ettling und Westerndorf die Arbeiten zur Sanierung der Straßenzüge „Siedlung, Dorfbreite und Hochstraße“ begonnen.

Die zu ertüchtigenden Straßen weisen zahlreiche Setzungen und Vertiefungen auf, anfallendes Oberflächenwasser kann teilweise nicht mehr ordnungsgemäß abgeleitet werden.

Eine Sanierung der Straßenzüge auf einer Länge von insgesamt 240 Metern ist deshalb notwendig geworden. Es werden die Asphaltschichten erneuert und die Wasserführungen entsprechend angepasst. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rd. 240.000,00 €.

Die Straßenbeleuchtung in den vorgenannten Straßenzügen wird im Rahmen der Baumaßnahme saniert und mit effizienten LED-Leuchten ausgestattet.  Parallel hierzu werden Leerrohre für eine spätere Glasfaserschließung verlegt.

Die Arbeiten werden von der Fa. Schaupp aus Deggendorf durchgeführt. Gegenwärtig rechnet man mit einer Bauzeit bis ca. Ende November. Bei den Anliegern möchte man sich jetzt schon für das entgegengebrachte Verständnis bedanken. Vor Ort macht sich Bürgermeister Franz Aster und der zuständige Mitarbeiter aus dem Rathaus Rainer Spielberger ein Bild von den Bauarbeiten, welche vom Ing.büro OBW aus Landau betreut werden. Bürgermeister Franz Aster wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Investitionen in die Infrastruktur - wie Straßensanierungen - sinnvoll angelegtes Geld seien.

Genaueres kann aus dem beigefügten Lageplan entnommen werden.

[Lageplan]

Foto zur Meldung: Straßensanierungen in Ettling und Westerndorf
Foto: Straßensanierungen in Ettling und Westerndorf

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Senioren-Betreuungsgruppe Wallersdorf gesucht

(22. 10. 2021)

Es werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Senioren-Betreuungsgruppe Wallersdorf gesucht. 

 

Bei Interesse bitte unter 09951/9851-50 oder 09951/9851-0 melden. 

[Information zur Betreuungsgruppe]

Foto zur Meldung: Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Senioren-Betreuungsgruppe Wallersdorf gesucht
Foto: Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Senioren-Betreuungsgruppe Wallersdorf gesucht

Aus dem Bestand des ehemaligen Gasthauses „Aldersbacher Hof“ stehen Tische und Stühle zum Verkauf

(15. 10. 2021)

Aus dem Bestand des ehemaligen Gasthauses „Aldersbacher Hof“ stehen Tische und Stühle zum Verkauf.

 

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Spielberger unter Tel. 09933/9510-18 

[Download]

Foto zur Meldung: Aus dem Bestand des ehemaligen Gasthauses „Aldersbacher Hof“ stehen Tische und Stühle zum Verkauf
Foto: Aus dem Bestand des ehemaligen Gasthauses „Aldersbacher Hof“ stehen Tische und Stühle zum Verkauf

Rathaus und Bauhof am Donnerstag, 14.10.2021 geschlossen. Lediglich Einwohnermeldeamt geöffnet

(13. 10. 2021)

Am Donnerstag, den 14.10.2021 ist das Rathaus und der Bauhof ganztägig geschlossen. Lediglich das Einwohnermeldeamt ist geöffnet. Auch die Eintragung für das Volksbegehren ist möglich. 

Foto zur Meldung: Rathaus und Bauhof am Donnerstag, 14.10.2021 geschlossen. Lediglich Einwohnermeldeamt geöffnet
Foto: Rathaus und Bauhof am Donnerstag, 14.10.2021 geschlossen. Lediglich Einwohnermeldeamt geöffnet

In der Bücherei ist nun "Online-Ausleihe" möglich

(11. 10. 2021)

Zeitschriften, Lernprogramme, Hörbücher und E-Books können ab sofort online ausgeliehen werden. Die Anmeldung der bereits registrierten Leser erfolgt mit Angabe der Kunden Nummer und des Geburtsdatums über www.leo-sued.onleihe.de und ist nur über E-Book-Reader „tulino“ möglich.

Die Leser haben auch die Möglichkeit, den Bücher-Bestand der Marktbücherei online zu durchsuchen und dann online zu reservieren.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

 

Foto zur Meldung: In der Bücherei ist nun "Online-Ausleihe" möglich
Foto: In der Bücherei ist nun "Online-Ausleihe" möglich

Markt ehrt Sieger vom „Stadtradeln 2021“

(04. 10. 2021)

Erstmals beteiligte sich der Markt am „Stadtradeln 2021“ vom 5. bis 25. Juli des Landratsamtes Dingolfing-Landau. Nun fand im Sitzungssaal des Rathauses die Siegerehrung der Teams und besten Einzelleistungen statt.

„Stadtradeln“ ist eine Kampagne des „Klima-Bündnis“. 21 Tage wurde zur Devise für mehr Radförderung, Klimaschutz und lebenswerte Kommunen geradelt. „Klimaschutz geht uns alle etwas an und das Stadtradeln ist hierfür ein guter Anfang“. Zwölf Teams mit 69 Teilnehmer radelten 10.995,6 Kilometer, die gesamte CO² Vermeidung betrug 1.616,3 kg.

„Ich freue mich sehr, dass ihr mitgemacht habt, bei diesem Wettbewerb“ so Bürgermeister Franz Aster. Es ging darum, möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen, es war egal ob jeden Tag gefahren wurde oder einmal eine länger Strecke. Jeder Kilometer zählte. Mitmachen konnte jeder, der in der Marktgemeinde arbeitet (Betriebe), wohnt einem Verein angehört oder hier die Schule besucht. „Wir sind mit Radwegen sehr gut ausgestattet, demnächst erfolgt beim Brückenneubau über den Längenmühlbach an der Staatsstraße 2325 zwischen Wallersdorf und Ettling ein Lückenschluss des Geh- und Radweges. Beim Ausbau dieser Straße zwischen Ettling und Eichendorf ist der Bau eines Geh- und Radweges geplant, dies hängt allerdingst vom Grunderwerb ab“. Des weiteren ist ein Lückenschluss eines Radweges von der Staatsstraße 2325 (Längenmühlbachbrücke) entlang der DGF 3 bis zur Kreuzung Kleegarten- Wallersdorf an den bestehenden Radweg der DGF 24 (Straße nach Wallersdorf) für nächstes Jahr vorgesehen.

Die meisten Kilometer radelten: Michael Hilmer 978 Kilometer, Silvia Voit 526 Kilometer und Karlheinz Achatz 484 Kilometer. Sie erhielten Geschenke. Die Teams mit den meisten Kilometern: Team Kolping-Radler mit Christine Voit, Franz Voit, Günter und Silvia Voit (Captain), Manfred Voit und Sonja Voit mi 1.898 Kilometern, den zweiten Platz nahm das SPD-Team ein mit Captain Georg Wintersperger, Herbert und Monika Fellinger, Quirin Heimler und Juliane Wintersperger mit 1.476 Kilometern und den 3. Platz belegte das Rathausteam mit Verena Reithmaier (Captain), Franz Aster, Verena Bachner, Claudia Buchschmid, Ottmar Hirschbichler, Jürgen Hundsrucker, Karin Kieslinger, Johanna Klostermann, Josef Schmied, Florian Sommersberger und Stefan Wagner. Die Teams erhielten Gutscheine für „Flüssiges“. Bürgermeister Franz Aster dankte Verena Bachner für die Organisation.

 

Foto. Bürgermeister Franz Aster, rechts gratulierte den fleißigsten Radlern, Michael Hilmer, Silvia Voit, Karlheinz Achatz, Georg Wintersperger, Stefan Wagner und Verena Reithmaier.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Markt ehrt Sieger vom „Stadtradeln 2021“
Foto: Markt ehrt Sieger vom „Stadtradeln 2021“

Fachstelle für Demenz und Pflege Niederbayern bietet im Markt Wallersdorf eine Einzelhelferschulung für ehrenamtlich tätige Einzelpersonen an

(29. 09. 2021)

Die Fachstelle für Demenz und Pflege Niederbayern bietet im Markt Wallersdorf eine Einzelhelferschulung für ehrenamtlich tätige Einzelpersonen nach § 82 Abs. 4 Satz 2 Nr. 1 AVSG an. 

Seit dem 1.1.2021 können Menschen ab Pflegegrad 1, die zu Hause leben, auch die Kosten für Angebote zur Unterstützung im Alltag, die durch ehrenamtlich tätige Einzelpersonen erbracht werden, mit der Pflegeversicherung abrechnen. Bislang war das nur bezogen auf Träger von anerkannten Angeboten zur Unterstützung im Alltag (AUA) und ambulanten Diensten möglich.

 

Unter folgenden Voraussetzungen können ehrenamtlich tätige Einzelpersonen Tätigkeiten erbringen:

 

  • Die Einzelperson muss mind. 16 Jahre alt sein – bei Minderjährigkeit muss eine Genehmigung der Sorgeberechtigten vorliegen.
  • Sie darf weder verwandt noch verschwägert bis zum 2. Grad mit der Person sein, die sie unterstützt – somit kommen z.B.  Bekannte, Freunde oder Verwandte ab dem 3. Verwandtschaftsgrad (z.B. Neffe/Nichte) in Betracht.
  • Die Einzelperson lebt nicht in häuslicher Gemeinschaft mit der Person, die sie unterstützt.
  • Die Einzelperson darf nicht mehr als 3 Menschen mit Pflegegrad pro Monat unterstützen.
  • Die Aufwandsentschädigung der Einzelperson für die geleistete Unterstützung liegt deutlich unter dem für die jeweilige Tätigkeit maßgeblichen Mindestlohn.
  • Die Einzelperson hat einen ausreichenden Versicherungsschutz.
  • Die Einzelperson muss sich zwingend in der Fachstelle für Demenz und Pflege des Regierungsbezirks registrieren, in der sie Hilfe leistet.
  • Sie muss, wenn sie keine Fachkraft ist, eine kostenfreie Schulung von 8 Unterrichtseinheiten absolvieren.

 

 

Termin der Schulung: Samstag, den 13.11. 2021 10:00 bis 16:30 Uhr

 

Mindestteilnehmerzahl: 10 Teilnehmer

 

Weitere Auskünfte und Anmeldung 

Frau Karin Meinberger Tel. 09933- 8425

Herr Voit Franz Tel: 09933- 1484

 

 

Meldungsfoto ist von der Website: Fachstelle für Demenz und Pflege Niederbayern

Foto zur Meldung: Fachstelle für Demenz und Pflege Niederbayern bietet im Markt Wallersdorf eine Einzelhelferschulung für ehrenamtlich tätige Einzelpersonen an
Foto: Foto der Website Fachstelle für Demenz und Pflege Niederbayern

Gehölzpflegearbeiten auf der A92 von Oktober 2021 bis voraussichtlich Februar 2022

(28. 09. 2021)

Die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Südbayern, Außenstelle Regensburg beabsichtigt, im Zeitraum von Oktober 2021 bis voraussichtlich Februar 2022 Gehölzpflegearbeiten im Zuständigkeitsbereich der Autobahnmeisterei Pankofen durchzuführen. Die Arbeiten finden auf der A 92 zwischen der Anschlussstelle Landau a. d. Isar und der Anschlussstelle Deggendorf-Mitte, statt. Betroffen sind sowohl Abschnitte auf der freien Strecke als auch Bereiche im Umgriff der Anschlussstellen und des Autobahnkreuzes Deggendorf.

 

Näheres kann der beigefügten Pressemitteilung entnommen werden. 

[Pressemitteilung]

Foto zur Meldung: Gehölzpflegearbeiten auf der A92 von Oktober 2021 bis voraussichtlich Februar 2022
Foto: Gehölzpflegearbeiten auf der A92 von Oktober 2021 bis voraussichtlich Februar 2022

Mehrgenerationenpark ab sofort bereits ab 19 Uhr und ab 15. Oktober ganz geschlossen

(27. 09. 2021)

Aufgrund der früher eintretenden Dunkelheit ist der Mehrgenerationenpark ab sofort bereits ab 19 Uhr und ab 15. Oktober komplett geschlossen.

 

 

 

Foto zur Meldung: Mehrgenerationenpark ab sofort bereits ab 19 Uhr und ab 15. Oktober ganz geschlossen
Foto: Mehrgenerationenpark ab sofort bereits ab 19 Uhr und ab 15. Oktober ganz geschlossen

Herbst- und Kirchweihmarkt sind abgesagt - keine Ladenöffnung möglich

(16. 09. 2021)

Der geplante Herbstmarkt am 19.09.2021 und der geplante Kirchweihmarkt am 24.10.2021 sind in Absprache mit dem Gewerbeverein leider abgesagt. Eine Öffnung der Geschäfte ist an diesen Tagen ebenfalls nicht möglich.

 

 

Foto zur Meldung: Herbst- und Kirchweihmarkt sind abgesagt - keine Ladenöffnung möglich
Foto: Herbst- und Kirchweihmarkt sind abgesagt - keine Ladenöffnung möglich

Einweihung/Segnung der Kindertagesstätte "Haus der kleinen Wunder"

(10. 09. 2021)

„Etwas Neues einzuweihen, zu segnen, ist sehr erfreulich. Heute gilt dies ganz besonders. Wohin ich schaue, ich sehe nur Glück, Zufriedenheit und Freude. Glück beim Kindergartenpersonal, die es kaum erwarten können, ihren neuen Kindergarten mit den Kindern, die nächste Woche kommen werden, in Besitz zu nehmen. Zufriedenheit, bei den am Bau dieses Kindergartens, der Kindertagesstätte, beteiligten Planern und Firmen, dass sie Wort gehalten haben und unser Haus der kleinen Wunder pünktlich fertig geworden ist. Und Freude bei den Markträten und der Verwaltung, dass wir nun einen tollen Kindergarten haben und die richtigen Entscheidungen getroffen wurden“, so Bürgermeister Franz Aster am gestrigen Donnerstagvormittag im Eingangsbereich vom „Haus der kleinen Wunder“.

Namentlich wurden begrüßt: Pfarrerin Maria Simon und Pfarrer Thomas Hösl; Altbürgermeister und Ehrenbürger Ottmar Hirschbichler, der diesen Kindergarten in seiner Amtszeit auf den Weg gebracht hat, sowie den ehemaligen Kämmerer Theo Eglseder; zweiten Bürgermeister Daniel Schneider und die Markträte; Leiterin Andrea Weinzierl, mit ihrer Stellvertreterin Sabine Kurek und das gesamte Kindergartenpersonal; das Planungsteam, an der Spitze mit Arno Baumgartner und Tochter Lena, Josef Feilmeier, bei denen alle Fäden zusammenliefen und immer umfänglich über den Baufortschritt, über die Kosten und Abläufe informierten; Alois Leipold, der den Erstentwurf für den Kindergarten geplant hatte; Mitarbeiter von der Verwaltung an vorderster Stelle Kämmerin Verena Reithmaier, die sehr sehr viele Stunden für den neuen Kindergarten aufbrachte und immer vor Ort auf der Baustelle war und sich bestens eingearbeitet hat; den Geschäftsleitenden Beamten Josef Greßmann und seinen Stellvertreter Florian Sommersberger; die Bauhofmitarbeiter; alle Vertreter der am Bau und Planung beteiligten Firmen und Büros. „Ihr habt Wort gehalten und uns immer wieder zugesichert, dass wir pünktlich fertig werden“.

Die Voraussetzungen dafür, dass sich die Kinder später gern an ihre Zeit in diesem Kindergarten erinnern, sind in jedem Fall gegeben. Für die Kleinen wurde eine Welt geschaffen, in der sie sich spielend auf ihr späteres Leben vorbereiten können. „All das, was wir hier sehen, wird sicher dazu beitragen, dass sich unsere Bürger von morgen wie auch deren Erzieherinnen hier rundum wohl und zu Hause fühlen können“.

Einige Zahlen: Grundsatzbeschluss im Marktgemeinderat Neubau Kindergarten beim Volksfestplatz: 25. Februar 2019; Verabschiedung der Planung durch den Gemeinderat: 20. Mai 2019 ; 2 gruppiger Kindergarten mit insgesamt 50 Plätzen, 2 gruppige Krippe mit insgesamt 34 Plätzen; Einreichung des Bauantrages 19. Juli 2019; Baugenehmigung 19. Dezember 2019; Spatenstich 27. Mai 2020; Voraussichtliche Gesamtkosten circa 4,7 Mio Euro, Förderung von der Regierung 2,275 Mio Euro.

Zu einem Zitat von Winston Churchill „Eine Gemeinde kann ihr Geld nicht besser anlegen, als dass sie es in Kinder steckt“ gebe es keine Zweifel. „Dieser Kindergarten war überfällig“. Der gute Zweck des Kindergartens, einer Kinderkrippe besteht darin, allgemeine und individuelle erzieherische Hilfen anzubieten, Persönlichkeitsentfaltung zu fördern, soziale Verhaltensweisen zu lernen und versuchen, Entwicklungsmängel auszugleichen. Darüber hinaus hat der Kindergarten die Aufgabe, den Kindern entsprechend ihrer Entwicklung den Zugang zur Schule zu erleichtern. Diese schwierige Arbeit im Dienst an den kleinen Persönlichkeiten hat nur dann Erfolg, wenn sich Elternhaus und Kindergarten in vertrauensvoller Kooperation und engem Kontakt gegenseitig unterstützen. Den Eltern sollte auch bewusst sein, dass ein noch so gut geführter und schöner Kindergarten nie die elterliche Fürsorge, die häusliche Geborgenheit und die familiäre Bindung ersetzen kann. „Mit dem Dank an alle, die zum Entstehen dieses Kindergartens beigetragen haben, verbinde ich deshalb die Hoffnung, dass sich die hoch gesteckten Erwartungen, die wir alle in dieses Haus der kleinen Wunder setzen, erfüllen werden. Ab Montag, wird das Haus denen übergeben, für die es bestimmt ist und lange auf diesen Augenblick warten mussten – den Kindern, die kommen werden. Euch gehört es jetzt. Fühlt euch wohl und seid glücklich darin“

Die Planer Lena und Arno Baumgartner freuten sich, dass die 2018 in die Wege geleiteten Maßnahmen nun zu einem sehr guten Ende kamen und ließen die Zeit nochmals kurz Revue passieren. „Es gehörten viele Fachleute dazu, um dieses Projekt in knapp eineinhalbjähriger Bauzeit zu verwirklichen. Und das ist gelungen“. Pfarrer Thomas Hösl und Pfarrerin Maria Simon sprachen Segensgebete „Nimm dieses haus, das für Kinder unseres Ortes gebaut wurde in Deine Obhut. Strecke deine Hans aus, segne die Kinder und alle die hier ein- und ausgehen. Gib, dass dieser Kindergarten ein fröhlicher Ort des Spielens und Lernens wird und steh den Erzieherinnen in ihrer Aufgabe bei“. Nach den Fürbitten und dem gemeinsam gebeteten „Vater unser“ gingen die Geistlichen in jeden Raum Pfarrer Thomas Hösl nahm die Segnung mit Weihwasser vor. Auch ein Holzkreuz, das im Eingangsbereich seinen Platz findet, wurde noch gesegnet.

Lena Baumgartner hatte das neue Logo gestaltet und übergab symbolisch den aus Holz gefertigten Schlüssel an Bürgermeister Franz Aster, der diesen an Einrichtungsleiterin Andrea Weinzierl weitergab. „Das gesamte Team freute sich, wenn es am Montag los geht und die Kinder kommen“. Es sind noch einige Restarbeiten zu erledigen und vor dem Gebäude wird noch eine Glasstehle mit dem Logo, angelehnt an das Wallersdorfer Wappen, aufgestellt.

Bürgermeister Franz Aster bedankte sich bei allen beteiligten Firmen und alle Gäste nahmen die Gelegenheit zu einer Besichtigung wahr.

 

Fotos. Pfarrer Thomas Hösl segnete das Kreuz, das im Eingangsbereich aufgehängt wird.

Pfarrer Thomas Hösl, segnete mit Weihwasser die Räume begleitet von Pfarrerin Maria Simon, Der Einrichtungsleiterin Andrea Weinzierl und Bürgermeister Franz Aster.

Bauleiter Josef Feilmeier, Bürgermeister Franz Aster überreichte symbolisch an Leiterin Andrea Weinzierl den Schlüssel, die Planer Lena und Arno Baumgartner ließen den Bau kurz Revue passieren.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Einweihung/Segnung der Kindertagesstätte "Haus der kleinen Wunder"
Foto: Einweihung/Segnung der Kindertagesstätte "Haus der kleinen Wunder"

Anna Kagerbauer beginnt und Sandra Knöll beendet ihre Ausbildung beim Markt Wallersdorf

(06. 09. 2021)

Am vergangenen Mittwoch 1. September, begann Anna Kagerbauer eine dreijährige Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Sie erhält dabei Einblick in sämtliche Sachgebiete im Rathaus, die schulische Ausbildung erfolgt in der Berufsschule in Landshut und in der Bayer. Verwaltungsschule.

Sandra Knöll legte im August diesen Jahres ihre Prüfung zur Verwaltungsfachangestellten erfolgreich ab und beendete ihre Ausbildung, die am 1. September 2018 im Rathaus begann. Sie wird jetzt in ein Beschäftigungsverhältnis übernommen und wird zur Verstärkung der Sachgebiete Einwohnermeldewesen, Gewerbe und Sozialangelegenheiten eingesetzt. Derzeit ist Sandra stark bei der Vorbereitung zur Bundestagswahl eingebunden. Bürgermeister Franz Aster und von der Geschäftsleitung Josef Greßmann begrüßten die Auszubildende Anna Kagerbauer und wünschten einen guten Start ins Berufsleben, und gratulierten Sandra Knöll zur bestandenen Prüfung.

Im Jahr 2003 begann der Markt mit der Ausbildung von Nachwuchskräften. Bisher wurden in Verwaltung, Bauhof, Kläranlage und Wasserversorgung zwölf Nachwuchskräfte ausgebildet. Anna Kagerbauer ist nun die 13. Auszubildende. Von den bisher 12 Ausgebildeten sind noch zehn beim Markt beschäftigt, ein Azubi hat die Ausbildung nicht beendet und einer wechselte zu einem anderen Arbeitgeber. Dieser erfolgreiche Weg der Personalgewinnung wird nun mit der Ausbildung von Anna Kagerbauer fortgeführt.

Foto. Im Zimmer des Bürgermeisters hießen Franz Aster und von der Geschäftsleitung Josef Greßmann die Auszubildende Anna Kagerbauer, 2. von rechts willkommen und gratulierten Sandra Knöll zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Anna Kagerbauer beginnt und Sandra Knöll beendet ihre Ausbildung beim Markt Wallersdorf
Foto: Anna Kagerbauer beginnt und Sandra Knöll beendet ihre Ausbildung beim Markt Wallersdorf

Kindergartenneubau: Hintergründe und Eckdaten

(06. 09. 2021)

Der Zeitplan konnte eingehalten werden und pünktlich zum Beginn des neuen Kindergartenjahres 2021 kann der Kindergarten „Haus der kleinen Wunder“ am kommenden Dienstag seine Pforten öffnen.

Der Grundsatzbeschluss „Neubau Kindergarten beim Volksfestplatz“ wurde am 25.Februar.2019 gefasst, die Verabschiedung der Planung durch den Gemeinderat erfolgte am 20. Mai 2019.

Es entstand ein 2-gruppiger Kindergarten mit insgesamt 50 Plätzen (über drei Jahre), sowie eine 2-gruppige Krippe mit insgesamt 34 Plätzen (0 bis drei Jahre). Die Einreichung des Bauantrages war am 19. Juli.2019, der Förderantrag bei der Regierung wurde am 2. August 2019 gestellt. Die Baugenehmigung erhielt man am 19. Dezember 2019, die Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn der Regierung am 3. Februar.2020. Der Spartenstich mit zahlreichen Gästen erfolgte am 27. Mai.2020. Die voraussichtlichen Gesamtkosten belaufen sich auf 4,7 Mio Euro, es gibt eine Förderung der Regierung nach Art. 10 BayFAG und 4. Sonderinvestitionsprogramm 2,275 Mio Euro.

Beim Spatenstich sprach Bürgermeister Franz Aster über die Freude, „dass es nun endlich los geht“. Der gemeindliche Kindergarten in Haidlfing und der kirchliche Kindergarten in Wallersdorf platzen aus allen Nähten.

Einige Bauwerksdaten: Grundstücksgröße 4 300 qm; Nutzfläche circa 1 018 qm; umbauter Raum circa 6 516 cbm. Gebaut wurde in konventioneller Bauweise (Mauerwerk und Beton), die Dachkonstruktion sind Satteldächer. Eine Grundwasser-Wärmepumpenalage sorgt für Beheizung und Brauchwassererwärmung, es gibt eine Fußbodenheizung, eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und im Küchenbereich eine eigene Zu- und Abluftanlage. Die Schmutzwasserbeseitigung im Küchenbereich erfolgt über Fettabscheider, eine 3 PV-Anlagen sind auf den Dachflächen mit insgesamt 28,8 kWp montiert. Eine hausinterne Brandmeldeanlage dient als zusätzliche Sicherheit. Die Beleuchtung aller Räume erfolgt mit energiesparenden LED-Leuchten.

Die Kindertagesstätte ist für „Inklusion“ ausgelegt, das Gebäude ist ebenerdig, alle Räume und der Freiruam sind schwellenlos erreichbar. Neben WC-Räumen für Kinder und Erwachsene ist auch eine rollstuhlgerechte Toilette vorhanden. Zusätzlich zu den circa 1 000 qm abgehängten Akustikdecken sind circa 160 qm Akustik-Wandabsorbern zur Verbesserung der Hörakustik montiert. Die Türelemente besitzen spezielle Fingerklemmschutzzargen oder -elemente. 26 cm Wärmedämmung in der Dachebene bilden, in Verbindung mit dem Ziegel-Außenmauerwerk (Stärke 42,5 cm) und den Holz-Alu-Fensterelementen mit 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung eine energiesparend Gebäudehülle. Elektrische Raffstore-Anlagen ermöglichen die steuerbare Beschattung vor den Fensterelementen. In den Gruppen- und Spielräumen sind Massivholz bzw. Linoleumbodenbeläge verlegt, im Eingangsbereich, dem „Marktplatz“ und den Nassräumen sind Feinsteinzeugfliesen. Im Mehrzweckraum ist ein „weicher“, flächenelastischer Sportboden eingebaut, eine große Spiegelwandfläche und verschiedene Klettergerüste bieten viele Möglichkeiten zum „Toben und Bewegen“. Große, maßgefertigte Einbauschränke schaffen in den Spielfluren und in den Waschräumen/Schmutzschleusen für ausreichend Stauraum.

Der „Marktplatz“ im Eingangsbereich dient als Wartezone für die Eltern und kann als kleiner Veranstaltungsraum genutzt werden, der angrenzende Speisesaal ist mit einer mobilen Trennwand vom „Marktplatz“ abgetrennt. Durch das Öffnen der mobilen Trennwand kann ein größerer Veranstaltungsraum geschaffen werden. Neben dem Speisesaal befindet sich die „Gewerbeküche“ samt Kühl- und Lagerräumen, diese kann auch als „Catering-Küche“ genutzt werden. Im Verwaltungstrakt befindet sich neben dem Büro für die Leitung, der Personalraum, einschließlich Abstellraum für die Personal-Spinde, sowie ein zusätzlicher Besprechungsraum.

Im Außenbereich befinden sich große, überdachte Terrassenflächen vor den Gruppen- und Nebenräumen. Eine große „Bobbycar-Rennstrecke“ mit speziellem, weichem, roten Belag, ein Kletterhügel mit Rutsche, Wasserrinne und Holztreppe, sowie mehrere Schaukelanlagen, Sandkästen und „Holzschuppen“ werden errichtet. Zudem ist ein Natur-Erlebnispfad mit unterschiedlichen Bodenbelägen und Pflanzen geplant.

 

Foto zur Meldung: Kindergartenneubau: Hintergründe und Eckdaten
Foto: Kindergartenneubau: Hintergründe und Eckdaten

Kindergarten "Haus der kleinen Wunder" öffnet bald

(06. 09. 2021)

Pünktlich zu Beginn des Kindergartenjahres 2021/22 wird der Neubau beim Volksfestplatz fertig. Die Segnung findet am kommenden Donnerstag, 9. September, statt. Seit Mittwoch ist das Personal anwesend und fleißig beim Einrichten. Zum Team gehören: Leiterin Andrea Weinzierl (neu eingestellt), stellvertretende Leiterin Sabine Kurek (bisher in Haidlfing tätig); weiter gehören dazu die Erzieherinnen Christine Arbinger und Manuela Geiger, die Kinderpflegerinnen Elke Danner, Helena Gerzen, Ramona Gotzler und Doris Wallner (bisher in Haidlfing beschäftigt); neu eingestellt wurden Erzieherin Andrea Hofer und die Kinderpflegerinnen Franzsika Kerscher, Jessica Lang und Agnes Neumeier; das Team im Kindergarten „Sonnenschein“ in Haidlfing wird künftig verstärkt durch die neu eingestellten Kinderpflegerinnen Claudia Sepaintner und Corinna Wagner.

Franz Aster freut sich auf gute Zusammenarbeit und spendierte ein Frühstück „Viel Spaß mit den Kindern und erfüllt das Haus mit Leben“. Im nächsten Jahr ist ein „Tag der offenen Tür“ für die gesamte Bevölkerung geplant, telefonisch kann der Kindergarten unter Tel. Nr. 09933/9530677 erreicht werden.

Foto. Bürgermeister Franz Aster freut sich mit Leiterin Andrea Weinzierl, rechts daneben (weiße Bluse) und dem Team auf die Eröffnung.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

 

Foto zur Meldung: Kindergarten "Haus der kleinen Wunder" öffnet bald
Foto: Kindergarten "Haus der kleinen Wunder" öffnet bald

Andrea Weinzierl ist die neue Leiterin des neuen Kindergartens "Haus der kleinen Wunder" in Wallersdorf

(06. 09. 2021)

Andrea Weinzierl ist die neue Leiterin des neuen Kindergartens "Haus der kleinen Wunder" in Wallersdorf (Zeitungsausschnitt ist unten beigefügt)

[Zeitungsartikel]

Foto zur Meldung: Andrea Weinzierl ist die neue Leiterin des neuen Kindergartens "Haus der kleinen Wunder" in Wallersdorf
Foto: Andrea Weinzierl ist die neue Leiterin des neuen Kindergartens "Haus der kleinen Wunder" in Wallersdorf

Außensprechtage der Caritas Dingolfing ab sofort auch in Wallersdorf

(06. 09. 2021)

Die Caritas Dingolfing bietet ab nächster Woche Außensprechtage der Beratungsstellen Flüchtlings- und Integrationsberatung sowie der Fachstelle für pflegende Angehörige und der allgemeinen Sozialberatung nun auch in Wallersdorf an.

Die Flüchtlings- und Integrationsberatung, kurz FIB ist eine spezialisierte Sozialberatungsstelle für erwachsene Migranten (EU-Bürger, Aussiedler, zugewanderte Ehegatten, Asylbewerber und anerkannte Flüchtlinge) und unterstützt diese Menschen bei ihren ersten Schritten in Deutschland. Durch die Bereitstellung von Orientierungshilfen, Beratung und Information sollen Menschen in die Lage zu versetzt werde, die auftretenden Alltagsprobleme besser bewältigen zu können.

Die Fachstelle für pflegende Angehörige berät zu allen Fragen und Problemen bei der Pflege von Angehörigen. Sie klärt Betroffene und Angehörige über Krankheitsbilder auf und klärt über Möglichkeiten auf, wie der Pflegealltag erleichtert werden kann. Auch zur Aufgabe gehört die Aufklärung und Besprechung bei rechtlichen Themen.

Die allgemeine Sozialberatung hilft in sozialen Notsituationen indem eruiert wird, welche Hilfen es gibt, um diese möglichst sinnvoll einsetzen zu können. Menschen sollen mit passenden Hilfeangebote möglichst schnell in die Lage versetzt werden, ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen zu können. Beraten wird u. a. zu Themen wie Wohngeld, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II und Sozialhilfe.

Im Zentrum der Hilfeleistung aller Fachstellen steht immer die Hilfe zur Selbsthilfe.

Die FIB berät am Montag in zwischen 13:30 h bis 17:30 in Reisbach und nun zusätzlich jeden Mittwoch zwischen 9 – 12 Uhr in Wallersdorf.

Die Fachstelle für Pflegende Angehörige/allgemeine Sozialberatung berät jeden ersten Dienstag im Monat in Pilsting und jeden zweiten und vierten Dienstag in Reisbach. Jeden dritten Dienstag finden ab sofort auch Beratungen in Wallerdorf statt. Die Beratungen erfolgen jeweils von 9 – 11 Uhr.

Die Beratungen in Wallersdorf finden im Pfarrheim, Kirchgasse 15 statt.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund der derzeitigen Situation können Beratungen allerdings ausschließlich mit vorab vereinbarten Terminen durchgeführt werden. Beachten Sie deshalb, dass Besucher, die ohne Termin zu den Sprechzeiten kommen, grundsätzlich nicht beraten werden können. Während der Beratung ist ein Mund-Nasen-Schutz obligatorisch.

Wenn Sie einen Termin für einen Außensprechtag vereinbaren möchten, wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 08731/3160- 0 an die Caritas in Dingolfing.

Foto zur Meldung: Außensprechtage der Caritas Dingolfing ab sofort auch in Wallersdorf
Foto: Außensprechtage der Caritas Dingolfing ab sofort auch in Wallersdorf

Summer beinand, Abschluss am Sonntag

(30. 08. 2021)

Während der Einlasszeit für das Musical am Sonntag zum Abschluss am Sonntag, von 17 bis 18 Uhr unterhielt Mira Neumeier als Clown „Socke“ die Besucher. Sie ist bereits als „Klinikclown“ bei vielen Besuchen im örtlichen Alten- und Pflegeheim bekannt. Mira, eine „diplomentierte Chilmeisterin“ hatte viel wertvolle Fracht dabei und in ihren Koffern verstaut. „Luft, die brauche ich einfach und hab sie immer dabei“. Schon der Gang zum Gelände war schwierig, denn der Regenschirm musste ja auch noch balanciert werden. Sie marschierte durch die „luftigen“ Reihen und unterhielt sich mit dem Publikum.

Zur kuscheligsten Musicalgala „Best of Schmalz“, kurz vor Beginn hörte der Regen auf, begrüßten Bürgermeister Franz Aster und Kathrin Kattinger die Besucher. „Wir freuen uns, endlich wieder gemeinsam auf der Bühne zu stehen und den Leuten einen schönen Abend zu ermöglichen“, so die Künstlerin. Bei dem Auftritt wurden Kathrin Kattinger und Fabian Klatt von Johanna Hutterer (Geige/Bratsche), Evelyn Erbes (Geige), Julia Zogler (Geige), Barbora Soukupova (Cello) und Simon Csokan (Piano sowie Arrangements) begleitet. „Oft sind Männer etwas skeptisch vor solchen Musical-Abenden,“ witzelte Kathrin Kattinger, „und am Ende heißt es dann: eigentlich mag ich keine Musicals, aber euch kann man echt zuhören.“. Eine Zuschauerin stellte fest: „Eure beiden Stimmen harmonieren einfach wunderbar“. Es gab „Standing Ovations“ und Begeisterung pur für einen tollen Auftritt. Kathrin Kattinger ist zusammen mit Fabian Klatt das nächste Mal im Musical „Die letzten fünf Jahre“ im Theater „Am Hagen“ in Straubing zu sehen. Musikalische Leitung hat dort der Landauer Herbert Hutterer. Termine sind Donnerstag, 23. Freitag, ,24. und Samstag, 25. September. Tickets sind über Ok-Ticket und beim Cactus Buchladen in Landau erhältlich.

Bürgermeister Franz Aster bedankte sich beim Landkreis, dass Wallersdorf beim „Kultursommer“ mitmachen durfte. „Das Gelände am Mehrgenerationensportpark bot das passende Ambiente und im nächsten Jahr ist ein Sommerfestival geplant, Gespräche dazu werden bereits geführt. Leider war der Besuch Donnerstag und Freitag nicht so gut, Samstag und Sonntag kamen dennoch viele Besucher auf das Gelände. So eine Veranstaltung im Freien ist einfach stark wetterabhängig. Es waren im wahrsten Sinne des Wortes coole Tage“.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Summer beinand, Abschluss am Sonntag
Foto: Summer beinand, Abschluss am Sonntag

Verleihung des Staatspreises 2020 Land- und Dorfentwicklung Haidlfing V

(30. 08. 2021)

Alle zwei Jahre verleiht Frau Staatsministerin Michaela Kaniber Staatspreise für besonders herausragende Projekte der Land- und Dorfentwicklung. So zuletzt auch im Jahr 2020. Die sieben Ämter für Ländliche Entwicklung reichen dazu zunächst prämierungswürdige Projekt-Vorschläge beim Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zur Begutachtung ein. Eine fünfköpfige Jury aus Vertretern des Ministerium, des Bayerischen Gemeindetages, der bayerischen Architektenkammer und des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten diskutiert dann über die vorgeschlagenen Projekte und wählt letztlich die Gewinner aus. Im Jahr 2020 hat sich Frau Staatsministerin Kaniber dem Rat der Jury folgend entschieden, insgesamt drei Staatspreise und acht Sonderpreise zu verleihen. In der Wettbewerbskategorie 2 „Umfassende Leistungen in ausgewählten Themenfeldern zur Stärkung des ländlichen Raums“ haben die Teilnehmergemeinschaft Haidfling V und der Markt Wallersdorf einen mit 3 000 Euro dotierten Sonderpreis zugesprochen bekommen. Anders als üblich fand die Übergabe der Urkunden pandemiebedingt allerdings nicht in einer zentralen Veranstaltung in der Münchner Residenz statt. Vielmehr wurden die Leiter der Ämter für Ländliche Entwicklung gebeten, die Urkunden zu übergeben und die Preisträge zu würdigen. Dies geschah nun am Dienstagnachmittag im „s'Wirtshaus“.

Vom Amt für Ländliche Entwicklung in Bayern, Landau begrüßte Christa Passek die Gäste und führte durch das Programm. Der Gruß galt: MdB Max Straubinger, MdB Stephan Protschka, MdL Dr. Petra Loibl, stellvertretenden Landrat Dr. Franz Gassner, Bürgermeister der Marktgemeinde Wallersdorf Franz Aster, von der Teilnehmergemeinschaft Haidlfing V, Vorsitzender Armin Winner, örtlich Beauftragter Johann Wittmann, vom Bund Naturschutz und Landesbund für Vogelschutz Walter Franziszi und dem Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Hans-Peter Schmucker, der die Urkunden im Laufe der Feierstunde überreichte.

Bürgermeister Franz Aster berichtete dass am 4. August 2020, Staatsministerin Michaela Kaniber die erfreuliche Mitteilung machte, dass das Projekt mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wird. „Als Bürgermeister unserer Marktgemeinde freue ich mich sehr und das ist eine große Ehre für uns alle, vor allem für euch, die ihr daran maßgeblich beteiligt ward“. In einem Auszug der Würdigung der Bewertungskommission hieß es: „Bisher lief das Wasser unstrukturiert auf die landwirtschaftlichen Flächen, naturnahe Landschaftsstrukturen waren nicht vorhanden. Durch die Maßnahmen der Ländlichen Entwicklung wurde in intensiver landwirtschaftlicher Lage ein attraktiver Lebensraum für diverse Arten geschaffen. „Wenn man dieses Grüne Band heute ansieht, dann kann nur gestaunt werden, wie es sich entwickelt hat. Neue Lebensräume für die Artenvielfalt entstanden. „Mein Dank gilt allen, die daran mitgewirkt haben. Dieses Projekt zeigt, dass in der Verantwortungsgemeinschaft von Bürgern, Kommunen, Verwaltungen, bei der Entwicklung des Ländlichen Raumes herausragende Ergebnisse erzielt werden können“.

Einen Rückblick auf das Verfahren von 2000 bis 2020 gab Armin Winner, dazu wurden auch Bilder gezeigt. Flurstücke wurden neu geordnet, 23 Hektar sind jetzt extensives Grünland und bieten Heimat für seltene sowie geschützte Tiere und Pflanzen, Flächen, die häufig überschwemmt waren, sind als Biotope gesichert, von einem optimiertem Wegenetz profitieren Landwirte, Fußgänger und Radfahrer (38 Kilometer Wirtschaftswege wurden neu oder ausgebaut). Zum Projekt gab es auch noch einen kurzen Film zu sehen.

Der Leiter vom Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern Hans-Peter Schmucker hat die Aufgabe sehr gerne angenommen. „Auch weil ich davon überzeugt bin, dass sich die Teilnehmergemeinschaft und der markt und alle, die an dem Projekt mitwirkten, diese Auszeichnung wirklich verdient haben. Das Projekt in Haidlfing zeige in hervorragender Weise, wie umfassend das Instrument Flurneuordnung für die unterschiedlichsten Zielsetzungen eingesetzt werden kann“. Auf drei wichtige Aspekte der Flurneuordnung Haidlfing V wurde eingegangen: Artenschutz; es braucht natürliche Lebensräume, die unterschiedlich gestaltet und räumlich vernetzt sind, dies hatte man hier frühzeitig erkannt und ein vorbildliches Biotopverbundsystem geschaffen. Auf einer Länge von etwa 3,5 Kilometern und bis zu 50 Meter breiter Biotopstreifen begleitet eine intensiv genutzte Agrarfläche. Aufgrund der sehr abwechslungsreichen Geländemodellierung innerhalb dieses Streifens entstand ein Mosaik von zahlreichen, verschiedenen Lebensräumen. Wasserrückhalt und Gewässerqualität; Alle bekommen die verschiedenen Facetten des Klimawandels zu spüren. Die Landschaft wurde so umgestaltet, dass bei Starkregenereignissen anfallendes Wasser in der Fläche zurückgehalten und zeitverzögert an die Vorfluter abgegeben wird, dies ist in Haidlfing sehr gut gelungen. Stärkung der Landwirtschaft; Dazu braucht es eine Erschließung der Flächen durch Wege, passender Form und Größe der Bewirtschaftungseinheiten. Durch Bodenordnung, Vermessung, Abmarkung und Erneuerung des Liegenschaftskatasters konnten diese Ziele erreicht werden. Ein herzlicher Dank galt noch für die gute Fördermittelausstattung beim Bundestag bzw. Landtag der Verwaltung für Ländliche Entwicklung.Die Urkunden wurden an Bürgermeister Franz Aster und an den örtlich Beauftragten Johann Wittmann unter dem Beifall der Gäste überreicht.

Der Wortlaut der Urkunde: Staatspreis 2020 Land- und Dorfentwicklung. Für die hervorragenden Leistungen im Projekt „Grünes Band für mehr Biodiversität im fruchtbaren Land“ prämiere ich im Namen der Bayerischen Staatsregierung mit dem Sonderpreis die Teilnehmergemeinschaft Haidlfing V und den Markt Wallersdorf. In Zusammenarbeit mit dem Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern wurde durch Flurneuordnung ein vorbildlicher Beitrag für die Entwicklung und Zukunftssicherung des ländlichen Raums in Bayern geleistet. Unterzeichnet in München am 21. Januar 2021 von der Bayerischen Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Michaela Kaniber.

Von einem sehr schönen Anlass, der sie mit Freude und Stolz erfüllt sprach MdL Dr. Petra Loibl in ihrem Grußwort. „Dieser Preis zeigt, was man mit Cooperation schaffen kann, das ist nicht alltäglich. Viel Wert wurde auf Artenschutz gelegt, was mir persönlich sehr am Herzen liegt“.

Das Schlusswort gehörte Johann Wittmann und er stellte fest, dass bereits alles gesagt und das Projekt ins beste Licht gerückt wurde. „Das brisante Thema Klimawandel und Flächenverbrauch ist für uns alle von großer Bedeutung“ und zitierte ein paar Sätze aus einem Interview. „Weil wir die Komplexität der Natur nicht erkennen und damit den Wert nicht genau beziffern können, fällt uns nichts besseres ein, als den Flächenverlust und die Schäden an der Natur, die bei Baumaßnahmen entstehen, mit Ausgleichsflächen zu kompensieren“. Beim Bau der Logistikhallen fragt sich Johann Wittman, warum auf dem wertvollen Gäuboden und nicht im Isartal gebaut wird. Weil der Ausgleichsflächenfaktor dort viel höher ist und damit der Flächenbedarf und somit die Baukosten. Hier wird also nicht die Bodenqualität, sondern die Biodiversität zur Verlustbewertung herangezogen. Das Ergebnis dieser Bewertung sieht ein Landwirt und ein Naturschützer natürlich unterschiedlich. Dieser hohe Landverbrauich führt unweigerlich zu überhöhten Preisen für den Ackerboden und ist damit für normale Landwirte nicht mehr bezahlbar“. Beim großen ökonomischen Bau- und Raumordnungsprojekt Haidlfing V „haben wir sicher vieles richtig gemacht“. Ein Dank galt noch Christa Passek für die Organisation der Feier, die mit einem gemeinsamen Essen endete.

Fotos. Ein Denkmal erinnert an das Projekt.

Der Lohgraben und die Uferbereiche entwickeln sich ohne Eingriffe von außen ökologisch weiter.

Stolz nahmen Bürgermeister Franz Aster und der örtlich Beauftragte Johann Wittmann vom Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Niederbayern Hans-Peter Schmucker die Urkunden entgegen.

Die Teilnehmergemeinschaft mit Manfred Gradinger, Ludwig Kehl-Waas, Karl Seidl, Franz Wittmann, Armin Winner, Landschaftsplaner Thomas Althammer, Susanne Fischer und Walter Franziszi waren maßgeblich an dem Projekt beteiligt.

Gratulierten der Marktgemeinde und der Teilnehmergemeinschaft MdB Stephan Protschka, stellvertretender Landrat Dr. Franz Gassner, MdL Dr. Petra Loibl und MdL Max Straubinger.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Verleihung des Staatspreises 2020 Land- und Dorfentwicklung Haidlfing V
Foto: Verleihung des Staatspreises 2020 Land- und Dorfentwicklung Haidlfing V

Summer beinand, Freitag und Samtag

(30. 08. 2021)

Leider begleiteten kühle Temperaturen und teilweise Regen am Freitag und Samstag den „Summer beinand“ im Mehrgenerationensportpark. Stand der Freitagabend noch im Zeichen der Musik, so hatte am Samtagnachmittag Zauberin „Antonella“ einen Auftritt und am Abend bestand Gelegenheit, den Kabarettisten Stefan Otto aus Moosthenning live auf der Bühne zu erleben. Das geplante Familienkonzert „Eine Reise um die Welt“ am Samstagnachmittag mit Eva Petzenhauser musste leider wegen eines Platzregens abgesagt werden. Dies wird nun am Samstag, 4. September, um 15 Uhr im Rathausinnenhof in Dingolfing stattfinden (bei schlechtem Wetter in der Stadthalle).

Landrat Werner Bumeder, Bürgermeister Franz Aster und Angela Bassani vom Team Roman Hofbauer begrüßten am Freitagabend die Besucher. „Freuen wir uns, dass Kultur endlich wieder stattfinden kann, und machen wir uns trotz der Kälte einen schönen Abend“. Mit „Austro-Pop“ und vielen Liedern zum Mitsingen sorgte „Half past nine“ gleich für eine gute Stimmung. Die Musiker aus Mengkofen Stefan, Tobias und Jonas Diermayer beherrschen Gesang, Gitarre und Cajon. Sie hatten 2015 bei Omas Geburtstag ihren ersten Auftritt, der so gut ankam, dass sie „praktisch entdeckt“ wurden. Den Spaß, den sie bei ihrem Auftritt hatten, merkte man ihnen an.

Nach einer kurzen Pause, es tröpfelte dazwischen etwas, betrat die Band „Obacht“ die Bühne, die Musiker in der näheren Umgebung von Pilsting zu Hause, fanden sich vor drei Jahren zusammen.

Mit „Classic Rock“ unterhielten Nina Eder, (Gesang), Sandra Weig, (Gitarre, Gesang), Nino Ludwig, (Bass), Jonas Harrer, (Gitarre, Gesang) und Nikos Nikopoulos (Schlagzeug) mit ihrem gut einstündigen Programm die Gäste sehr gut und bekamen viel Applaus.

Der Familiennachmittag am Samstag begann mit Zauberin „Antonella“ aus Dingolfing. Bürgermeister Franz Aster verteilte an die Kinder Eisgutscheine, einzulösen im Eiscafé „Da Claudio“ am Marktplatz. „Antonella“ nahm die Buben und Mädchen mit, in die Wunderwelt der Zauberei und das Geschehen auf der Bühne wurde mit Spannung verfolgt. Die Kinder wurden mit einbezogen und auch Bürgermeister Franz Aster durfte mitmachen, er gewann sogar eine Zitrone.

Lady Eve & her one man band (Eva Petzenhauser und Michael Reiß) fiel dem schlechten Wetter zum Opfer. Am Abend zeigte dann der Kabarettist Stefan Otto mit seinem Programm „Bühnenschmankerl – vom Besten ois dabei“ sein Können. Er begeisterte die Besucher mit Wort und Musik. Mit der gesungenen „Grüß-Gott-Einweisung“ fand der Künstler gleich den richtigen Beginn. Der „Thermomix“ zog sich wie ein roter Faden durchs Programm. Alltagsthemen wie Junggesellenabschiede und die praktischen Flitterwochen im Wellnesshotel, der Ehemann braucht gar nicht mit und kann ins Wirtshaus gehen, sorgten für Gelächter. Viele Musikinstrumente kamen zum Einsatz, beim „Gute-Laune-Lied“ im Reggae-Style machten die Besucher begeistert mit. Ein heftiger Regenguss konnte die Stimmung nicht trüben und nach der Pause durfte das Publikum bei umgedichteten Liedern mitraten. Für das zweistündige Programm gab es lang anhaltenden Applaus.

 

Fotos. Am Freitag begrüßten Landrat Werner Bumeder, Bürgermeister Franz Aster und Angela Bassani vom Team Roman Hofbauer die Gäste.

„Half past nine“ mit Stefan Diermayer am Cajon und Backgroundgesang, Tobias Diermayer, Hauptsänger und Jonas Diermayer, Gitarre und Gesang animierte die Besucher zum Mitsingen.

Zauberin „Antonella“ hatte ein „Willkommensplakat“ dabei.

Von „Obacht“ aus der Umgebung von Pilsting war „Classik-rock“ zu hören.

Kabarettist Stefan Otto zeigte Reggae.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Summer beinand, Freitag und Samtag
Foto: Summer beinand, Freitag und Samtag

Summer beinand, Donnerstagabend mit den Young Stars

(30. 08. 2021)

Im Mehrgenerationensportpark begann am Donnerstagabend der „Summer beinand“, der Kultursommer des Landkreises Dingolfing-Landau, unterstützt von der Sparkasse.

Roman Hofbauer und sein Team hatten zum Thema „Summer Young-Stars“ ein tolles, abwechslungsreiches Programm für den ersten Arbeit zusammengestellt. Wurde am Vormittag noch bei strömendem Regen aufgebaut und überlegt, ob man die Veranstaltung überhaupt halten kann, so hörte am Nachmittag der Regen auf. Die Entscheidung, „es durchzuziehen“ erwies sich im nachhinein als richtig. Roman Hofbauer, Bürgermeister Franz Aster und stellvertretender Landrat Dr. Franz Gassner nahmen die Begrüßung vor, wünschten einen schönen Abend und freuten sich mit den Künstlern, die nach eineinhalb Jahren wieder ihren ersten Auftritt hatten. „Den Wind haben wir zum Abtrocknen bestellt“ so das Marktoberhaupt „und der hört dann jetzt auf“ und so war es dann auch.

Moderator Tom Bauer führte heiter durch das Programm. „Wer heute daheim geblieben ist, es blieben leider einige Stühle leer, der ist selber schuld. Jung sind wir doch alle, auch einmal gewesen“. Er selber lebte 14 Jahre in Moosfürth, und freute sich von der Bühne aus den Kirchturm seiner „alten“ Heimat zu sehen. Den rockigen Auftakt machte „Wired up“ mit Marcel Winkler (Schlagzeug), Lukas Aigner (Rhythmusgitarre), Lucas Bitterle (Gesang), Christoph Fresacher (Bass) und Lukas Obermüller (Sologitarre). Die Musiker sind zwischen 19 und 24 Jahre alt und von ihnen gab es eigene Songs, sie orientieren sich am Rock von vergangenen Zeiten der 70er und 80er Jahre.

Das Programm wurde kurzfristig geändert, da Regen befürchtet wurde, der aber dann doch erst später kam. So folgten zwei Tanzeinlagen auf einer separaten Bühne. Vom TSV Pilsting zeigte die Showtanzgruppe „Mojitas“ unter Leitung von Tanja Wallner einen „Sommermix“ mit Latein- und Salsarhythmen.

Die Prinzengarde Dingolfing trainiert seit Mai 2020 an der neuen Show. Mit vielen Hebefiguren erzählten sie eine Geschichte um die Jahrhundertwende in London von drei verfeindeten Gangs. Doch zum Schluss siegte die Liebe. „Haben wir ein Glück, dass wir die Ersten sind, die das sehen durften“ so Tom Bauer. Nach einer kurzen Pause kam die Band mit dem bestimmt „coolsten Outfit“ des Abends, „Brew Berrymore“, mit Benedikt Wagensonner, Robert Raucheneder, Thomas Buchner, Daniel Brandhuber und Moritz Petschko, in Niederbayern beheimatet, wurden sie 2020 in München „Band des Jahres“ und hatten seit 2017 über 100 Konzerte. „Future Rock aus Bayern“, ein schräges und stimmiges Konzept. Den Abschluss bildete „LAZY“, rund um Wallersdorf beheimatet mit Victoria Bach, Kevin Stutz, Tobias Sepaintner, Jonas Reithmeier und Ludwig Rauch. Von Jon Bon Jovi bis ACDC stehen die Musiker bereits seit 2016 auf den die Bühnen des Landkreises. Tom Bauer ließ es sich abschließend nicht nehmen und griff selbst in die Tasten.

Alle Künstler erhielten viel Applaus, das Brot des Künstlers, die Musiker kamen um Zugaben nicht herum. Heute, Samstag, zaubert von 14.30 bis 15 Uhr Antonella, ab 15 Uhr ein Familienkonzert mit Eva Petzenhauser und Michael Reiß „Reise um die Welt“, um 20 Uhr ist der Auftritt von Stefan Otto geplant. Am Sonntag, 29. August, ist Mira Neumeier von 17 bis 18 Uhr als „Clown Socke“ auf dem Gelände unterwegs und um 18 Uhr beginnt die „Kuscheligste Musicalgala – Best of Schmalz“ mit Kathrin Kattinger, Fabian Klatt sowie Barbora Soukupova am Cello und Simon Csokan am Piano. Reservierungen unter „summerbeinand“, falls keine Reservierung vorgenommen wurde, einfach zum Einlass kommen.

 

Fotos. Die Begrüßung nahmen stellvertretender Landrat Dr. Franz Gassner, Bürgermeister Franz Aster und Roman Hofbauer vor.

Witzig und charmant führte Tom Bauer durch das Programm „Summer Young Stars“.

Band 1: Von links: Lukas Aigner, Lucas Bitterle, Marcel Winkler, Christoph Fresacher und Lukas Obermüller gestalteten den Auftakt zu einem gelungenen Abend.

Band 2: Glänzten mit dem „coolsten Outfit“ - „Brew Berrymore“

Band 3: „LAZY“ Musiker aus der Umgebung von Wallersdorf setzten den Schlusspunkt mit Klassikern des Rock.

„Mojitas“ zeigten den Besuchern einen „Sommermix“.

Die Prinzengarde aus Dingolfing begeisterte bei ihrer neuen Show mit vielen Hebefiguren.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

 

Foto zur Meldung: Summer beinand, Donnerstagabend mit den Young Stars
Foto: Summer beinand, Donnerstagabend mit den Young Stars

Josef Steinhofer unterstützt Wohnberatungsteam

(30. 08. 2021)

„Die Wohnberatung im Landkreis Dingolfing/Landau gibt es seit 2018“ so die Leiterin Sonja Haberder im Rathaus am Donnerstagnachmittag und sie ist auf zwei Säulen gestellt. „Kein Ehrenamt ohne Hauptamt. Wir sind breit aufgestellt, gut vernetzt und versuchen gemeinsam, die beste Lösung zu finden“.

Bürgermeister Franz Aster hatte im Sitzungssaal des Rathauses die Gäste begrüßt. Anwesend waren auch Seniorenbeauftragter Franz Voit, der bisherige Wohnberater Rainer Grill aus Altenbuch, er bleibt noch im Team, tritt aber aus beruflichen Gründen etwas kürzer, und Josef Steinhofer. „Im Namen der Marktgemeinde bedanke ich mich für das Engagement vor Ort und sichere die Unterstützung des Marktes zu“.

Sonja Habereder stellte die „Wohnberatung“ kurz vor. Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind in diesem Jahr bereits 53 Beratungsanfragen eingegangen. Die Beratung ist stets kostenlos, unverbindlich und neutral. Familie und Angehörige werden bei älteren Menschen eingebunden. Generationenübergreifendes Denken soll angeregt werden. „Doch auch junge Bauherren lassen ihre fertigen Pläne von uns anschauen, um für das spätere Wohnen im Alter gut aufgestellt zu sein. Da gibt es oft Kleinigkeiten zu berücksichtigen, an die in jungen Jahren nicht gedacht wird“. Viele Anfragen gehen ein zum barrierefreien Umbau von Bädern. Das Projekt wird über einen längeren Zeitraum begleitet, doch „Sie entscheiden“.

Josef Steinhofer kommt nun neu zum Team, er ist ehrenamtlicher Wohnraumberater, enthält eine Aufwandsentschädigung, Kilometergeld und ist versichert. Sonja Habereder ist erste Anlaufstelle im Landratsamt Dingolfing und telefonisch unter 08731/870 zu erreichen.

 

Foto.: Seniorenbeauftragter Franz Voit, Sonja Habereder vom Landratsamt Dingolfing-Landau, der bisherige Wohnberater Rainer Grill und Bürgermeister Franz Aster begrüßen Josef Steinhofer, mit der Urkunde des Landkreises, als Wohnberater für die Marktgemeinde.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

 

Foto zur Meldung: Josef Steinhofer unterstützt Wohnberatungsteam
Foto: Josef Steinhofer unterstützt Wohnberatungsteam

Summer beinand - KEIN Impf-, Genesenen- oder Testnachweis erforderlich

(24. 08. 2021)

Nach der gestrigen Änderung der 13. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaates Bayern ist ab sofort bei Kulturveranstaltungen im Freien KEIN Impf-, Genesenen- oder Testnachweis mehr erforderlich. Besucher der Veranstaltungen müssen lediglich ihre gebuchten Eintrittskarten mitnehmen.

Der Donnerstag sowie die Samstag Abend Veranstaltung mit Stefan Otto sind bereits ausgebucht. Für die anderen Veranstaltungen können noch Tickets erworben werden. Falls jemand verhindert sein sollte, bitten wir um kurze schriftliche Rückmeldung auf die Bestätigungsemail, damit die Karten storniert werden können. So kann anderen die Möglichkeit gegeben werden, noch Tickets zu erwerben. 

 

Weitere Infos finden Sie unter www.summerbeinand.de.

 

Parkmöglichkeiten: 
Parkmöglichkeiten stehen am Mehrgenerationenpark, Sportplatz sowie bei der Schule zur Verfügung. 

Foto zur Meldung: Summer beinand - KEIN Impf-, Genesenen- oder Testnachweis erforderlich
Foto: Summer beinand - KEIN Impf-, Genesenen- oder Testnachweis erforderlich

Landschaftsgärtner/Gärtner für den Gemeindebauhof gesucht (m/w/d)!

(05. 08. 2021)

Der Markt Wallersdorf

stellt zum 01.10.2021 oder später

eine/n Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bauhof

mit abgeschlossener Berufsausbildung als

 

 

Landschaftsgärtner/Gärtner

 

 

ein. Weitere Einstellungsvoraussetzung ist die Fahrerlaubnis Klasse B.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis spätestens 27.08.2021 an den Markt Wallersdorf, Marktplatz 19, 94522 Wallersdorf.

 

Wir bieten eine ganzjährige unbefristete Beschäftigung, wobei Sie im Winter auch zum Winterdienst eingesetzt werden können.

 

Es erwartet Sie ein vielseitiger Arbeitsplatz in einem sympathischen und aufgeschlossenen Team, das großen Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit legt und kreativen Ideen stets offen gegenübersteht. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unabhängig von Ihrer kulturellen und sozialen Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

 

Die Entlohnung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) unter Berücksichtigung Ihrer einschlägigen Berufserfahrung.

 

Informationen zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

 

Bei etwaigen Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Greßmann (Tel. 09933/951012).

 

 

Aster, 1. Bürgermeister

Foto zur Meldung: Landschaftsgärtner/Gärtner für den Gemeindebauhof gesucht (m/w/d)!
Foto: Landschaftsgärtner/Gärtner für den Gemeindebauhof gesucht (m/w/d)!

Über Fortschritt der Baumaßnahme informiert

(26. 07. 2021)

Bürgermeister Franz Aster und der Rathausmitarbeiter Rainer Spielberger waren am Donnerstagnachmittag bei der Baumaßnahme „Tafernstraße“. Von Geschäftsführer OBW Robert Baumgartner und Manuel Huth sowie der ausführenden Baufirma Westenthanner aus Eichendorf Josef Feldmeier gab es Informationen. Die vorhandene Straße wird auf einer Länge von circa 240 Metern ausgebaut, die Breite der Fahrbahn beträgt dann 5,50 Meter, der Geh- und Radweg wird 2,50 Meter breit, auf der Brücke an östlicher Seite 2 Meter. Sämtliche im Baufeld befindlichen Leitungen wurden umverlegt, die Wasserleitung erneuert. Die Straßenentwässerung sowie der Anschluss an das Bestandskanalnetz erfolgten bereits. Die Bestandsbrücke ist bis auf Höhe der Fundamente abgebrochen, die Gründung des neuen Bauwerks ist mittels Bohrpfahlgründung.

Bürgermeister Franz Aster bittet die Anwohner um Verständnis für die Einschränkungen und dankt den beteiligten Firmen für die gute Zusammenarbeit. Während der Maßnahme ist für die Anwohner ein Fußgängersteg errichtet. Die Fertigstellung ist für November geplant.

 

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Über Fortschritt der Baumaßnahme informiert
Foto: Über Fortschritt der Baumaßnahme informiert

Platzbuchungen für Kultursommer "Summer beinand" in Wallersdorf möglich

(21. 07. 2021)

Wie bereits bekannt, hat der Landkreis Dingolfing-Landau den Zuschlag der Kulturstiftung des Bundes für den Kultursommer erhalten. An vier Veranstaltungsorten mit je vier Veranstaltungstagen soll im August die lokale und regionale Kulturszene unterstützt werden, indem lokalen und regionalen Künstlern die Möglichkeit gegeben wird, endlich wieder vor Publikum aufzutreten.

 

Die Umsetzung des Projekts im Landkreis hat der Veranstalter Roman Hofbauer übernommen.

 

Man freut sich sehr, dass einer der vier Veranstaltungsorte Wallersdorf sein wird. Der Kultursommer in Wallersdorf findet vom 26.08.2021 bis 29.08.2021 im Mehrgenerationensportpark statt. Das beigefügte Programm verspricht viel Abwechslung und vier tolle Tage. Geplant sind ca. 250 Leute pro Veranstaltung. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Da die Platzanzahl begrenzt ist, ist vorab ein Platz zu buchen. Es wird gebeten, nach einer Platzbuchung auch zu den Veranstaltungen zu erscheinen. Ansonsten bitten wir um Stornierung des Platzes, damit anderen der Platz gewährt werden kann. 

 

Platzbuchungen für den Kultursommer in Wallersdorf vom 26.08.2021 – 29.08.2021 sind ab 21.07.2021 Nachmittag unter https://www.summerbeinand.de/#Programm

Foto zur Meldung: Platzbuchungen für Kultursommer "Summer beinand" in Wallersdorf möglich
Foto: Platzbuchungen für Kultursommer "Summer beinand" in Wallersdorf möglich

Kultursommer in Wallersdorf vom 26.08.2021 - 29.08.2021, Bewerbungen ab sofort möglich

(25. 06. 2021)

Dieses Jahr wird in vier Gemeinden im Landkreis der Kultursommer "Summer beinand" durchgeführt. Die teilnehmenden Gemeinden sind Frontenhausen, Mamming, Mengkofen und Wallersdorf. Geplant ist es jeweils vier Tage lang, in den vier Gemeinden, an vier Wochenenden, lokalen sowie regionalen Künstlern die Möglichkeit zu geben, aufzutreten und sich wieder vor Publikum zu präsentieren. Es sind alle Kulturrichtungen willkommen. Angefangen bei Musik über Tanz bis hin zu Comedy und Theater und vieles mehr. Gefördert wird der Kultursommer des Landkreises mit 112.000 € der Kulturstiftung des Bundes. Auch die Sparkasse Niederbayern-Mitte unterstützt das Projekt mit 10.000 €. Ca. 60.000 € stellt der Landkreis selbst zur Verfügung. In Wallersdorf findet der Kultursommer in der Zeit vom 26.08.2021 – 29.08.2021 im Mehrgenerationensportpark statt.

 

Geplant ist folgendes Programm:

  • Tag 1: Interpreten der Jugendkultur aus dem tänzerischen/musikalischen Bereich

  • Tag 2: Musikinterpreten aus Rock/Pop, Klassik, Liedermacher, Blasmusik, Solisten, Bands

  • Tag 3: Professionelle und semiprofessionelle Künstlerinnen und Künstler des Landkreises

  • Tag 4: Programm aus den Bereichen Klassik/Lesung/Theater/Poetry-Slam/Comedy 


 

Bewerbung:

Für den Kultursommer sucht der Landkreis noch Künstlerinnen und Künstler, die ein nachmittag- oder abendfüllendes Programm anbieten können. Melden können sich professionelle und semiprofessionelle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Musik, darstellende Künste, Tanz, Literatur, Ensembles, Coverbands, Chöre, vorzugsweise aus dem Landkreis oder mit Bezug dazu. Besonders angesprochen ist die Jugendkultur. Folgendes ist einzureichen: kurze Beschreibung des künstlerischen Projekts, Name, Ansprechpartner, Sparte, Besetzung, Platz- und Technikbedarf. Bewerbungen können per E-Mail an

bis 8. Juli gerichtet werden.

Foto zur Meldung: Kultursommer in Wallersdorf vom 26.08.2021 - 29.08.2021, Bewerbungen ab sofort möglich
Foto: Kultursommer in Wallersdorf vom 26.08.2021 - 29.08.2021, Bewerbungen ab sofort möglich

21 Tage wird in die Pedale getreten

(11. 06. 2021)

Vom Landratsamt Dingolfing/Landau traf in dieser Woche der Radverkehrsbeauftragte Tobias Pössnicker ein und übergab Bürgermeister Franz Aster Plakate und Flyer zum „Stadtradeln“.

„Ich freue mich sehr, dass ihr mitmacht bei diesem Wettbewerb“. Es geht darum, möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen, es ist egal, ob jeden Tag gefahren wird oder einmal eine längere Strecke. Jeder Kilometer zählt. Mitmachen kann jeder, der in der Marktgemeinde arbeitet, (Betriebe) wohnt, einem Verein angehörig ist oder hier die Schule besucht.

 

Informationen und Anmeldungen hier.

 

Bürgermeister Franz Aster und Mitarbeiterin im Rathaus Verena Bachner freuen sich auf viele Teams die mitmachen, auch die Kommunalpolitiker sind aufgefordert ein Team zu gründen und gemeinsam teilzunehmen. „Wir sind mit Radwegen sehr gut ausgestattet, demnächst erfolgt beim Brückenneubau über den Längenmühlbach an der Staatsstraße 2325 zwischen Wallersdorf und Ettling ein Lückenschluss des Geh- und Radweges. Beim Ausbau dieser Straße zwischen Ettling und Eichendorf ist der Bau eines Geh- und Radweges geplant, dies hängt allerdingt vom Grunderwerb ab“. „Stadtradeln“ ist eine Kampagne des „Klima-Bündnis“. 21 Tage radeln – für mehr Radförderung, Klimaschutz und lebenswerte Kommunen. Mitmachen lohnt sich, denn es gibt attraktive Preise vom Landratsamt und auch der Markt zeichnet die fleißigsten Radler aus.

Eine offizielle Anmeldung bei der Kommune ist Voraussetzung für die Teilnahme. Die Teilnehmer können sich nach der Registrierung einem bereits vorhandenen Team anschließen, oder ein eigenes Team gründen. Eine Person, die ein Team neu gründet, ist automatisch Team-Captain. „Teamlos“ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit, schon zwei Personen sind ein Team. Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die im Sinne der StVZO als Fahrräder (auch E-Bike) gelten. Jeder Kilometer, der in der Aktionszeit zurückgelegt wird, kann online ins km-Buch (/login) eingetragen oder direkt über die Stadtradeln-App/(/app) getrackt werden. Radelnde ohne Internetzugang können der lokalen Stadtradeln-Koordination wöchentlich die Radkilometer per Kilometer-Erfassungsbogen melden. (Rad) Wettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern sind ausgeschlossen.

 

 

 

[Flyer Stadtradeln]

Foto zur Meldung: 21 Tage wird in die Pedale getreten
Foto: 21 Tage wird in die Pedale getreten

Antrittsbesuch von MdL Frau Dr. Petra Loibl im Rathaus

(09. 06. 2021)

Am Freitagmittag traf MdL Dr. Petra Loibl im Rathaus ein. Bürgermeister Franz Aster freute sich über den verspäteten Antrittsbesuch, der leider früher coronabedingt nicht möglich war. „Wir kennen uns praktisch schon seit Jahrzehnten, daraus ist eine Freundschaft entstanden“. Dr. Petra Loibl besuchte früher in ihrer Tätigkeit als Tierärztin schon regelmäßig den Aster-Hof in Westerndorf. Auch bei den Seminaren in Fürstenfeldbruck für stellvertretende Bürgermeister, sie nahm dieses Amt in Eichendorf ein, sah man sich immer wieder. Nun sind beide in neuen Funktionen tätig, Dr. Petra Loibl ist seit 5. November 2018 Mitglied des Landtags, dabei im Ausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz Mitglied und Franz Aster seit 1. Mai 2020 erster Bürgermeister von Wallersdorf.

Bei dem Gespräch wurde die allgemeine Entwicklung der Marktgemeinde erörtert. Zur Sprache kam dabei der Ausbau der Staatsstraße 2074 von Ettling nach Eichendorf, sowie eine mögliche Ortsumgehung. Dahingehend und zur Erfassung der Verkehrsströme im Bereich Wallersdorf wird in kommenden Wochen ein Verkehrsgutachten erstellt. Dr. Petra Loibl weiß aus eigener Erfahrung im Petitionsausschuss, dass der Verkehr zunehmend ein Thema ist und die eine oder anderen Entscheidung hier getroffen werden muss und sicherte Unterstützung zur Realisierung zur. In Sachen Breitbandausbau hat sich in den letzten Jahren einiges bewegt.

„Mit Freude habe ich vernommen, dass der Neubau des Kindergartens und Krippe „Haus der kleinen Wunder“ im Zeitplan ist“. Die Zuschüsse wurden abgerufen. „Der Bau einer neuen Kläranlage, die jetzige ist nur für 7 000 Einwohner ausgerichtet, ist unbedingt notwendig. Das wird kostenintensiv“, so das Marktoberhaupt. Sie wird nach neuestem Stand der Technik entstehen, mit möglicher Wärmerückgewinnung. Auch das Das Bayerische Klimaschutzgesetzt wird nachgebessert, da kommt noch das eine oder andere auf die Kommunen zu“, so die Abgeordnete. „Der Markt Wallersdorf ist sehr gut aufgestellt und blickt in eine gute Zukunft“, waren sich die beiden Gesprächspartner einig. „Gerne hätten wir uns auf dem Volksfest getroffen, doch vielleicht klappt das dann im nächsten Jahr“.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Antrittsbesuch von MdL Frau Dr. Petra Loibl im Rathaus
Foto: MdL Loibl zu Gast

Teilnahme am Stadtradeln 2021 vom 05.07.2021 - 25.07.2021

(09. 06. 2021)

Der Markt Wallersdorf nimmt am Stadtradeln im Landkreis Dingolfing-Landau in der Zeit vom 05.07.2021 - 25.07.2021 teil. 

 

STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob du bereits jeden Tag fährst oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs warst. Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn du ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hättest.

 

Mitmachen kann jeder, der in der Marktgemeinde arbeitet, wohnt, einem Verein angehörig ist oder eine Schule besucht. 

 

Zur Anmeldung geht es hier.

 

 

Wir freuen uns über eure Teilnahme.

 

Mit sportlichen Grüßen,

Ihre Marktgemeinde Wallersdorf 

[Stadtradeln 2021, Flyer]

[Stadtradeln 2021, Markt Wallersdorf]

Foto zur Meldung: Teilnahme am Stadtradeln 2021 vom 05.07.2021 - 25.07.2021
Foto: Teilnahme am Stadtradeln 2021 vom 05.07.2021 - 25.07.2021

Kindergarten- und Krippenneubau im Zeitplan

(04. 06. 2021)

Die Kindertageseinrichtung ist für 50 Kindergartenkinder (über drei Jahre) und 34 Kinderkrippenkinder (0 bis 3 Jahre) gedacht. Zur wöchentlichen Baubesprechung trafen sich am Mittwoch, Planer Arno Baumgartner, Bauleiter Josef Feilmeier, die Fachplaner, Kämmerin Verena Reithmaier und Bürgermeister Franz Aster. „Diese Treffen sind für uns sehr wichtig, um alle Informationen weiterzuleiten und bei auftretenden Schwierigkeiten schnellstens reagieren zu können. Der Zeitplan wird konkret eingehalten, Probleme könnten eventuell auftretende Lieferschwierigkeiten bei der Materialbeschaffung sein. Doch wir stehen ständig in Kontakt mit den beauftragten Firmen“, so der Planer Arno Baumgartner. Alle restlichen Ausbaugewerke, (Schreiner, Bodenleger, Parkettleger, Maler) und Ausstattungen (Kücheneinrichtung, Büroeinrichtung, Kita-Einrichtung) sind beauftragt.

 

Die Grundstücksgröße ist circa 4 300 m², die Nutzfläche circa 1 018 m². Der Bauantrag wurde am 19. Juli 2019 gestellt und am 19. Dezember des gleichen Jahre genehmigt, die Zustimmung zum „Vorzeitigen Maßnahmenbeginn“ erfolgte am 3. Februar 2020, Baubeginn war dann Mitte Mai 2020, die Gesamt-Fertigstellung ist für Ende August geplant. Ende 2020 wurden planmäßig die Rohbauarbeiten abgeschlossen, die Fensterelemente und Außentüren wurden montiert, die Rohinstallation (Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro) ist abgeschlossen, die Innenputzarbeiten sind beendet. Der Heizestrich wurde eingebaut, die Deckenschienen für die mobilen Trennwände sind montiert, die Dachdämmung einbaut und derzeit werden die abgehängten Akustikdecken montiert. Zurzeit werden die Fliesenarbeiten ausgeführt, der Fassaden-Grundputz und die Gewebespachtelung sind erstellt, die Oberputzlage wird in Kürze aufgebracht, die PV-Anlage wurde auf den Dachflächen installiert und mit den Außenanlagenarbeiten wurde Anfang Mai begonnen.

Bürgermeister Franz Aster bedankt sich für den reibungslosen Ablauf und die sehr gute Zusammenarbeit.

 

Foto: vor der Belichtungsecke im künftigen Wintergarten Planer Arno Baumgartner, Kämmerin Verena Reithmaier, Bürgermeister Franz Aster und Bauleiter Josef Feilmeier.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

 

Foto zur Meldung: Kindergarten- und Krippenneubau im Zeitplan
Foto: Kindergarten- und Krippenneubau im Zeitplan

Vollsperrung der Tafernstraße ab 31.05.2021 bis voraussichtlich 30.11.2021

(28. 05. 2021)

Am Montag, 31.05.2021 starten die Baumaßnahmen in der Tafernstraße in Haidlfing. Der Neubau der Brücke und Ausbau der Straße stehen auf der Agenda. Bürgermeister Aster zeigt sich erfreut, dass das Projekt „Ausbau Tafernstraße“ nun los geht.

 

Die Tafernstraße ist diesbezüglich ab 31.05.2021 bis voraussichtlich 30.11.2021 für den Verkehr vollgesperrt. 

Der überörtliche Verkehr wird am Kreisverkehr „Haidlfing“ (St 2074/Tafernstraße/Haidlfinger Straße Ri. DGF 3) umgeleitet: der Verkehr aus Wallersdorf kommend wird Richtung Ganacker, dann über die sog. „2. Zufahrt“ Haidlfing (Landauer Straße) für Fahrzeuge bis 30 Tonnen Gesamtgewicht nach Haidlfing, für schwerere Fahrzeuge über Ganacker, Haidenkofen nach Haidlfing umgeleitet. Der Verkehr aus Richtung Ganacker kommend wird über Wallersdorf und die DGF 5 nach Haidlfing umgeleitet. Der Verkehr in Haidlfing DGF 5 Abzweigung Tafernstraße wird ebenfalls über diese Umleitungsstrecken geleitet.

 

Die Umleitungen sind natürlich beschildert.

 

Für die im näheren Baubereich befindlichen Betriebe und Firmen wurden die Zufahrtsmöglichkeiten ebenfalls entsprechend beschildert:

 

  • Betriebe Gemüse Sagstetter, Lange und Falter in Haidlfing können weiterhin ab dem Kreisverkehr Haidlfing über die Tafernstraße angefahren werden. Hier bestehen zu den Betrieben weiterhin Zufahrtsmöglichkeiten
  • Kfz-Frischhut in Haidlfing kann über die DGF 5 Haidenkofener Straße in Haidlfing, dann die Tafernstraße und die Raiffeisenstraße angefahren werden
  • Agrar Wittmann kann in Haidlfing über die DGF 5 und dann die Ammerstraße angefahren werden
  • HSH24 kann in Haidlfing über die DGF 5 und dann in die Ammerstraße angefahren werden

 

Zur besseren Übersicht haben wir die überörtliche Umleitung sowie die Umleitung bzw. Zufahrtsmöglichkeiten zu den Betrieben und Firmen in den beigefügten Plänen dargestellt.

 

Bürgermeister Aster bittet um großes Verständnis für die doch sehr große, aber durchaus notwendige Baumaßnahme. Die Bürger werden gebeten, vor allem dem landwirtschaftlichen Verkehr in dieser Zeit großes Verständnis entgegen zu bringen, da dieser bzgl. der Maßnahme teils sehr eingeschränkt wird und andere Straßen nutzen muss.

 

 

[Anfahrt zu Betrieben]

[Beschilderung Umleitung]

Foto zur Meldung: Vollsperrung der Tafernstraße ab 31.05.2021 bis voraussichtlich 30.11.2021
Foto: Vollsperrung der Tafernstraße ab 31.05.2021 bis voraussichtlich 30.11.2021

Rathaus ab Montag, 31.05.2021 wieder geöffnet

(28. 05. 2021)

Aufgrund der sinkenden Inzidenzzahlen im Landkreis Dingolfing-Landau ist das Rathaus Wallersdorf ab Montag, den 31. Mai 2021 für den Publikumsverkehr wieder geöffnet. Die Bürger werden aber – auch zu ihrer eigenen Sicherheit -  weiterhin gebeten, das Rathaus nur in dringenden Fällen aufzusuchen. Für alle anderen Anliegen können die Rathausmitarbeiter weiterhin telefonisch oder per Email erreicht werden. Selbstverständlich sind bei Besuchen im Rathaus die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten, auch das Tragen einer FFP2 Maske ist verpflichtend.

Foto zur Meldung: Rathaus ab Montag, 31.05.2021 wieder geöffnet
Foto: Rathaus ab Montag, 31.05.2021 wieder geöffnet

Bewerbung für Baugrundstücke möglich

(27. 05. 2021)

Der Markt Wallersdorf konnte in Wallersdorf und Haidlfing Grundstücke zur Ausweisung von  Wohnbaugebieten erwerben.

Ab sofort sind Bewerbungen für die Grundstücke möglich. Die Bewerbung richten Sie bitte an Herrn Greßmann unter . In der Bewerbung sind die vollständigen Personalien mit Adresse anzugeben sowie das Baugebiet (Wallersdorf oder Haidlfing)

In Wallersdorf entsteht das Baugebiet "WA an der Zeholfinger Straße II", es befindet sich ortsauswärts gesehen auf der rechten Seite der Zeholfinger Straße gegenüber dem bestehenden Baugebiet "WA an der Zeholfinger Straße". Das Baugebiet in Haidlfing "Haidlfing West II" entsteht in der Verlängerung der Stifterstraße am bereits bestehenden Baugebiet "Haidlfing West". Einen Vorentwurf der künftigen Baugebiete finden Sie im Anhang.

Für beide Gebiete muss erst ein Bauleitplanverfahren durchgeführt werden, in Kürze findet dabei die vorgezogene Öffentlichkeitsbeteiligung und die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange statt. Nach Durchführung der Bauleitplanung werden die Grundstücke vergeben. Dies wird voraussichtlich im Herbst diesen Jahres sein. Die Vergabe wird nach einem Auswahlverfahren vorgenommen, deren Kriterien vom Marktgemeinderat festgelegt werden. Die Bewerbung für bestimmte Grundstücksparzellen ist deshalb nicht möglich. Die Bebauung der Grundstücke ist voraussichtlich ab dem Jahr 2022 möglich.

 

[Vorentwurf Baugebiet "Haidlfing-West II"]

[Vorentwurf Baugebiet "WA an der Zeholfinger Straße II"]

Foto zur Meldung: Bewerbung für Baugrundstücke möglich
Foto: Bewerbung für Baugrundstücke möglich

Informationen über die Sicherheitslage

(25. 05. 2021)

Am Donnerstagnachmittag übergaben von der Polizeiinspektion Landau Dienststellenleiter Stephan Lehner und Polizeiobermeisterin Magdalena Koch den Sicherheitsbericht von 2020 an Bürgermeister Franz Aster, Geschäftsstellenleiter Josef Greßmann sowie dessen Stellvertreter Florian Sommersberger. Im Sitzungssaal wurden Einzelheiten erörtert. Allgemein sei festzustellen, dass sich das Einkaufsverhalten der Menschen im vorigen Jahr pandemiebedingt geändert hat. Es wurde viel über Internet bestellt, die Betrugszahlen haben leider steigende Tendenz.

Die Polizei registriert alle bekannt gewordenen strafrechtlichen Sachverhalte, das sogenannte „Hellfeld“. Demnach sind die Strafanzeigen im Jahr 2020 mit Tatort im Bereich der Gemeinde Wallersdorf um 47 Delikte oder rund 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Letztlich wurden 232 Delikte, von den 1221 von der Landauer Polizei registrierten Fälle, dem Gemeindebereich Wallersdorf zugeordnet. Allgemein sind die Wohnungseinbrüche im Vergleich zum Vorjahr mit sieben (im gesamten Zuständigkeitsbereich der PI Landau) gleich geblieben, in Wallersdorf selbst war erfreulicherweise nur ein Wohnungseinbruchdiebstahl. Die Zahl sonstiger Einbrüche und Diebstähle ging im Bereich Wallersdorf von 48 auf 44 Fälle zurück.

Auch die registrierten Körperverletzungsdelikte entwickelten sich erfreulich. Die Gesamtzahl der verschiedenen Körperverletzungsdelikte reduzierte sich von 45 Fällen im Vorjahr auf 35 Fälle. Bei den Sachbeschädigungsdelikten ist ein Rückgang von 47 auf 31 Fälle zu verzeichnen. Auch wegen der deutlich überdurchschnittlichen Aufklärungsquote mit über 74 Prozent (Bayern: 66 Prozent) zeigte sich Bürgermeister Franz Aster nicht unzufrieden über die Zahlen im polizeilichen Sicherheitsbericht. Allerdings sieht er auch Verbesserungsmöglichkeiten im Bereich der Körperverletzungen und Sachbeschädigungen, insbesondere im Bereich der Tatverdächtigen Jugendlichen und Heranwachsenden. Die Zahl der aufgedeckten 23 Rauschgiftdelikte im Gemeindebereich machen den Bürgermeister trotz eines Rückgangs nachdenklich.

Mit der Betrachtung einiger herausragender Fälle endete die jährliche Zusammenkunft mit den Verantwortlichen der Landauer Polizei. Abschließend lobten die Gesprächspartner die sehr gute Zusammenarbeit. Bürgermeister Franz Aster bedankte sich im Namen der Bürger für die stete Präsenz der Polizei vor Ort.

 

Foto: Florian Sommersberger, Josef Greßmann und Bürgermeister Franz Aster erhielten von Magdalena Koch und Dienststellenleiter Stephan Lehner die jährliche Statistik.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Informationen über die Sicherheitslage
Foto: Informationen über die Sicherheitslage

Vollsperrung Staatsstraße 2114, Ortsdurchfahrt Zeholfing, zwischen Abzwg. Pfarrhofstraße und Abzwg. Closenstraße wird verlängert

(12. 05. 2021)

Seit Ende März ist die Ortsdurchfahrt Zeholfing (St 2114) im Rahmen der Dorferneuerung,  zwischen Abzweigung Pfarrhofstraße bis vor Abzweigung Closenstraße, wegen  Straßenbauarbeiten voll gesperrt. Es haben sich baustellenbedingt Änderungen ergeben  und die Vollsperrung muss nun bis voraussichtlich 18.06.2021 verlängert werden. 

 

  An der bisherigen Umleitung ändert sich nichts. 

Die Umleitung für den überörtlichen Verkehr aus Richtung Ettling kommend erfolgt über  die St 2325 zur Kreisstraße DGF 3 und über Kleegarten (DGF 24) zurück nach Zeholfing,  sowie in umgekehrter Reihenfolge.  

[Download]

Foto zur Meldung: Vollsperrung Staatsstraße 2114, Ortsdurchfahrt Zeholfing, zwischen Abzwg. Pfarrhofstraße  und Abzwg. Closenstraße wird verlängert
Foto: Vollsperrung Staatsstraße 2114, Ortsdurchfahrt Zeholfing, zwischen Abzwg. Pfarrhofstraße und Abzwg. Closenstraße wird verlängert

Vollsperrung St 2074 Wallersdorf zwischen westl. Ortsbeginn und AS Wallersdorf-West am 17.05. und 18.05.2021

(11. 05. 2021)

Zurzeit wird eine Linksabbiegespur am westlichen Ortsende von Wallersdorf (St 2074 Wallersdorf Richtung AS Wallersdorf-West) errichtet. Nachdem die Vorarbeiten bereits durchgeführt wurden, stehen nun die Fräs- und Asphaltierungsarbeiten in diesem Bereich an.

 

Hierzu ist aus Sicherheitsgründen eine Vollsperrung der Staatsstraße 2074 erforderlich.

 

Die Vollsperrung erfolgt ab Montag, 17.05.2021, ca. 07.00 Uhr morgens bis Dienstag, 18.05.2021 abends.

 

Die Umleitung von Wallersdorf Ortsmitte Richtung A 92 bzw. Ganacker erfolgt in Wallersdorf kurz nach dem Marktplatz über die Moosfürther Straße (St 2325) und die ST 2325 dann Richtung Ettling, die DGF 3 Richtung Landau zur B20 und dann zur AS Landau a.d. Isar bzw. zum Kreisverkehr DGF 3/DGF 26 mit Zielrichtung Ganacker.

 

Der Verkehr aus Richtung Ganacker bzw. Haidlfing kommend wird über die Gemeindeverbindungsstraße Haidlfingermoos zur DGF 3 und dann die DGF 3 und die St 2325 nach Wallersdorf umgeleitet. Die Zufahrt vom Kreisverkehr zwischen Ganacker und der AS Wallersdorf-West bis zur Autobahnauffahrt in beide Fahrtrichtungen auf die A 92 ist noch möglich.

Verkehrsteilnehmer, die von der A 92 hier bei Wallersdorf-West abfahren, werden ebenfalls über die Gemeindeverbindungsstraße Haidlfingermoos und die DGF 3/St 2325 nach Wallersdorf umgeleitet.

 

Zur besseren Illustration beiliegend eine Skizze mit dem Sperrbereich und den Umleitungen.

[Download]

Foto zur Meldung: Vollsperrung St 2074 Wallersdorf zwischen westl. Ortsbeginn und AS Wallersdorf-West am 17.05. und 18.05.2021
Foto: Vollsperrung St 2074 Wallersdorf zwischen westl. Ortsbeginn und AS Wallersdorf-West am 17.05. und 18.05.2021

Offene Behindertenarbeit (OBA) und Familienentlastender Dienst (FED) durch die Caritas

(27. 04. 2021)

Der Kreis-Caritasverband a. d. Isar e.V. ist seit Jahren im Landkreis für die offene Behindertenarbeit (OBA) und den familienentlastenden Dienst (FED) im Einsatz. 

 

Genaueres zu den zwei Diensten können Sie dem beigefügten Infoblatt sowie der Infobroschüre entnehmen. 

[Infoblatt]

[Inforbroschüre]

Foto zur Meldung: Offene Behindertenarbeit (OBA) und Familienentlastender Dienst (FED) durch die Caritas
Foto: Offene Behindertenarbeit (OBA) und Familienentlastender Dienst (FED) durch die Caritas

Behälter mit Hundekottüten aufgestellt

(26. 04. 2021)

In letzter Zeit trafen im Rathaus viele Beschwerden über Hinterlassenschaften von Hunden auf öffentlichen Grünflächen und Spielplätzen ein. Entsprechend der Reinigungs- und Sicherheitsverordnung und der Grünanlagensatzung des Marktes Wallersdorf ist die Verunreinigung von öffentlichen Flächen in der Marktgemeinde verboten und kann mit Bußgeld bestraft werden. Dies dürfte allen Hundebesitzern bekannt sein, trotzdem halten sich einige nicht daran.

So wurden nun Behälter aufgestellt, wo Hundekottüten entnommen werden können und die „Hinterlassenschaften“ im dazugehörigen Abfallbehälter entsorgt werden können. Bürgermeister Franz Aster und Bauhofmitarbeiter Erich Schreiner hoffen nun, dass sie aufgestellten Behälter, hier am Radweg, Wertstoffhof in Richtung Haunersdorf gut angenommen und nicht zweckentfremdet werden. „Wir bitten um pfleglichen Umgang und bei Bewährung werden die Standorte ausgeweitet“. Die weiteren Standorte: Moosfürther Straße, Richtung Zollner-Weiher; Volksfestplatz, Moosfürther Straße „Versorgungshaus“; Zeholfinger Straße, Beginn des Radweges Richtung Wallersdorfer Moos; Bahnhof, gegenüber altes Bahnhofgebäude; Sebastianiweg, gegenüber Spielplatz Sebastianiring.

Sollte sich die Situation nicht bessern, wird man seitens der Marktgemeinde auch wieder von der Möglichkeit Gebrauch machen und entsprechende Verstöße gegen das Verunreinigungsverbot mit Bußgeldern ahnden.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

 

Foto zur Meldung: Behälter mit Hundekottüten aufgestellt
Foto: Behälter mit Hundekottüten aufgestellt

Gemeinsam dem Kiebitz helfen

(20. 04. 2021)

Am Donnerstagvormittag begrüßte der Vorsitzende vom Bund Naturschutz in Bayern Kreisgruppe Dingolfing-Landau und Initiator des Projekts Franz Meindl Gäste in den Fluren im Ettlingermoos, beim „Hans-Ristl-Gedenkstein“. Gekommen waren Richard Mergner, Landesvorsitzender des BN Bayern, Friedhelm Dickow, BBV-Kreisobmann Dingolfing-Landau und Bürgermeister Franz Aster. „Schön, dass ihr euch Zeit genommen habt und dass wir uns in einem der wichtigsten Brutgebiete Bayerns treffen können“.

Die Zahlen sprechen für sich: In ganz Bayern geht man von 2 500 Kiebitz-Brutpaaren aus (Erfassung 2015). Die Bestände der Wiesenbrüter sind stark rückläufig. Deutschlandweit und bayernweit nahmen die Bestände in den letzten zwei Jahrzehnten um 80 Prozent ab. Der Kiebitz steht deswegen auf der bayerischen „Roten Liste“ in der Kategorie 2 – stark gefährdet. Anderen Wiesenbrütern geht es genauso.

Franz Meindl blickte kurz zurück. „Dass wir hier so genau über den Kiebitz Bescheid wissen, ist das Ergebnis mehrerer Jahre intensiver ehrenamtlicher Arbeit der Naturschützer. Mit unseren Partnern haben wir gute Vorarbeit geleistet.“ So rief im Jahr 2018 rief der Bund Naturschutz mit einem Plakat die Bevölkerung auf, Kiebitz-Brutplätze zu erfassen. In über 80 Sichtungen wurden dann von den Spezialisten vor Ort die Zahl der Eier und des erfolgreichen Nachwuchses vor Ort kontrolliert und erfasst. 2018 zählte man 774 Brutreviere, im Frühling 2020 nur noch 676, das ist ein Rückgang von 12 Prozent innerhalb zwei Jahren. „Da war uns klar, wir müssen etwas tun, das Kiebitzschutzprojekt war geboren“. Ein Drittel aller bayerischen Kiebitze nutzt das Königsauer Moos, das Wallersdorfer Moos und die umliegenden Gebiete als Brut- und Rastgebiet. Der Landkreis Dingolfing-Landau ist der einzige Landkreis mit einer kompletten Erfassung aller Kiebitz-Brutplätze. „Jetzt muss sich der Freistaat Bayern einbringen, wir haben deswegen Vorschläge für ein mehrjähriges Forschungsprojekt ausgearbeitet“.

Eine weitere Erkenntnis aus den Kartierungen bestätigt eine Entwicklung auch in anderen Kiebitz-Gebieten. Die Kiebitze brüten mangels Lebensraum infolge des immensen Verlustes an Grünland inzwischen vor allem in den Äckern zwischen den Ackerschollen oder in den Winterbrachen. Hier kommt es zum Konflikt mit der Bodenbearbeitung, mit der anstehenden Düngung und Aussaat. Die Küken flüchten bei Gefahr nicht, sondern ducken sich. Die gute Tarnung sorgt dafür, dass Landwirte die meisten Nester schlicht nicht sehen können.

Der Bund Naturschutz im Landkreis Dingolfing-Landau hat in einem bayernweit einzigartigen Bündnis zwischen Naturschützern und Landwirten dann das Projekt “Gemeinsam dem Kiebitz helfen“ ins Leben gerufen, weil der Landkreis eines der bayernweit wichtigsten Brutgebiete für den Kiebitz ist und die Rückgänge in den Beständen alarmierend sind. Aufgrund dieser besonderen Verantwortung arbeitet man nun gemeinsam mit Bauernverband, Landesbund für Vogelschutz, Landschaftspflegeverband und Kommunen an praktischen Lösungsvorschlägen und nimmt jetzt den Freistaat Bayern in die Pflicht.

„Wenn wir ihn hier verlieren, wird es für die Art in ganz Bayern schwierig, am leichtesten schützen wir die Kiebitze da, wo sie bereits vorkommen“ so Richard Mergner. „Nötig ist daher ein besserer Flächenschutz, die Renaturierung der Moore und eine Ökologisierung der Agrarzahlungen. Als Sofortmaßnahme schlagen wir konkrete Schutzmaßnahmen vor, die in einem Forschungsprojekt begleitet werden sollen“.

Die Brutsaison der Kiebitze hat bereits begonnen, die Bewirtschaftung der Flächen allerdings auch. Etwa 90 Prozent der ersten Brut gingen dabei in früheren Jahren verloren – im Landkreis sind das etwa 500 Nester und 2000 Küken. Dieses Jahr werden aber hoffentlich rund 250 Eier mehr erhalten werden als in den Vorjahren, denn die BN-Kreisgruppe hat im Vorfeld des erhofften staatlichen Forschungsprojekts in diesem Jahr schon eigene Bemühungen startet:

16 Landwirte mit 70 Hektar Fläche beteiligen sich an einem kleinen Vorprojekt. Sie bewirtschaften ihre Felder erst ab 1. Mai oder später, so dass die Vögel in Ruhe brüten und ihre Küken großziehen können; mit anderen Landwirten wurde letzte Woche ein Feldversuch zur Direkteinsaat durchgeführt und nachgewiesen, dass diese schonende Ansaatmethode nicht nur dem Boden guttut, sondern auch einen Teil der Nester schont; mit Jägern werden zurzeit Infrarotkameras zum Auffinden von brütenden Kiebitzen, Eiern und Küken getestet; auch laufen derzeit Gespräche mit einem örtliche Maschinenhersteller und einer Software-Entwicklungsfirma wegen technischer Möglichkeiten zum Nest- und Kükenschutz. Kameras mit künstlicher Intelligenz auf der Motorhaube des Traktors sollen künftig die Nester im Feld erkennen und den Landwirt warnen oder die Maschine automatisch anheben. Derzeit ist man dabei möglichst viele Fotos von Kiebitznestern und Küken zu sammeln, um das künstliche Gehirn damit zu füllen. Wenn autonomes Autofahren heutzutage keine großen Schwierigkeiten mehr bereitet, ist das Erkennen von Nestern und Küken bestimmt auch kein unlösbares Problem. Zweitbruten sind bei Kiebitzen nur eine Art Notfallprogramm, wenn die erste Brut ausfällt, sie sind bei weitem nicht so vital, ihre Überlebenschancen sind deutlich niedriger. „Deswegen müssen wir dafür sorgen, dass die Erstbruten durchkommen, wir müssen die Nester für die 30 Tage Brutzeit schützen und dann die geschlüpften Küken für die nächsten zwei bis drei Wochen“.

„Mit staatlicher Unterstützung könnten wir hier beim Schutz des Kiebitz und der anderen Offenlandarten wie Brachvogel, Rebhuhn oder Schafstelze deutlich vorankommen. Diese Chance müssen wir nutzen“, so Franz Meindl, der als Naturschutzwächter der Unteren Naturschutzbehörde und als Wiesenbrüterbetreuer des Landesamtes für Umweltschutz ausgebildet ist. Alle Kooperationspartner – der BBV-Kreisverband, der Landesbund für Vogelschutz, der Landschaftspflegeverband und der Bund Naturschutz versuchen nun in enger Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde ein großes, mehrjähriges Forschungsprojekt für den Landkreis zu initiieren und haben sich dafür schon an die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) gewandt.

Doch es sind noch sehr viele Fragen offen: Können die ersten positiven Erfahrungen, die es mit einer Bewirtschaftungsruhe gibt, bestätigt werden? Mit welchen Fruchtarten könnte eine spätere Ansaat durchgeführt werden? Wir hoch müsste eine finanzielle Entschädigung für die Bauern ausfallen, um eventuelle Ertragseinbußen auszugleichen? Könnten die Maschinen mit Sensoren ausgestattet werden, die die Kiebitzgelege automatisiert aussparen? Neben der fachlichen Unterstützung fordern die Kooperationspartner auch mehr Geld für den Kiebitzschutz im Landkreis. Wegen der bayernweiten Bedeutung sollte der Freistaat die Kosten übernehmen, der Landkreis und Gemeinden deutlich entlastet werden. Es müssten Gelder bereitgestellt werden für eine sinnvolle wissenschaftliche Begleitung des Projekts, für Kartierungen, Monitoring und nicht zuletzt für eine gute Beratung und für Ausgleichszahlungen an die Landwirte.

„Wir wissen, dass wir von Seiten der Landwirtschaft etwas tun können“ so Friedhelm Dickow und lobt Franz Meindl für die gute Zusammenarbeit.

Bürgermeister Franz Aster teilte mit, dass die Gemeinde stolz ist, dass sich die Kiebitze hier wohlfühlen. „Danke dem Bund Naturschutz und seinen ehrenamtlichen Helfern. Die Marktgemeinde hat sich auf die Fahnen geschrieben, dieses Projekt zu unterstützen“. Das Marktoberhaupt stellte auch noch kurz die Erweiterung der bestehenden Auengewässer in Ettling zum Life Natur-Projekt „Flusserlebnis Isar“ vor.

 

Foto: Bürgermeister Franz Aster, BBV-Kreisobmann Dingolfing-Landau Friedhelm Dickow, Landesvorsitzender des BN Bayern Richard Mergner, Vorsitzender vom Bund Naturschutz in Bayern Kreisgruppe Dingolfing-Landau und Initiator des Projekts Franz Meindl, sowie Schriftführer Franz Dick sprachen im Ettlingermoos über das Schutzprojekt im Landkreis Dingolfing-Landau "Gemeinsam dem Kiebitz helfen".

 

Foto zur Meldung: Gemeinsam dem Kiebitz helfen
Foto: Gemeinsam dem Kiebitz helfen

Die Digitalisierung nimmt Fahrt auf

(20. 04. 2021)

In den vergangenen Tagen trafen in der Bischof-Riccabona-Grundschule digitale Geräte ein. Derzeit sind die vierten Klassen im Wechsel anwesend, sowie die neunte Klasse. Für die anderen Klassen besteht „Distanzunterricht“.

Bürgermeister Franz Aster und Kämmerin Verena Reithmaier besuchten am gestrigen Montagvormittag die Schule und schauten sich die neu beschafften Geräte an. Vom Sonderbudget Leihgeräte (SoLe) – Förderprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus wurden 40 iPads mit Zubehör, zehn Laptops und ein Tabletwagen angeschafft. Die Gesamtförderung beträgt hier 17 525,74 Euro, die Gesamtausgabe 24 075,04 Euro, das Förderprogramm ist bereits vollständig abgeschlossen.

Vom DigitalPakt – gemeinsames Förderprogramm von Bund und Länger, Gesamtförderung 90 Prozent der Anschaffungskosten, höchstens 104 530 Euro, ist die Förderung bereits beantragt, die Bewilligung durch die Regierung von Niederbayern steht noch aus, der vorzeitige Maßnahmebeginn wurde jedoch für alle Beschaffungen vorzeitig festgesetzt, sodass die Beschaffungen schon vor der Bewilligung der Förderung durchgeführt werden können. Die Gesamtausgaben betragen 126 234,22 Euro. Hier wurden für die Grundschule 84 iPads mit Zubehör, sechs Tabletwagen, Lizenzen und i-Pad-Managementsystem, elf interaktive Multitouchboards und zwei Bildschirme für die EDW-Räume bestellt. Die Ausschreibung und Vergabe der Aufträge fand bereits Mitte 2020 statt, die Lieferung der Mulitouchboards hat sich jedoch bis April 2021 verzögert.

Vom Sonderbudget Lehrerdienstgeräte – gemeinsames Förderprogramm von Bund und Länder, Gesamtförderung 15 Geräte a 1 000 Euro, Förderhöchstsumme 15 000 Euro erhielt man am Dienstag, 13. April, diesen Jahres die Bewilligung, hier ist noch die Beschaffung von drei iPads und zwölf Laptops geplant. „Derzeit sind in jedem Stockwerk der Schule je ein Tabletwagen mit je 20 Tablets zu benutzen“ freut sich Rektorin Stefanie Horinek und bedankte sich bei der Marktgemeinde mit Bürgermeister Franz Aster und den Markträten, für die nun sehr gute Ausstattung beim Distanzunterricht. „Es war ein Zusammenspiel von vielen glücklichen Händen, unsere Arbeit wird sehr erleichtert und wertgeschätzt. Die Videokonferenzen finden planmäßig statt und auch der Kontakt zu den Lehrkräften besteht“. Bürgermeister Franz Aster betonte die Wichtigkeit einer guten Ausstattung der örtlichen Schule. „Das ist es uns wert und es ist toll, dass es gut funktioniert“.

Hausmeister Jürgen Hundsrucker und die Mitarbeiter des Bauhofes montierten die alten Tafeln in den Klassenräumen ab.

 

Foto. Vor einem neu installierten „interaktiven Multitouchboard“ Rektorin Stefanie Horinek, Klassenlehrerin der Klasse 4 a Lucia Wuddi, Kämmerin Verena Reithmaier und Bürgermeister Franz Aster.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Die Digitalisierung nimmt Fahrt auf
Foto: Die Digitalisierung nimmt Fahrt auf

Die Sieger stehen fest

(16. 04. 2021)

In den Osterferien organisierte der Verein für Gartenbau und Landespflege einen Malwettbewerb für Kinder im Alter von fünf bis neun Jahren. „Mein Traumgarten“ lautete das Motto und die Buben und Mädchen brachten tolle Ideen zu Papier. Da gab es in den Gärten Baumhäuser, Swimming Pools, Gartenmöbel und Hängematten zum Rasten, viele bunte Blumen, Tiere versteckten sich in Bäumen und Sträuchern.

Die Jury bestehend aus Bürgermeister Franz Aster, Vorsitzender Susi Aigner sowie zweiter Vorsitzender und Jugendbeauftragter Marianne Engemann traf sich am Mittwochabend im Rathaussaal, um die Sieger jeder Altersgruppe auszusuchen. Die ersten Plätze erhalten jeweils Bücher oder Stofftiere, für alle Teilnehmer spendierte Bürgermeister Franz Aster einen Eisgutschein für je drei Kugeln Eis, einzulösen beim Eis Café „da Claudio“ am Marktplatz. Sieger Altersklasse fünf Jahre: Fiona Schwaiger; sechs Jahre Luna Kerscher; sieben Jahre Lukas Kausche; acht Jahre Laura Lohmer und neun Jahre Emily Markin; einen Sonderpreis erhält Greta Kerscher. Die Kinder werden nun telefonisch verständigt, damit sie in Abständen ihren Preis bei Vorsitzender Susi Aigner abholen können.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Die Sieger stehen fest
Foto: Die Sieger stehen fest

Die besten Wünsche für den endgültigen Ruhestand

(13. 04. 2021)

Letzte Woche fand sich Bürgermeister Franz Aster mit dem geschäftsleitenden Beamten Josef Greßmann, sowie den Personalratsvertretern, Schulhausmeister Jürgen Hundsrucker und Bauhofleiter Stefan Wagner im Bauhof ein, um den langjährigen Mitarbeiter Herbert Damböck endgültig aus dem Arbeitsleben zu verabschieden. Dabei wurde ihm ein kleines Präsent überreicht.

Herbert Damböck trat seinen Dienst im Bauhof des Marktes Wallersdorf, damals noch in der Gewerbehalle am Volksfestplatz, am 1. April 1981 an. Viele Jahre bis zu seiner Ruhestandsversetzung am 1. April 1999 war er als Vorarbeiter im Bauhof tätig. Anlässlich seiner Ruhestandsversetzung wurde er vom damaligen Bürgermeister Helmut Wimmer zum „Ehrencapo" ernannt.

Nach seiner Ruhestandsversetzung blieb Herbert Damböck dem Markt als sogenannter „geringfügig beschäftigter Arbeitnehmer" erhalten. Er kümmerte sich dabei noch um die Mäharbeiten in der Kläranlage Ettling sowie den Pumpstationen Moosfürth und Altenbuch. Außerdem übernahm er die Pflege der Außenanlagen des Bauhofs und der Kläranlage in Wallersdorf und war zuständig für den Grüngutlagerplatz im Wertstoffhof. Nach exakt 40 Jahren schied nun Herbert Damböck endgültig aus dem Dienst beim Markt Wallersdorf aus.

Bürgermeister Franz Aster erinnerte an die Zeit, in der er selbst als Wasserwart noch mit ihm zusammengearbeitet hat. Er wünschte Herbert sowie seiner Ehefrau Frieda, die ebenfalls viele Jahre beim Markt Wallersdorf tätig war, für die Zukunft alles Gute und bedankte sich für die geleisteten Dienste und für die stets gute Zusammenarbeit.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Die besten Wünsche für den endgültigen Ruhestand
Foto: Die besten Wünsche für den endgültigen Ruhestand

Ein Birnbaum für die Marktgemeinde

(29. 03. 2021)

Von der Aktion „Blühender Landkreis“ erhielt der Kreisvorsitzende der Gartenbauvereine Franz Aster in dieser Woche rund 70 Obstbäume. Die Aktion, federführend des Landratsamts Dingolfing-Landau mit Partner BMW Group Werk Dingolfing, entstand im Jahr 2019. Diese werden nun an den unterschiedlichsten Orten im Landkreis gepflanzt, einen Baum übergab Franz Aster am gestrigen Freitagvormittag der Marktgemeinde. Mit Gärtner Patrick Pielmeier fand der Obstbaum auf dem circa

3.000 m² großen Gelände entlang der Lagerhausstraße westlich des Bahnhofes seinen Platz. Der Baum wird im Laufe der Jahre sehr groß und braucht viel Platz. Hier ist ein „Baumlehrpfad“ mit alten Obstsorten geplant.

Andreas Kinateder, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege organisiert die jährlichen Obstbaumpflanzungen und ist heuer stolz auf die Auswahl. „Die Scherer-Birne, eine mindestens 200 Jahre alte Sorte, kommt nur im hiesigen Landkreis vor. Es ist keine Tafelsorte. Die ökologische Wertigkeit für die Tierwelt hingegen ist enorm“. „Als Bürgermeister der Marktgemeinde bedanke ich mich sehr herzlich für den Baum“ so Franz Aster. „Es ist geplant, mehr Flächen in der Marktgemeinde als Grünflächen auszuweisen“.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

 

Foto zur Meldung: Ein Birnbaum für die Marktgemeinde
Foto: Ein Birnbaum für die Marktgemeinde

Infos zur Corona-Impfung für die Pflege zu Hause

(16. 03. 2021)

Ab März beginnt die Terminvergabe für die zweite Prioritätsgruppe, zu der auch pflegende Angehörige gehören. Über alles Wissenswerte über die Impfung für die häusliche Pflege informiert der Verband Pflegehilfe. 

 

Infobroschüre im Anhang unter Download.  

[Download]

Foto zur Meldung: Infos zur Corona-Impfung für die Pflege zu Hause
Foto: Infos zur Corona-Impfung für die Pflege zu Hause

So kommen Sie zur Corona-Schutzimpfung

(12. 03. 2021)

Wie komme ich zur Corona-Schutzimpfung? Diese Frage beschäftigt aktuell viele von uns. 

 

Wie und wo muss ich mich anmelden? Wie ist dann die weitere Vorgehensweise? Wie bekomme ich dann Bescheid, wann mein Termin ist? usw.

 

Der, unter Download, beigefügten Broschüre des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege kann all dies entnommen werden. 

 

[Download]

Foto zur Meldung: So kommen Sie zur Corona-Schutzimpfung
Foto: So kommen Sie zur Corona-Schutzimpfung

Neue Bücher eingetroffen

(12. 03. 2021)

Aufgrund der aktuellen Beschlüsse konnte die Gemeinde- und Pfarrbücherei am vergangen Montag, nach über dreimonatiger Schließung, wieder geöffnet werden. Es wurden die gültigen Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten, die Besucher nahmen kurze Wartezeiten in Kauf und zeigten sich sehr verständnisvoll. Pünktlich zu diesem Termin trafen auch neue Bücher ein. Es gibt ein größeres Angebot an Kinderbüchern, Kinder-Erst-Lese-Büchern, Romanen und Thriller. Insgesamt stehen über 6 700 Medien zur Auswahl.

Die Bücherei ist jedermann zugänglich. Bei der Anmeldung erhält jeder Leser einen Büchereiausweis, der zur Ausleihe und Rückgabe immer mitzubringen ist. Mit der Übernahme des Ausweises erklärt sich das Mitglied mit der Benutzungsordnung einverstanden. Die Ausleihe aller Medien ist kostenlos. Es wird lediglich eine einmalige Gebühr von 1 Euro für den Leseausweis erhoben sowie eine jährliche Verwaltungsgebühr für Kinder bis 14 Jahre 1,50 Euro und Erwachsene 2,50 Euro. Die Ausleihfrist beträgt für Bücher drei Wochen, für Zeitschriften eine Woche. Zweimalige Verlängerung (Anruf genügt) ist möglich. Die Öffnungszeiten: Montag, 17.30 bis 20 Uhr; Mittwoch 15 bis 17 Uhr und Freitag von 10 bis 11 Uhr.

 

Foto: Büchereileiterin Ramona Nagel, rechts, und die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Irene Sobiok und Ulrike Weinzierl (von links) freuen sich über das erweiterte Angebot.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

 

Foto zur Meldung: Neue Bücher eingetroffen
Foto: Neue Bücher eingetroffen

Vollsperrung Ortsdurchfahrt Zeholfing

(08. 03. 2021)

Ab Montag, 22.03.2021 wird die Ortsdurchfahrt Zeholfing (St 2114), zwischen der Abzweigung Pfarrhofstraße bis vor die Abzweigung Closenstraße, wegen Straßenbauarbeiten voll gesperrt.

Die Vollsperrung soll bis voraussichtlich 31.05.2021 dauern.

Die Umleitung des überörtlichen Verkehrs kann dem beigefügten Lageplan entnommen werden.

[Download]

Foto zur Meldung: Vollsperrung Ortsdurchfahrt Zeholfing
Foto: Vollsperrung Ortsdurchfahrt Zeholfing

Neuer Abfuhrkalender ab 12.04.2021

(08. 02. 2021)

Ab 12.04.2021 gibt es wieder neue Abfuhrkalender für die Restmüll-, die Bio-, die Papier- und / oder für die Gelbe Tonne.

 

Der alte Abfuhrkalender ging nur bis Ende April und verliert ab dem 12.04.2021 seine

Gültigkeit.

Die neuen Abfuhrkalender gehen bis Ende 2021.

 

ACHTUNG:

Es gibt wieder 3 Kalender für das ganze Gemeindegebiet aufgeteilt in Straßenzüge, deshalb bitte folgendes bei der Kalenderauswahl beachten:

 

 

Schritt 1:        Straße Ihres Wohnortes im Übersichtsplan suchen

 

Schritt 2:        dahinter stehende Kalendernummer merken

 

Schritt 3:       Den Kalender mit dieser Nummer downloaden

 

 

Straße  |  Kalender-Nr.

 

Straße  |  Kalender-Nr.

 

Straße  |  Kalender-Nr.

 

Straße  |  Kalender-Nr.

Ahornweg

01

 

Carossastr.

01

 

Gottschalkstr.

03

 

Jägerweg

01

Akazienring

03

 

Deggendorfer Str.

01

 

Grabenweg

01

 

Josef-Bachl-Str.

03

Alfons-Stadler-Str.

01

 

Dorfbreite

02

 

Haidenkofen

03

 

Kapellenweg

03

Alte Dorfstr.

03

 

Dorfplatz

03

 

Haidenkofener Str.

03

 

Karl-Schmid-Str.

02

Alte Landauer Str.

01

 

Dr.-Begger-Str.

01

 

Haiderstr.

03

 

Karlshof

03

Alte Mühlenstr.

03

 

Eibenstr.

03

 

Haidlfinger Str.

01

 

Kastanienstr.

03

Altenbucher Weg

01

 

Eichendorfer Str.

02

 

Haidlfingermoos (-) und (6 - 6)

02

 

Kattigstr.

03

Am Anger

01

 

Eichenweg

03

 

Haidlfingermoos (1 - 5) und
(2- 4) --> selbst ausdrucken

 

 

Kellergasse

01

Am Hirtenberg

02

 

Erlauer Weg

01

 

 

Keltenstr.

03

Am Leitenfeld

02

 

Erlauweg

03

 

Hangleiten

02

 

Kiermaierstr.

02

Am Sportplatz

03

 

Eschenstr.

03

 

Hankhofstr.

03

 

Kindergartenstr.

03

Ammerstr.

03

 

Espanstr.

03

 

Haunerstr.

03

 

Kirchenweg

02

Amselweg

01

 

Ettlinger Str.

02

 

Hauptstr.

03

 

Kirchgasse

01

Angerstr.

03

 

Ettlingermoos

02

 

Hausäckerstr.

03

 

Klöpfbachstr.

02

Angerweg

03

 

Färbergasse

01

 

Herderstr.

01

 

Klöpfstr.

02

Arberstr.

01

 

Finkenweg

01

 

Hickerstr.

03

 

Kolpingstr.

01

Arndorfer Str.

03

 

Firnlohgasse

03

 

Hochstr.

02

 

Kraftwerkstr.

02

Auf der Leiten

02

 

Fischergasse

01

 

Hofäckerstr.

03

 

Kreuzstr.

03

Auf der Öd

01

 

Flurstr.

03

 

Hoferweg

03

 

Kühberg

02

Bachstr.

01

 

Friedhofstr.

01

 

Hohlweg

02

 

Kümmelweg

03

Bahnhofstr.

01

 

Fritz-Stemmer-Str.

03

 

Holunderring

03

 

Lagerhausstr.

01

Bayerwaldstr.

01

 

Frühlingsstr.

03

 

Huberweg (1 - 5) und (2 - 6)

01

 

Lahrstr.

01

Bgm.-Loibl-Str.

03

 

Füeßlgasse

01

 

Huberweg (7 - 41) und (8 - 38)

01

 

Laillinger Str.

03

Bgm.-Schachtner-Str.

03

 

Ganghoferstr.

01

 

Hunnenweg

01

 

Landauer Str.

03

Birkenweg

01

 

Gärtnerstr.

01

 

In der Au

03

 

Landshuter Str.

01

Blumenweg

01

 

Georgenstr.

01

 

Industriegelände

01

 

Lärchenstr.

03

Breslauer Str.

01

 

Goethestr.

01

 

Industriestr.

01

 

Laurentiusstr.

03

Buchenweg

03

 

Goldene Höh

01

 

Isarberg

02

 

   

Straße  |  Kalender-Nr.

 

Straße  |  Kalender-Nr.

 

Straße  |  Kalender-Nr.

 

Straße  |  Kalender-Nr.

Lessingweg

01

 

Pfanzeltstr.

03

 

Seidelweg

03

 

Wittelsbacherstr.

03

Liedweg

03

 

Pfarrer-Hegele-Str.

03

 

Siedlung

02

 

Wolfersdorf

03

Lindenstr.

01

 

Pfarrer-Moser-Platz

03

 

Siemensstr.

01

 

Wolfersdorfer Weg

03

Lindhof

03

 

Pfarrer-Renner-Str.

01

 

Solarstr.

01

 

Zeholfinger Str.

03

Loher Str.

03

 

Pfarrer-Sailer-Str.

02

 

Sonnenhöhe

02

 

Zieglerweg

03

Marienstr.

03

 

Pfarrer-Stelzer-Str.

01

 

Sonnenstr.

03

 

Zum Weingarten

02

Marktplatz

01

 

Pfarrer-Weigl-Str.

01

 

Steinweg

01

 

 

 

Martin-Renner-Str.

01

 

Plattlinger Str.

01

 

Stifterstr.

03

 

 

 

Mattenkofen

03

 

Pöringer Str.

03

 

Straubinger Str.

03

 

 

 

Mattenkofener Str.

03

 

Poststr.

01

 

Sudetenweg

01

 

 

 

Max-Frankl-Str.

03

 

Prälat-Zellner-Str.

01

 

Tafernstr.

03

 

 

 

Meisenweg

01

 

Raiffeisenstr.

03

 

Tannenweg

01

 

 

 

Meisternthal

02

 

Raiffeisenweg

03

 

Thaler Str.

03

 

 

 

Mitterweg

01

 

Reitmeierstr.

03

 

Thannergasse

02

 

 

 

Mittlere Bachstr.

03

 

Reutlüßstr.

03

 

Thomastr.

01

 

 

 

Mittlerer Moosweg

03

 

Riccabonastr.

01

 

Ulmenstr.

01

 

 

 

Moosfürther Str. (1 - 27) und (2 -32)

01

 

Ringstr.

01

 

Untere Bachstr.

03

 

 

 

 

Robert-Bosch-Str.

01

 

Untere Bergstr.

02

 

 

 

Moosfürther Str. (29 - 75) und (34 - 86)

01

 

Rottenmanner Str.

03

 

Untere Kirchstr.

03

 

 

 

 

Rupertistr.

03

 

Unterer Angerweg

03

 

 

 

Moosweg

03

 

Ruselstr.

01

 

Vierhöfen

03

 

 

 

Mozartstr.

01

 

Schäfergasse

01

 

Vierhöfener Weg

01

 

 

 

Mühlenstr.

01

 

Scharnstr.

03

 

Wallersdorfer Str.

03

 

 

 

Neuhauser Str.

03

 

Schillerweg

01

 

Wallersdorfermoos

02

 

 

 

Obere Bachstr.

03

 

Schlesische Str.

01

 

Weiherweg

03

 

 

 

Obere Kirchstr.

03

 

Sebastianiring

01

 

Wendelinstr.

03

 

 

 

Osenstr.

01

 

Sebastianiweg

01

 

Westerndorfer Str.

02

 

 

 

Osserstr.

01

 

Sederweg

02

 

Westlicher Bahnweg

01

 

 

 

Osterhofener Str.

02

 

See

03

 

Wiesgasse

01

 

 

 

Peter-Rosegger-Str.

01

 

Seer Str.

03

 

Wilhelm-Bindl-Str.

03

 

 

 

 

 

 

 

Dies ist dann Ihr Kalender für Ihre Straße!

 

Bei Fragen wenden Sie sich an:

 

AWV Isar-Inn

Karl-Rolle-Straße 43

84307 Eggenfelden

Tel.: 08721 / 9612 - 0

Fax: 08721 / 9612 - 99

www.awv-isar-inn.de

 

 

[Übersichtsplan Straßen]

[Kalender 03]

[Kalender 02]

[Kalender 01]

Foto zur Meldung: Neuer Abfuhrkalender ab 12.04.2021
Foto: Neuer Abfuhrkalender ab 12.04.2021

Bürger helfen Bürgern

(08. 02. 2021)

Das Impfzentrum für den Landkreis Dingolfing-Landau wurde in der Salitersheimer Straße in Dingolfing errichtet. Zunächst sollen die über 80-Jährigen geimpft werden. Diese erhalten ein Schreiben vom Landratsamt mit der Bitte um Terminvereinbarung. Um in dieser schwierigen Zeit Hilfe anzubieten, traf vom Arbeitskreis „füreinander-miteinander“ Karin Meinberger bei Bürgermeister Franz Aster ein, um Einzelheiten zu besprechen. Es wird Hilfe bei der Registrierung angeboten sowie auch ein Fahrdienst für Alleinstehende zum Impfzentrum organisiert. Bei Bedarf bitte mit Karin Meinberger Tel. Nr. 09933/8425 in Verbindung setzen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nur der Name und das Geburtsdatum anzugeben sind, es entstehen dadurch keine Kosten.

 

Bürgermeister Franz Aster bedankte sich bei „füreinander-miteinander“ und beim Wallersdorfer Netzwerk für die angebotenen Maßnahmen und appelliert an die Bürger: „Seid bitte etwas umsichtig in der Nachbarschaft und helft einander!“

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Bürger helfen Bürgern
Foto: Bürger helfen Bürgern

FFP2-Masken für Ü60-Jährige

(01. 02. 2021)

Das Corona-Virus bestimmt leider weiterhin den Alltag. Seit dem 18. Januar diesen Jahres besteht FFP2-Maskenpflicht für den Besuch in Geschäften und der Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs. Die Marktgemeinde ist auch in diesen schwierigen Zeiten ein zuverlässiger Ansprechpartner für die Bürger.

Um die Corona-Pandemie weiter einzudämmen, werden ab Freitag, 5. Februar, für Bürger ab Vollendung des 60. Lebensjahres pro Person zwei FFP2-Masken kostenlos zugestellt. Das Wallersdorfer Wappen ist auf den Masken abgedruckt. „Diese Situation ist für uns alle neu und mit zum Teil größeren Einschränkungen im alltäglichen Leben verbunden. Die Abwägung von gesundheitlichen und wirtschaftlichen Argumenten ist ein Drahtseilakt und es gibt kein Patentrezept. Wir alle müssen stetig dazulernen, die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung hat sich – in Verbindung mit der Einhaltung des Mindestabstandes und der Beschränkung der persönlichen Kontakte – als wirksam erwiesen“, so Bürgermeister Franz Aster, der sich für die Einhaltung der Vorschriften bedankt. „Dies zeigen die verhältnismäßig geringen Infektionszahlen in unserer Gemeinde“.

„Ich bitte Sie, dies auch in Zukunft so zu halten, dann überstehen wir diese Krise hoffentlich alle unbeschadet. Im Namen der Wallersdorfer Marktgemeinderäte wünsche ich euch allen in diesen schwierigen Zeiten Gesundheit, Wohlergehen und Zuversicht“.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: FFP2-Masken für Ü60-Jährige
Foto: FFP2-Masken für Ü60-Jährige

Start des Mikrozensus 2021

(27. 01. 2021)

Seit Jahresbeginn wird im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus durchgeführt. Bei dieser Erhebung handelt es sich um Deutschlands größte jährliche Haushaltsbefragung im Zuständigkeitsbereich der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Ausgewählte Haushalte werdend daher im Verlauf des Jahres 2021 eine Aufforderung zur Teilnahme an der Erhebung erhalten.

 

Rechtsgrundlage für die Erhebung des Mikrozensus das Mikrozensusgesetz (MZG) vom 07.12.2016 (BGBl. I S. 2826). Dem Datenschutz wird durch die statistische Geheimhaltung voll Rechnung getragen. Die für den Mikrozensus erhobenen Einzelangaben werden ohne Ausnahme geheim gehalten und nur für statistische Zwecke verwendet.

 

Die Gemeindeverwaltung ist in die Erhebung des Mikrozensus nicht involviert.

 

Die Pressemitteilung des Bayerischen Landesamt für Statistik bzgl. des Mikrozensus kann dem Anhang unter Download entnommen werden.

[Download]

Foto zur Meldung: Start des Mikrozensus 2021
Foto: Start des Mikrozensus 2021

Verteilung von Schutzmasken für pflegende Angehörige

(20. 01. 2021)

Der Freistaat Bayern stellt für die pflegenden Angehörigen FFP2-Schutzmasken zur Verfügung. Die pflegenden Angehörigen können die FFP2-Masken in den jeweiligen Gemeinden am Wohnort der pflegebedürftigen Person kostenfrei abholen. Es werden jeweils drei Masken für die Hauptpflegeperson zur Verfügung gestellt.

Die Schutzmasken können im Rathaus, Mehrzweckraum (Eingang Bücherei) an folgenden Tagen abgeholt werden:

Montag, 25.01.2021 von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr,

Dienstag, 26.01.2021 von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr und

Mittwoch, 27.01.2021 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

 

Bei der Abholung ist das Schreiben der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der bzw. des Pflegebedürftigen als Nachweis der Bezugsberechtigung vorzulegen.

Die Schutzmasken können auch zugesandt werden.

Hierzu richten Sie unter Beifügung des Schreibens der Pflegekasse eine Email an michaela.thalhammer@markt-wallersdorf.

 

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für die Ausgabe der  Schutzmasken der Wohnort der pflegebedürftigen Person maßgebend ist.

Foto zur Meldung: Verteilung von Schutzmasken für pflegende Angehörige
Foto: Verteilung von Schutzmasken für pflegende Angehörige

Finanzielle Entlastung für pflegende Angehörige

(18. 01. 2021)

Mit Beginn des neuen Jahres ergeben sich für pflegende Angehörige wichtige Neuerungen, die die Pflege 2021 finanziell erleichtern sollen. Der Verband Pflegehilfe stellt daher eine Übersicht zur Verfügung, welche neuen finanziellen Entlastungsmöglichkeiten sich 2021 ergeben.

 

Im Anhang ist diese Übersicht angefügt.

[Download]

Foto zur Meldung: Finanzielle Entlastung für pflegende Angehörige
Foto: Finanzielle Entlastung für pflegende Angehörige

Neue Mitarbeiter für Bauhof und Rathaus

(11. 01. 2021)

Pünktlich zum Jahresanfang konnte bei der Marktgemeinde das Team verstärkt werden. Zum 1. Januar haben Karin Kieslinger aus Pilsting und Markus Buchschmid aus Haidenkofen ihren Dienst beim Markt angetreten. So durfte Bürgermeister Franz Aster gleich zwei neue Mitarbeiter willkommen heißen und ist froh, dass die im Herbst des vergangenen Jahres freigewordene Stelle im kommunalen Bauhof wieder besetzt ist. Mit Markus Buchschmid konnte man einen zuverlässigen und engagierten Mitarbeiter gewinnen, der durch seine Ausbildung als Landwirt und Speditionskaufmann ein umfangreiches Fachwissen in vielen Bereichen vorweisen kann.

Sehr erfreut ist man auch über die Einstellung von Karin Kieslinger, die den Bereich EDV und IT in der Marktgemeinde übernehmen wird und neben dem Rathaus und der Schule auch die anderen Liegenschaften betreut. Die gelernte Informatikkauffrau und studierte Wirtschaftsinformatikerin kann durch ihre Tätigkeit in einem der benachbarten Landratsämter bereits einiges an Berufserfahrung im öffentlichen Dienst vorweisen. Mit ihrer Einstellung konnte zudem auch die Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Pilsting verstärkt werden. So wird Karin Kieslinger im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit neben der Tätigkeit beim Markt Wallersdorf auch die EDV-Aufgaben beim Markt Pilsting übernehmen. Neben Bürgermeister Franz Aster ist auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Pilsting, Martin Hiergeist, sehr glücklich über diese Einstellung, zumal im Rahmen der Richtlinie für Zuwendungen des Freistaates Bayern zur Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit eine Förderung für diese besondere Form der Zusammenarbeit zugesagt wurde.

Zum Einstand gab es ein „süßes Kaffeehaferl“ und einen Regenschirm. „Willkommen in einem tollen Team, schön dass ihr da seid“, so Bürgermeister Franz Aster.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Neue Mitarbeiter für Bauhof und Rathaus
Foto: Neue Mitarbeiter für Bauhof und Rathaus

Bücherei bleibt bis einschließlich 31.01.2021 geschlossen

(07. 01. 2021)

Aufgrund der Verlängerung des Lockdowns bis vorerst 31.01.2021 bleibt auch die Pfarr- und Gemeindebücherei Wallersdorf bis einschließlich 31.01.2021 geschlossen.

 

Bei Fragen steht Ihnen Frau Ramona Nagel, Tel. 09933/902274 zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten zur Verfügung.

Foto zur Meldung: Bücherei bleibt bis einschließlich 31.01.2021 geschlossen
Foto: Bücherei bleibt bis einschließlich 31.01.2021 geschlossen

Das neue Mitteilungsblatt ist da

(18. 12. 2020)

Der Markt Wallersdorf hat dieses Jahr das allseits bekannte Mitteilungsblatt etwas umgestaltet.

Diese Neuauflage von unserem Wallersdorfer Mitteilungsblatt erscheint zukünftig einmal im Jahr und ist eine Jahreschronik unserer Marktgemeinde.

 

Das "neue" Mitteilungsblatt wird die Tage allen Haushalten auf dem Postweg zugesandt.

Zusätzlich liegt es in den Banken, sowie bei Papier Seidl, den Apotheken, Metzgereien und Bäckereien am Marktplatz in Wallersdorf aus. 

 

 

Im Anhang ist es zum Download angefügt.

 

 

[Download]

Foto zur Meldung: Das neue Mitteilungsblatt ist da
Foto: Das neue Mitteilungsblatt ist da

Das Salzsilo im Bauhof ist fertig

(18. 12. 2020)

Es wurde schon seit einigen Jahren geplant und nun in die Tat umgesetzt. In der vergangenen Woche fand die Schlussabnahme des neuen „Salzsilos“ im Bauhof statt. Die Lagerung in den Hallen war nicht mehr zeitgemäß. Zudem wird die bisherige Salzlagerhalle als zusätzliche Maschinenhalle benötigt. Der bisherige Unterstand für die Fahrzeuge wird aufgrund der Kläranlagenerweiterung im nächsten Jahr weichen. Und so entstand auf dem Gelände des Bauhofes ein Salzsilo mit einem Fassungsvermögen von 300 cbm oder 360 Tonnen, einem Durchmesser von 6,5 Meter und 27 Metern Höhe. Das Projekt wurde im Oktober begonnen, gleichzeitig entstanden zwölf neue Parkplätze. Die Kosten betragen rund 340 000 Euro.

Pünktlich zur Schlussabnahme fielen die ersten Schneeflocken vom Himmel. Bei Bedarf sind die Bauhofmitarbeiter im Schichtbetrieb von 3 Uhr früh bis 22 Uhr im Einsatz, um die Straßen frei zu halten.

 

Foto. Dipl.-Ing. Petr Obergrußberger von OBW, Bauleiterin Elisabeth Prebeck, Bürgermeister Franz Aster, Bauhofleiter Stefan Wagner und von der ausführenden Baufirma Berger Bau war Bauleiter Andreas Zitzelsberger zur Schlussabnahme vor Ort.

 

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Das Salzsilo im Bauhof ist fertig
Foto: Das Salzsilo im Bauhof ist fertig

Fotokabine im Rathaus

(07. 12. 2020)

Seit Donnerstagnachmittag gibt es im Rathaus eine „Fotokabine“. In Kooperation mit dem Fotostudio Schwarz aus Bodenwöhr hat der zur Zeit modernste Passbildautomat im Eingangsbereich seinen Platz gefunden. Dadurch ist es nun möglich, direkt im Rathaus Passbilder und auch die neuen biometrischen Bilder für Reisepässe anzufertigen und sofort mitzunehmen. Die Passaufnahmen können ebenso für alle anderen amtlichen Dokumente wie Personalausweise, Führerscheine, Behindertenausweise, Krankenversichertenkarten, Anglerkarten etc. verwendet werden. Alle Bürger können nun direkt vor Ort ohne zeitaufwändige Umwege ihre biometrischen Passbilder direkt im Rathaus in bester Qualität in Minutenschnelle erstellen lassen. Durch die ständige Wartung durch den Fotografenmeister Erich Schwarz, ist gewährleistet, dass die Qualität und die Farben der Passbilder hervorragend sind.

Die Bedienung ist kinderleicht: In der Fotokabine erklärt eine freundliche Stimme den kompletten Vorgang, der auch zusätzlich noch auf einem Bildschirm sichtbar ist. Nachdem man sich nach Anweisung positioniert hat, fertigt der Automat die Aufnahme an, die dann sofort auf dem Monitor sichtbar wird. Eine spezielle Software prüft dann automatisch, ob das gemachte Bild den heutigen Anforderungen für Ausweisbilder entspricht. Sollte die Aufnahme nicht gelungen sein, kann man jederzeit die Aufnahme ohne zusätzliche Kosten noch einmal wiederholen. Passt die Aufnahme, können die Passbilder aus dem Automaten sofort entnommen werden.

Auch Bürgermeister Franz Aster überzeugte sich von der neuen Errungenschaft und war von der Qualität der Bilder begeistert. Ebenso ist auch der Preis sehr moderat: Vier Passbilder kosten zehn Euro. „Ich freue mich, dass wir unseren Bürgern diese besondere Dienstleistung anbieten können“.

Auch für die Mitarbeiter der Gemeinde ist es eine große Erleichterung, da die Passbilder nicht mehr eingescannt werden müssen. Durch die Anbindung des Automaten an das Computernetzwerk der Gemeinde überträgt der Automat zusätzlich die Bilddaten auf deren Netzwerkserver. Von dort können die Mitarbeiter des Passamtes die Bilddaten bequem und vor allem ohne Qualitätsverlust abrufen. Natürlich ist hierbei auch der Datenschutz gewährleistet. Der Schutz der persönlichen Daten ist garantiert. In dem Fotoautomaten werden nach Fertigstellung der Passbilder die Bilddaten sofort wieder gelöscht. Es bleiben daher keinerlei Bilddaten gespeichert, die später unbefugt missbraucht werden könnten.

Gerne sind die Mitarbeiter der Gemeinde bereit, bei eventuellen Problemen weiterzuhelfen.

Selbstverständlich können auch Bürger aus den umliegenden Gemeinden den Service nutzen und in der Fotokabine Passbilder anfertigen.

 

Foto: Bürgermeister Franz Aster testete den Passbildautomaten.

 

Bericht und Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Fotokabine im Rathaus
Foto: Fotokabine im Rathaus

Der Breitbandausbau beginnt

(30. 11. 2020)

Am vergangenen Mittwoch haben die Arbeiten zum Breitbandausbau im Außenbereich und zum Anschluss des Schulzentrums begonnen. Bürgermeister Franz Aster zeigte sich erfreut, dass er zusammen mit den Vertretern der Deutschen Telekom Josef Markl und Hubert Laumer sowie von der ausführenden Baufirma Rädlinger mit Bauleiter Alois Kopp den Spatenstich, zu dem bereits seit dem Jahr 2016 geplanten Ausbau, tätigen konnte.

Nach erfolgter Auftragsvergabe an die Telekom sorgten die derzeit bundesweit zahlreichen Ausbaumaßnahmen für eine lange Wartezeit bis zum Baustart. Die zeitliche Ausbauschiene sieht gegenwärtig einen Abschluss der Arbeiten im Herbst/Winter 2021 vor. Die Kosten für diesen Ausbau liegen bei rund 1,1 Mio. Euro. Bezuschusst wird die Maßnahme durch die Breitbandförderlinie des Bundes zu einem Fördersatz von 50 Prozent, weitere 20 Prozent werden vom Freistaat Bayern in Form einer Ko-Finanzierung getragen.

Vom Ausbau profitieren alle 128 Haushalte in den Ortsteilen Wolfersdorf, Vierhöfen, See, Haidlfingermoos, Ettlingermoos. Wallersdorfermoos, Karlshof und Meisternthal, die derzeit noch nicht mit schnellen Internetleitungen versorgt sind. Künftig kann man in den derzeit noch unterversorgten Gebieten Geschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit's im Download empfangen.

Mit Abschluss dieser Breitbandausbaumaßnahme kann das ganze Marktgemeindegebiet als grundversorgt dargestellt werden. Die Förderrichtlinie des Bundes sah zudem die Möglichkeit vor, Schulen mit schnellen Internetleitungen zu versorgen. So kann mit entsprechendem Fördermitteleinsatz im Zuge dieser Ausbaustufe eine Glasfaserversorgung des Schulzentrums realisiert werden. Über die laufende Breitbandausbaumaßnahme möchte man auf der Homepage des Marktes Wallersdorf https://www.markt-wallersdorf.de/seite/194224/breitbandversorgung.html aktuell informieren. Notwendige Straßensperrungen aufgrund der Bauaktivität werden hier ebenfalls veröffentlicht.

 

Foto von links: Ein Baulager wurde Richtung Vierhöfen eingerichtet und der Spatenstich mit Bauleiter Alois Kopp, von Telekom Technik Josef Markl und Hubert Laumer, Bürgermeister Franz Aster, Sachbearbeiter im Rathaus Rainer Spielberger und Bauhofleiter Stefan Wagner getätigt.

 

Foto: Veronika Lengfelder

Foto zur Meldung: Der Breitbandausbau beginnt
Foto: Der Breitbandausbau beginnt

Die Abfuhrkalender 2021 sind da! 3 verschiedene Kalender für das Gemeindegebiet, aufgeteilt in Straßenzüge!!

(16. 11. 2020)

Achtung:

 

Für den Markt Wallersdorf gibt es 2021 insgesamt 3 verschiedene Versionen des Abfuhrkalenders. Welcher Kalender für sie einschlägig ist, hängt von der Straße Ihres Wohnortes ab.

 

Bitte wählen Sie zuerst die Straße Ihres Wohnortes, merken Sie sich die zugehörige Kalender-Nr. zwischen 01 und 03 und wählen Sie sich dann den jeweiligen, der im Anhang beigefügten Kalender, aus.

 

Da sich ab 12.04.2021 voraussichtlich in vielen Gemeinden die Abfuhrtermine für die Restmüll- und Biotonne und evtl. auch für die Papiertonne und die Gelbe Tonne ändern, endet dieser Abfuhrkalender am 11.04.2021.

Straße  |  Kalender-Nr.

 

Straße  |  Kalender-Nr.

 

Straße  |  Kalender-Nr.

 

Straße  |  Kalender-Nr.

Ahornweg

01

 

Carossastr.

01

 

Gottschalkstr.

03

 

Isarberg

02

Akazienring

03

 

Deggendorfer Str.

01

 

Grabenweg

01

 

Jägerweg

01

Alfons-Stadler-Str.

01

 

Dorfbreite

02

 

Haidenkofen

03

 

Josef-Bachl-Str.

03

Alte Dorfstr.

03

 

Dorfplatz

03

 

Haidenkofener Str.

03

 

Kapellenweg

03

Alte Landauer Str.

01

 

Dr.-Begger-Str.

01

 

Haiderstr.

03

 

Karl-Schmid-Str.

02

Alte Mühlenstr.

03

 

Eibenstr.

03

 

Haidlfinger Str.

01

 

Karlshof

03

Altenbucher Weg

01

 

Eichendorfer Str.

02

 

Haidlfingermoos ( - )
und (6 - 6)

02

 

Kastanienstr.

03

Am Anger

01

 

Eichenweg

03

 

 

Kattigstr.

03

Am Hirtenberg

02

 

Erlauer Weg

01

 

Haidlfingermoos (1 - 5) und (2-4) --> selbst ausdrucken

 

 

Kellergasse

01

Am Leitenfeld

02

 

Erlauweg

03

 

 

Keltenstr.

03

Am Sportplatz

03

 

Eschenstr.

03

 

Hangleiten

02

 

Kiermaierstr.

02

Ammerstr.

03

 

Espanstr.

03

 

Hankhofstr.

03

 

Kindergartenstr.

03

Amselweg

01

 

Ettlinger Str.

02

 

Haunerstr.

03

 

Kirchenweg

02

Angerstr.

03

 

Ettlingermoos

02

 

Hauptstr.

03

 

Kirchgasse

01

Angerweg

03

 

Färbergasse

01

 

Hausäckerstr.

03

 

Klöpfbachstr.

02

Arberstr.

01

 

Finkenweg

01

 

Herderstr.

01

 

Klöpfstr.

02

Arndorfer Str.

03

 

Firnlohgasse

03

 

Hickerstr.

03

 

Kolpingstr.

01

Auf der Leiten

02

 

Fischergasse

01

 

Hochstr.

02

 

Kraftwerkstr.

02

Auf der Öd

01

 

Flurstr.

03

 

Hofäckerstr.

03

 

Kreuzstr.

03

Bachstr.

01

 

Friedhofstr.

01

 

Hoferweg

03

 

Kühberg

02

Bahnhofstr.

01

 

Fritz-Stemmer-Str.

03

 

Hohlweg

02

 

Kümmelweg

03

Bayerwaldstr.

01

 

Frühlingsstr.

03

 

Holunderring

03

 

Lagerhausstr.

01

Bgm.-Loibl-Str.

03

 

Füeßlgasse

01

 

Huberweg (1 - 5) und (2 - 6)

01

 

Lahrstr.

01

Bgm.-Schachtner-Str.

03

 

Ganghoferstr.

01

 

Huberweg (7 - 41) und (8 - 38)

01

 

Laillinger Str.

03

Birkenweg

01

 

Gärtnerstr.

01

 

Hunnenweg

01

 

Landauer Str.

03

Blumenweg

01

 

Georgenstr.

01

 

In der Au

03

 

Landshuter Str.

01

Breslauer Str.

01

 

Goethestr.

01