BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Umbau und Erweiterung der Kläranlage beginnt

17. 10. 2022

Baumaßnahme „Umbau und Erweiterung der Kläranlage“ erfolgte. Dazu begrüßte Bürgermeister Franz Aster  zweiten Bürgermeister Daniel Schneider, die anwesenden Kreis- und Markträte, von der Verwaltung Verena Reitmaier und Florian Sommersberger, den Gesamtleiter des Bauhofs und Kläranlage Josef Kramhöller, die beiden Mitarbeiter der Kläranlage Florian Kramhöller und Niklas Unholzer, vom AWV als unmittelbaren Nachbarn Lorenz Schmidmaier, von den ausführenden Baufirmen Wimmer, Unterdietfurt (Erdarbeiten) Georg Ingerl und Fa. Wadle Bau, Essenbach, Verbauarbeiten (Spundwände) Rainer Friedl.

„Unsere jetzige Kläranlage ist schon länger überlastet und muss von 7 000 EW auf 15 000 EW ausgebaut werden“. In diesem Zuge wird das Verfahren von aerober Schlammstabilisierung auf anaerobe Schlammstabilisierung umgestellt. Das durch die Klärschlammfaulung und Co-Vergärung erzeugte Gas in einem Faulturm kann einen Großteil der Energie der Kläranlage decken. Es soll außerdem den Bauhof mit Wärme versorgen. Die Kläranlage wird so zu einem großen Teil zum Selbstversorger. Der Baubeginn erfolgte Ende September, Bauende ist voraussichtlich Ende 2024. Zuvor wurden bereits archäologische Untersuchungen durchgeführt.

Die Baukosten betragen rund 12 Mio Euro. „Wenn wir damit auskommen, dann mache ich eine Fußwallfahrt nach Altötting“ und da stimmten die Markträte kopfnickend zu. Fördermittel wurden bereits zugesagt: Bundesfördermittel von der Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) in Höhe von 500 000 Euro sowie Landesfördermittel über die Förderrichtlinie Kommunaler Klimaschutz vom Freistaat Bayern (KommKlimaFöR) von ebenfalls 500 000 Euro.

Planer Farshid Ghotbi vom Planungsbüro Dünser, Aigner & Kollegen, München sprach anschließend über das kostbare Gut Wasser und stellte das Projekt vor. „Es ist der wichtigste Stoff für die Existenz aller Lebewesen und kann durch keinen anderen Stoff ersetzt werden. Wir Menschen tragen dafür Sorge, dass wir das Wasser das uns die Natur zur Verfügung stellt, nach dem Gebrauch der Natur wieder in dem gleichen Zustand zurückgeben sollen“.

Im Westen wird ein neues Maschinengebäude erstellt (1), südlich davon ein Faulbehälter (6), davor der Gasspeicher (7,8,10) sowie das Co-Substratlager (9). Im bestehenden Teil des Betriebsgeländes wird das Rechengebäude aufgestockt und als Schaltwarte, Aufenthaltsraum und Umkleiden mit Schwarz-Weißbereich genutzt (11). Beim bestehenden runden Betriebsgebäude werden der elektrotechnische Schaltraum als auch das Labor vergrößert. Südlich davon wird ein Vorklärbecken (2) errichtet. Im östlichen Teil der Kläranlage wird ein zweites Kombibecken (Belebungs- und Nachklärbecken) (4) mit Selektorbecken (3) und Betriebsgebäude Belebung/Schlammpumpwerk (5) gebaut. Außerdem wird auf dem Maschinengebäude, dem Betriebsgebäude, dem Gebäude für Belebung und Belüftung und für das Selektorbecken mit Schlammpumpwerk sowie auf einem Großteil des Bauhofgebäudes eine PV-Anlage mit einer Leistung von 200 kW errichtet.

„Vor dem Hintergrund der aktuellen Energiesituation in der Europäischen Union kann man dem Markt Wallersdorf zu seinen vorausschauenden Entscheidungen zum Ausbaukonzept der Kläranlage nur gratulieren“.

Da sich auf Grund sehr beengter Verhältnisse die Baustelle derzeit auch auf die Straße „Auf der Öd“ sowie den Geh- und Radweg nach Plattling ausweitet, ist aus Sicherheitsgründen die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Zufahrt zum Wertstoffhof erfolgt deshalb bis auf Weiteres über die Bauhofstraße und dahinter vorbeiführenden Feldweg. So ist die Nutzung der gewöhnlichen Einfahrt möglich. Der Geh- und Radweg nach Plattling wird ebenfalls über die Bauhofstraße umgeleitet. Bürgermeister Franz Aster bittet um Verständnis für diese Maßnahme.

 

Foto und Bericht: Veronika Lengfelder

 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
07.45 Uhr - 12.00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag:
14.00 Uhr - 16.00 Uhr

In dringenden Fällen

auch nach telefonischer Vereinbarung.
 

Kontakt

Marktplatz 19
94522 Wallersdorf
Telefon (09933) 95100

Telefax (09933) 1445
Mail

bayernbox klein        Bayernportal   Bayernatlas  Soziales Bayern  Bürgerserviceportal waldwasser  Ferienland-Dingolfing-Landaudahoam in niederbayern